Main Menu

Weiteres Großprojekt in Schonungens Altort Bachstraßenareal soll bebaut werden

Weiteres Großprojekt in Schonungens Altort

Bachstraßenareal soll bebaut werden

 

Noch sind die Bauarbeiten an Schonungens neuer Mitte in vollem Gange: Gerade entsteht dort ein umfassendes Senioren- und Pflegeheim mit Cafeteria, ein Erlebnis- und Gerontogarten, Park- und Grünanlagen sowie ein großzügiges Wohn- und Geschäftshaus mit Tagespflege und Sozialstation am Hegholz. Ein hoher zweistelliger Millionenbetrag wird im Herzen Schonungens investiert.

 

Doch damit nicht genug, feilt das Bauunternehmen Glöckle gemeinsam mit den Gemeindeverantwortlichen schon am nächsten Großprojekt. Schwerpunkt für ein weiteres großzügiges Wohn- und Geschäftshaus ist diesmal das Bachstraßenareal nahe dem Ortszentrum. Die Lage könnte besser nicht sein: Bus, Bahn, Rathaus, Banken, Einkaufsmärkte und Ärzte sind im Handumdrehen zu erreichen, so Bürgermeister Stefan Rottmann.

 

Zwei Stockwerke mit einem Staffelgeschoss inklusive einer Tiefgarage sollen dann insgesamt etwa 12 Wohneinheiten beherbergen. Die Zufahrt erfolgt über das so genannte Dürrgelände. Mit einem Aufzug soll ein barrierefreier Zugang aller Etagen problemlos möglich sein. Zugänge werde es von der Bachstraße wie auch vom alten Friedhof geben.

Schon jetzt plant die Gemeinde damit, dass Schonungens alter Friedhof in eine Grün- und Naherholungsfläche umgewandelt wird. Konkrete Pläne gebe es noch nicht, wohl aber die Überlegung diese Umgestaltung über die Städtebauförderung planen und bezuschussen zu lassen. Daneben in direkter Nachbarschaft plant die Lebenshilfe eine Erweiterung. Eine Sporthalle sowie ein Therapiebecken, aber auch weitere Klassenzimmer werden dringend benötigt. Das ehemalige Dürrgelände bietet der Lebenshilfe letzte Erweiterungsmöglichkeiten. Die Gemeinde hat bereits Unterstützung signalisiert, allerdings sollen möglichst viele öffentliche Parkplätze, der Geh- und Radweg erhalten bleiben – außerdem verläuft durch das Flurstück eine wichtige Abwasserleitung, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann.

 

Mit der geplanten Turnhalle könnten Synergien entwickelt werden, denn nach Neubau der Grundschule am Schulzentrum wird die alte Grundschule ebenfalls einer neuen Nutzung zugeführt, sodass dort die Turnhallennutzung Geschichte sein wird.

 

Zurück zum Bachstraßenareal: Die Nachfrage nach Wohnraum in der Gemeinde insbesondere in Schonungen boomt, was bereits das erste Großprojekt am Hegholz gezeigt habe. Sobald die Details des Lebensbauprojekts feststehen, soll auch das gesamte Umfeld mit Hilfe der Städtebauförderung nachhaltig gestaltet und aufgewertet werden.

Dass der Bau auf dem knapp 630qm großen Baufeld eine Herausforderung wird, daran ließ Geschäftsführerin Carolin Glöckle keinen Zweifel, zumal bestehende Gebäude abgebrochen werden müssen. Mit Terrassen und

Balkonen wird das Gebäude aufgelockert. Trotz Flachdach wird es sich in die Umgebung einfügen. Mit großer Mehrheit gab der Gemeinderat dem Projekt ein positives Votum.

(Foto St. Rottmann)






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen