Main Menu

Pressebericht der PI Bad Neustadt und Mellrichstadt vom 23.10.2018

Pressebericht der PI Bad Neustadt und Mellrichstadt vom 23.10.2018.

 

6.000,- Euro Schaden – Wildsau tot

BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD

Eine 59-jährige Toyotafahrerin war am Montagfrüh, um 07.30 Uhr, auf der Kreisstraße NES 25, von Oberwildflecken kommend in Richtung Kreuzberg unterwegs, als sie eine gewaltsame Bekanntmachung mit einem Wildschwein erlebte. Die Wildsau rannte von rechts kommend ungebremst in die vordere rechte Seite des Toyotas und verendete an Ort und Stelle. Der Autofahrerin selbst passierte nichts, aber ihr Pkw musste mit einem Schaden von mindestens 6.000,- Euro abgeschleppt werden. Der Jagdpächter wurde informiert.

BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD

Zwischen Bastheim und Simonshof überquerte am Montagabend ein Reh die Staatsstraße 2286 und wurde dabei von einem Seat Leon erfasst, dessen 47-jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Am Pkw wird der Schaden auf 3.000,- Euro geschätzt, das Reh rannte davon. Der Jagdpächter wurde zur Nachschau informiert.

Verletzt bei Auffahrunfall

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Ein 86-jähriger Mann fuhr am Montagvormittag mit seinem Daimler auf der Meininger Straße in Richtung Stadthalle. Auf Höhe der Einfahrt der Altstadtgarage bremste er ohne Grund abrupt ab. Ein BMW-Lenker, der hinter ihm fuhr, reagierte schnell und bremste ebenfalls ab, worauf eine nachfolgende 53-jährige VW-Fahrerin zu spät reagierte und den BMW auf den Daimler schob. Die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der BMW und der VW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Mercedesfahrer hatte offenbar Kupplung und Bremspedal verwechselt. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt. Die genannte Schadenshöhe beträgt insgesamt 17.500,- Euro.

OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD

Ein weiterer Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Autofahrerin ereignete sich am Montagnachmittag in der Oberwaldbehrunger Straße. Hier war eine 37-jährige Nissanfahrerin gegen 14.10 Uhr an der tegut-Kreuzung in den Daßberg nach rechts abgebogen und gleich darauf wieder in die Oberwaldbehrunger Straße eingefahren. Dabei übersah sie offenbar einen auf dieser Straße kommenden bevorrechtigen Daimler, der von einem 42-jährigen Mann gesteuert wurde. Bei der Kollision entstanden Beschädigungen von geschätzten 2.500,- Euro. Die Nissanfahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik gefahren.

Außenspiegel beschädigt und weitergefahren

Nach einem unbekannten Fahrzeugführer wird derzeit gesucht, der am Montag, zwischen 10.30 und 13.00 Uhr, in der Von-Guttenberg-Straße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten grauen Audi am linken Außenspiegel beschädigt hatte.

Wer hat den Vorfall beobachtet?

Hauptuntersuchungsplakette gefälscht

Auf dem Waldparkplatz wurde am Montagnachmittag von einer Polizeistreife ein geparkter Citroen entdeckte, dessen ungewöhnliche blau-weiße Hauptuntersuchungsplakette die Beamten innehalten ließ. Bei der Inspizierung des Fahrzeuges konnte festgestellt werden, dass sowohl die HU-Plakette als auch beide Zulassungsplaketten gefälscht waren. Eine Abfrage ergab, dass der Pkw bereits im Juni außer Betrieb gesetzt wurde. Der beschuldigte Fahrzeughalter räumte ein, die Plaketten gefälscht zu haben, damit er seinen Citroen fahren konnte. Dieser wurde nun von einer Abschleppfirma zur Halteranschrift gebracht und dem Beschuldigten jegliche Weiterfahrt untersagt. Außerdem darf er mit einer „ordentlichen“ Anzeige rechnen.

Sicherheitswacht fand vermissten Rentner

Am Montagnachmittag verständigte eine 56-jährige Ehefrau die Polizei, weil ihr 58-jähriger Ehemann, der an Demenz leidet, aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden war. Die Frau hatte schon sämtliche Örtlichkeiten abgesucht, die der Ehemann begehen könnte. Auch in einem Schrebergarten in Oberstreu wurde durch die Polizei nachgeschaut. Gegen 19.00 Uhr wurde der Mann in der Gartenstraße von zwei Angehörigen der Sicherheitswacht angetroffen und schließlich nach Hause geleitet, wo er von seiner sichtlich erleichterten Ehefrau in Empfang genommen wurde.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 23.10.2018

 

 

 

Handyverstoß deckte Drogenkonsum auf

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Verkehrskontrolle wegen eines Handyverstoßes stellten die Beamten bei einem 31-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten fest. Er war sehr aufgeregt und hatte leichte Gleichgewichtsprobleme. Er gab an an einem Substitutionsprogramm teilzunehmen und außerdem hatte er am Wochenende auch Cannabis konsumiert. Ein vor Ort durchgeführter Drogen-Schnelltest verlief positiv und anschließend wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle von einem Arzt durchgeführt. Einen Führerschein hatte er auch nicht. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Nach Auswertung der Blutprobe erwartet ihn nun eine Anzeige.

 

 






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen