Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.10.2018.

Aus dem Stadtgebiet

Arbeitsunfall

 

Zum Glück nur leichte Verbrennungen im Gesicht zog sich ein Arbeiter bei einem Unfall am Mittwochmittag in der „Alte Bahnhofstraße“ zu. Auf die Hinzuziehung ärztlicher Hilfe verzichtete er zunächst.

Nach den bisherigen Ermittlungen verstieß das Opfer gegen keine Vorschriften und es handelt sich bei dem Vorfall um eine Verkettung unglücklicher Umstände.

Gegen 11.35 Uhr war der 30-Jährige mit dem Betanken eines Hochdruckreinigers beschäftigt. Dabei tropfte vermutlich etwas Benzin neben das Befüllungsrohr. Weil der Reiniger zuvor schon einen längeren Zeitraum betrieben worden ist, war er bereits ziemlich heiß gelaufen. Die Tropfen entzündeten sich vermutlich dadurch und es entstand eine kleine Stichflamme. Diese traf den Arbeiter im Gesicht. Ein weiterer Mitarbeiter bekam das mit und griff sofort zum Feuerlöscher. So konnte ein noch größerer Schaden verhindert werden.

Trotzdem sind an dem Reiniger und der Arbeitskleidung des Opfers ein Schaden von geschätzten 1500 Euro entstanden.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

An der Autobahnabfahrt der A 70 Schweinfurt Zentrum auf die Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen hat sich am Mittwochabend eine Unfallflucht abgespielt.

In diesem Zusammenhang wird jetzt nach einem Lkw gefahndet, der für den nachfolgenden Unfall verantwortlich gemacht wird.

Gegen 20.20 Uhr war ein 19-Jähriger mit seinem schwarzen 1er BMW auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Gerolzhofen unterwegs. Als er die Abfahrt passieren wollte, fuhr von dort ein Lkw ein, ohne auf seinen Vorrang zu achten. Der Heranwachsende machte eine Vollbremsung, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden. Dadurch kam er jedoch ins Schlingern und stieß gegen eine Warnbake der dortigen Baustelle.

Der Lkw Fahrer kümmerte sich nicht weiter darum und setzte ohne Anzuhalten seine Fahrt fort. Von seinem Lastkraftwagen ist keine nähere Beschreibung bekannt.

Der Schaden an Auto und der Verkehrsleiteinrichtung wird auf 750 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Umweltsünder – abgestellter Ölkanister läuft aus

Gochsheim

 

Wegen eines unerlaubten Umgangs mit Abfällen, einem Verstoß nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und einem Verstoß über die Verordnung des Wasserhaushalts ermittelt derzeit ein Beamter der Wasserschutzpolizei Schweinfurt gegen Unbekannt.

Dazu hat sich nachfolgend geschilderter Fall am Mittwoch bei der Richard-Strauß-Straße 3 abgespielt.

Gegen 7 Uhr entdeckte eine Anwohnerin einen Ölkanister, der auf der Mauer des Anwesens abgestellt worden ist. Die Frau nahm diesen aber als solchen nicht wahr und kümmerte sich nicht weiter darum. Gegen 12 Uhr bemerkte dann ein weiterer Anwohner des Anwesens den auf der Seite liegenden Ölkanister. Der war jetzt beinahe schon vollständig ausgelaufen und das Altöl lief bereits über den Gehweg in Richtung Kanalisation. Durch die herbeigerufene Feuerwehr Gochsheim konnte das Öl abgebunden und der Einlauf in die Kanalisation verhindert werden.

Bei der Begutachtung des Kanisters wurde festgestellt, dass das bereits ausgelaufene und teilweise hier noch vorhandene Öl allem Anschein nach vom Ölwechsel eines Autos stammt.

Der zuständige Sachbearbeiter bittet die Bevölkerung nun um Hinweise auf dessen letzten Besitzer beziehungsweise den „Absteller“ des Ölkanisters.

Dieb in Gasthaus

Werneck

 

In einem Gasthaus in der Balthasar-Neumann-Straße hat sich am Mittwochnachmittag ein Dieb herumgetrieben. Eine Angestellte konnte ihn noch kurz sehen, danach war er aber mit seiner Beute schon verschwunden.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

Gegen 15.50 Uhr entdeckte die Frau den Unbekannten in den Büroräumlichkeiten des Gasthauses. Mit einer kleinen Schachtel unter dem Arm verließ der Mann gleich danach das Gebäude. Kurze Zeit später ist festgestellt worden, dass diese Schachtel fehlt. Darin war unter anderem ein mittlerer zweistelliger Eurobetrag enthalten.

Die Angestellte konnte den Dieb wie folgt beschreiben:

Männlich, etwa Mitte 70, rund 1, 75 Meter groß und kräftig; der Dieb hatte ein ungepflegtes Äußeres und war mit einem abgetragenen Jogginganzug unterwegs; die graue Joggingjacke hatte einen größeren weißen Aufdruck auf der oberen Rückseite.

 

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

SW 31, Geldersheim – Schweinfurt

 

Am Mittwochmorgen hat sich auf der Kreisstraße 31 zwischen Geldersheim und Schweinfurt ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich ein Zweiradfahrer leichte Verletzungen zugezogen hat.

Der Gesamtschaden wird auf 12 500 Euro geschätzt.

Gegen 7.30 Uhr fuhren ein 17-Jähriger mit seinem Roller und dahinter ein 30-Jähriger mit seinem Mazda 3 von Geldersheim in Richtung Schweinfurt. Aus bisher noch nicht geklärten Gründen fuhr der Autofahrer etwa einen halben Kilometer vor der Bahnunterführung dem Zweiradfahrer von hinten auf. Auf Grund des Anpralls drehte sich der Mazda und prallte gegen einen am rechten Straßenrand stehenden Baum. Der wurde dadurch auch in Mitleidenschaft gezogen. Der Zweiradfahrer wurde durch den Anstoß von seinem Roller gewuchtet und kam auf dem rechten Geh-/Radweg zum Liegen. Bei der Unfallaufnahme klagte der junge Mann über Schmerzen an Schulter/Brust und einem Bein. Der Rettungsdienst nahm ihn später in eine Schweinfurter Klinik mit. Er hatte aber anscheinend Glück im Unglück gehabt, denn er durfte das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig und wurden von zwei Abschleppdiensten aufgeladen und von der Unfallstelle weggebracht.

Autofahrer unter dem Einfluss von Drogen

Werneck

 

Deutlich unter dem Einfluss von Rauschgift hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am Mittwochnachmittag in der Balthasar-Neumann-Straße angehalten und kontrolliert hat. Demzufolge durfte der Betroffene nach der Kontrolle nicht mehr weiterfahren und musste den Fahrzeugschlüssle vorübergehend abgeben. Nach der Verbringung zur Schweinfurter Polizeiwache führte dort ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme durch.

Bei einer späteren Wohnungsnachschau im Bereich von Eltmann sind dann noch geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt worden.

Gegen 16.50 Uhr erfolgte die Kontrolle des 18-jährigen VW Golf Lenkers. Dabei fielen den beiden Beamten sofort die drogentypischen Ausfallerscheinungen des Heranwachsenden auf. Auf einen entsprechenden Vorhalt räumte er einen erst kürzlich stattgefundenen Konsum sogleich ein.

Wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss ergeht nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz gegen den Betroffenen.

Wegen des verbotenen Rauschgiftbesitzes wird gesondert ein Strafverfahren eingeleitet.

Wildunfälle

 

-St 2280, Sulzfeld – Oberlauringen

 

Um 4.40 Uhr fuhr am Donnerstag ein Opel Astra Lenker auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Bei seiner Fahrt zwischen Sulzfeld und Oberlauringen kam es etwa einen halben Kilometer vor der ersten Abfahrt nach Oberlauringen zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Danach verschwand das Wildtier wieder in der Dunkelheit.

Der Blechschaden beträgt rund 3500 Euro.

-SW 21, Sulzthal – Wasserlosen

 

Am Mittwoch um 21.35 war ein VW Beetle Führer auf der Kreisstraße 39 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Sulzthal nach Wasserlosen kam es kurz vor der Landkreisgrenze zur Kollision mit einem Wildschwein. Dadurch fand das Wildtier den Tod.

Der Blechschaden beträgt rund 5000 Euro.

Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen