Main Menu

Gelungene Innenentwicklung: Landkreis Schweinfurt vergibt erstmalig Gestaltungspreis

Gelungene Innenentwicklung: Landkreis Schweinfurt vergibt erstmalig Gestaltungspreis.

 

Fünf Preisträger freuen sich über je 1000 Euro und einen eigens kreierten Preis

Landkreis Schweinfurt. 28 Teilnehmer, fünf Preisträger und Hauptgewinner des Ganzen ist der Landkreis Schweinfurt. So lautet das Fazit der Preisverleihung des Gestaltungspreises, den der Landkreis Schweinfurt am 19. Oktober 2018 erstmalig verliehen hat. „Alle Preisträger und Teilnehmer unseres Wettbewerbs haben, schon allein mit der Entscheidung für den Ortskern bzw. für bestehende Bausubstanz, einen sehr wichtigen Beitrag für die Stärkung unserer Ortskerne und zum Flächensparen geleistet; jedes teilnehmende Objekt ist ein Gewinn für das Thema Innenentwicklung und ein Gewinn für unseren Landkreis, da so unsere Altorte attraktiv und lebendig bleiben“, sagte Landrat Florian Töpper bei der Preisverleihung.

Der Gestaltungspreis ist einer von insgesamt vier Bausteinen des Innenentwicklungskonzeptes des Landkreises Schweinfurt. Nach gut eineinhalb Jahren intensiver Vorplanung und Ausarbeitung war das Förderprogramm für private Baumaßnahmen in den Innenorten des Landkreises gestartet. „Das rege Interesse und nicht zuletzt die Vielzahl an Bewerbern bei unserem Gestaltungspreis, zeigt, dass wir als Landkreis mit unserem Konzept den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Fachjury wählte nach Vor-Ort-Besichtigungen und intensiven Beratungen die Preisträger
Auf eine Reihenfolge bei den Preisträgern hat der Landkreis Schweinfurt bewusst verzichtet. Folgende fünf Objekte hat die Fachjury nach Vor-Ort-Besichtigungen und intensiven Beratungen, unter ihnen auch die beiden Kreisheimatpfleger Stefan Menz und Guido Spahn (zugleich auch Laudatoren des Abends), als Preisträger ausgewählt:

  • Umbau eines Stallgebäudes zum Wohnhaus – Familie Popp in Breitbach (Markt Oberschwarzach)
  • Sanierung eines ehemaligen Forsthauses – Familie Ortloff in Marktsteinach (Gemeinde Schonungen)
  • Sanierung eines ehemaligen Tagelöhnerhauses – Familie Beck / Hübler in Mailes (Markt Stadtlauringen)
  • Umbau einer Scheune zum Wohnhaus – Familie Pfister in Schnackenwerth (Markt Werneck)
  • Sanierung eines denkmalgeschützten Pfarrhauses – Familie Mühlstein in Burghausen (Gemeinde Wasserlosen)

Sie alle freuten sich über das Preisgeld von je 1000 Euro sowie den eigens für diesen Wettbewerb gestalteten Preis punctum des Künstlers und Architekten Matthias Braun. Sowohl die Sparkasse Schweinfurt-Hassberge als auch die VR-Bank Schweinfurt unterstützten den Landkreis Schweinfurt bei dem Preisgeld des Gestaltungspreises mit je 1000 Euro. Der Gestaltungspreis wurde zudem über das EU-LEADER-Programm gefördert.

Der Landkreis wurde übrigens wenige Tage zuvor selbst für das eigens erstellte Innenentwicklungskonzept ausgezeichnet. In der Kategorie „Nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung“ erhielt der Landkreis Schweinfurt den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN.

Im Bild von links:

 Landrat Florian Töpper, Udo und Eva-Maria Mühlstein, Peter Schleich (Sparkasse Schweinfurt-Hassberge) und Frank Hefner (VR-Bank Schweinfurt)

Peter Schleich (Sparkasse Schweinfurt-Hassberge), Johannes und Theresa Pfister, Landrat Florian Töpper, Frank Hefner (VR-Bank Schweinfurt)

 Peter Schleich (Sparkasse Schweinfurt-Hassberge), Landrat Florian Töpper, William Hübler und Erika Beck und Frank Hefner (VR-Bank Schweinfurt)

Peter Schleich (Sparkasse Schweinfurt-Hassberge), Landrat Florian Töpper, Inge Popp und Tochter Juliane Cleary und Frank Hefner (VR-Bank Schweinfurt)

 Peter Schleich (Sparkasse Schweinfurt-Hassberge), Landrat Florian Töpper, Clemens und Andrea Ortloff und Frank Hefner (VR-Bank Schweinfurt)

Alle Preisträger des Gestaltungspreises punctum 2018.

(Fotos: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen