Main Menu

Würzburg: Auszeichnung für Georg Götz: unermüdlich für Main-Franken unterwegs

Auszeichnung für Georg Götz: unermüdlich für Main-Franken unterwegs

 

Mit der Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters wurde Georg Götz für sein unermüdliches Engagement für den Main-Franken-Kreis ausgezeichnet. Götz hat 1968 den Main-Franken-Kreis gegründet und führt ihn seitdem ununterbrochen als Vorsitzender. „Mit Ihrem Ideenreichtum, Ihrem Organisationstalent und Ihrer Tatkraft sind Sie nach wie vor Motor des Vereins“, betonte Bürgermeister Dr. Bauer bei der Feierstunde im Wappensaal. Auch sei das humanitäre Engagement des Vereins untrennbar mit dem Namen des Vorsitzenden Georg Götz verbunden.
Aber vor allem sei der Main-Franken-Kreis eine Säule des kulturellen Lebens wie auch der Förderung des heimatlichen Brauchtums in Würzburg. „Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, fränkisches Brauchtum zu fördern, zu erhalten und weiterzutragen“, so Dr. Bauer: „Besonders gefällt mir, dass Sie überlieferte Bräuche nicht nur konservieren, sondern auch mit neuem Leben erfüllen.“ So wurde der Dreikönigsritt wiederbelebt, genauso wie die Martini-Kirchweih oder die Aufstellung des Maibaums auf dem Marktplatz.
„Wiederbelebt haben Sie aber nicht nur alte Bräuche, sondern auch alte Gebäude. 1981 haben Sie den Alten Kranen in Ihre Obhut genommen und pflegen ihn seitdem so gut, dass er bis heute funktionsfähig ist“, sagte Dr. Bauer. 1987 hat der Main-Franken-Kreis mit der Debes-Villa am Steinberg auch ein verfallenes Bürgerhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts restauriert. Die Aktivitäten des Main-Franken-Kreises sind gleichwohl nicht auf Mainfranken beschränkt. Besonders eng sind dabei die Beziehungen zu Caen, wohin den Main-Franken-Kreis unzählige Reisen führten und der Kreis auch Partnerschaften zwischen Würzburger Vereinen und Vereinen aus Caen vermittelt hat.
„Es gehört zu den großen Leistungen des Main-Franken-Kreises, dass er die Heimatverbundenheit der Menschen in unserer Stadt und Region fördert, indem er ihnen die Augen und Herzen für die Schönheit und den kulturellen Reichtum unserer mainfränkischen Heimat öffnet. In unserer globalisierten Welt ist die Erfahrung von Heimat wichtiger denn je, nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die Gemeinschaft. Ein lebendiges Heimatgefühl ist der Humus für das bürgerschaftliche Engagement, das unsere Stadtgesellschaft zusammenhält“, stellt Dr. Bauer die Verdienste des Main-Franken-Kreises heraus.

Bild: Bürgermeister Dr. Adolf Bauer (rechts) überreicht Georg Götz die Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters. Foto: Waldemar Wist






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen