Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt für den 25.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt für den 25.10.2018

 

Kriminalitätsgeschehen:
Fahrrad vor Fachhochschule entwendet – Zeugensuche
WÜRZBRUG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Dienstag 12.00 Uhr bis Mittwoch
16.00 Uhr, stand das Fahrrad einer jungen Frau vor dem Gebäude der
Fachhochschule in der Münzstraße. Dort war es mit einem Schloss gesichert
angekettet. Trotzdem entwendete ein bislang unbekannter Täter das weiß/blaue Rad
der Marke „Hercules“, dessen Wert mit noch circa 300 Euro angegeben wurde.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach Zeugen,
die sachdienliche Hinweise abgeben können. Diese werden gebeten, sich unter der
Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall – Zusammenstoß fordert eine Leichtverletzte
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Mittwochmorgen ereignete sich gegen 08.15 Uhr ein
Verkehrsunfall in der Nürnberger Straße. Ein 56-jähriger Peugeot-Fahrer wollte nach
links in die Gneisenaustraße abbiegen. Hierbei übersah er den Vorrang einer ihm
entgegenkommenden 30-jährigen VW-Fahrerin. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal
und waren nicht mehr fahrbereit. Die junge Frau aus dem Landkreis Würzburg wurde
bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich
nach ersten Schätzungen auf circa 20.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang
führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

Mit Gehstock auf Vater eingeschlagen – Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts

 

WÜRZBURG / SANDERAU. Ein offenbar psychisch belasteter 55-Jähriger soll am Dienstagvormittag mehrere Male mit einem Gehstock auf seinen Vater eingeschlagen haben. Die Würzburger Polizei nahm den Tatverdächtigen in der gemeinsamen Wohnung vorläufig fest. Sein verletzter Vater kam mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Nach den bisherigen Erkenntnissen leidet der 55-Jährige bereits seit einigen Jahren unter einer psychischen Erkrankung. Gegen 10.45 Uhr geriet er mit seinem Vater derart in Streit, dass er dem Sachstand nach zu einem Gehstock griff und damit mehrmals auf den Kopf des 80-Jährigen einschlug. Nachdem der Senior auf dem Boden lag, rief dieser über ein Hausnotrufsystem noch selbst den Rettungsdienst.

Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eilten Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sofort zur Tatort-Wohnung im Stadtteil Sanderau. Die Beamten nahmen den Angreifer vorläufig fest. Der verletzte Vater wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dem Sachstand nach sind die Verletzungen des Seniors nicht lebensbedrohlich.

Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg. Die Nacht zum Mittwoch verbrachte der Festgenommene in einem Haftraum der Polizei, bevor er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser ordnete die Unterbringung des 55-Jährigen in einem Bezirkskrankenhaus an. Gegen den Mann wird nunmehr wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ermittelt.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen