Main Menu

Konferenz zur möglichen Reaktivierung der Steigerwaldbahn im Januar 2019

Konferenz zur möglichen Reaktivierung der Steigerwaldbahn im Januar 2019

 

Termin wird wichtiger Baustein im Willensbildungsprozess sein

 

 

Landkreis Schweinfurt. Über eine mögliche Reaktivierung der Steigerwaldbahn diskutieren derzeit diverse Gremien und Interessensvertreter. Um das Thema ganzheitlich zu beleuchten und um Befürwortern wie Gegnern der Reaktivierung gleichermaßen Raum zu geben, plant der Landkreis Schweinfurt im Landratsamt Schweinfurt eine öffentliche Konferenz mit allen Beteiligten. Aus organisatorischen Gründen wird der Termin jedoch nicht, wie zunächst angedacht, im November, sondern im Januar 2019 stattfinden können. Das genaue Datum wird allen Beteiligten sowie auch der breiten Öffentlichkeit rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Grund für die Verzögerung ist unter anderem, dass erforderliche Vorarbeiten erst Ende November abgeschlossen werden können. Auch sollen beide Gutachter die Möglichkeit haben, sich vorab über ihre jeweiligen Untersuchungen und Erkenntnisse austauschen zu können. Von einer Konferenz im Dezember hatte das Landratsamt Schweinfurt aufgrund der erfahrungsgemäß hohen Termindichte in der Vorweihnachtszeit bewusst Abstand genommen. Die Verantwortlichen planen daher nun für Januar. „Der Austausch wird für alle ein wichtiger Baustein im Willensbildungsprozess sein, der gut vorbereitet sein will und muss. Daher gilt für uns Sorgfalt vor Eile. Mit einem Termin im Januar können wir eben dies gewährleisten“, sagt Michael Graber, der Nahverkehrsbeauftragte des Landkreises Schweinfurt.

 

Hintergrund:

Im Dezember 2016 hatte Dr. Konrad Schliephake, Lehrbeauftragter für Geographie und Regionalforschung an der Universität Würzburg, ein Potentialgutachten vorgelegt, das im Anschluss unter anderem dem Landkreis Schweinfurt zugesandt wurdet. Das Fazit des von privater Seite beauftragten Gutachters lautete, dass eine Reaktivierung der Steigerwaldbahn durchaus sinnvoll und machbar wäre. Um einen Vergleich, eine weitere Expertenmeinung und zusätzliche Daten zu haben, hatte der Landkreis Schweinfurt daraufhin, mit Genehmigung des Kreisgremiums, ebenfalls ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses wird von der kobra Nahverkehrsservice GmbH erstellt. Der deutschlandweit agierende ÖPNV-Dienstleister begleitet den Landkreis Schweinfurt seit gut einem Jahr auch bei dessen Erstellung eines umfassenden Mobilitätskonzeptes. Das kobra-Gutachten zur Steigerwaldbahn befindet sich derzeit in den letzten Zügen der Feinausarbeitung.

.Symbolfoto SW-N






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen