Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen und Hammelburg vom 21.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen und Hammelburg vom 21.10.2018

 

Bad Kissingen

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

 

Am Samstagnachmittag wurde ein 49jähriger Fahrer eines Motorrollers in der Lenbachstraße in Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Gegen den Mann wird nun wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Körperverletzung

 

Im Verlauf einer zunächst verbalen Auseinandersetzung wurde am Sonntag, gegen 00.20 Uhr, ein 29-Jähriger in einem Tanzlokal in der Schönbornstraße von einem bisher Unbekannten geschlagen und leicht verletzt. Der schwarzhaarige Täter soll eine schwarze Jacke getragen haben. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Bad Kissingen, Tel. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.

Kleinunfall bei Spurwechsel

Eine auswärtige, 58jährige Frau, befuhr mit ihrem Pkw den Ostring in Richtung Südbrücke. Kurz vor der Schlachthofkreuzung bemerkte sie, dass sie auf dem falschen Fahrstreifen war, wechselte auf den rechten Fahrstreifen und übersah hierbei einen 20jährigen mit seinem Pkw. Dieser wich reflexartig nach rechts aus, fuhr hierbei jedoch auf den Bordstein und beschädigte sich den rechten Vorderreifen sowie die Felge. Zu einer Fahrzeugberührung kam es nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200.- Euro.

Sachbeschädigung an KfZ

Am Samstag, im Zeitraum von 09.00 – 14.00 Uhr, wurde ein ordnungsgemäß geparkter Pkw in der Parkstraße im Bereich vorderer rechter Kotflügel sowie hintere Beifahrertür durch einen unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand verkratzt.

Zeugen dieser Tat werden gebeten, sich mit der PI Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Wildunfall

Am 20.10.2018, gegen 19:00 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Reiterswiesen und Schwarze Pfütze ein Wildunfall. Eine Audi-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, dass durch den zuständigen Jagdpächter erlöst werden musste. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Burkardroth

Schlägerei mit mehreren Beteiligten

Am Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, kam es im Anschluss an eine Musikveranstaltung an der Festhalle in Stangenroth zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Wie es genau zu der Auseinandersetzung kam, konnte bisher nicht geklärt werden. Der vor Ort befindliche Sicherheitsdienst konnte Schlimmeres verhindern, trennte die Beteiligten und hielt diese bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreifen fest. Mehrere Personen erlitten leichte Schürf- und Platzwunden. Diese lehnten eine ärztliche Versorgung ab. Die Polizei Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung und weiteren Delikten aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Oerlenbach

Müll abgelagert

 

Im Grünstreifen neben dem Radweg von Rottershausen nach Pfersdorf, ca. 50 Meter nach der Autobahnbrücke, wurde von einem bislang unbekannten Täter Müll abgelagert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizei Hammelburg vom 21.10.2018

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagmorgen befuhr ein 57-jähriger Ford-Fahrer die Kissinger Straße in Richtung B287/Hammelburg-Ost. Bei der Einfahrt auf die Bundesstraße missachtete der Verkehrsteilnehmer das dortige Stoppschild und kollidierte mit einem querenden vorfahrtsberechtigten Pkw. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin des vorfahrtsberechtigten Fahrzeugs leicht verletzt. An beiden Pkw entstand augenscheinlich Totalschaden. Dieser wurde auf ca. 18000,- Euro geschätzt. Die Einmündung Hammelburg-Ost musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Motorradkontrollen am Lagerberg

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagnachmittag führten sachkundige Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg nochmals eine Kontrolle bei zweirädrigen Verkehrsteilnehmern durch. Im Rahmen der Kontrolle wurden diverse kleine Verstöße, wie z.B. fehlende Rückstrahler oder abgelaufene Hauptuntersuchungen festgestellt. Es wurden aber auch schwerwiegendere Verstöße aufgenommen. So war z.B. ein BMW-Motorradfahrer mit einem Sportauspuffendtopf unterwegs bei dem die Geräuschreduzierer mehrfach aufgebohrt war. Zudem befand sich keine E-Nummer auf dem verbauten Teil. Des Weiteren konnte ein Harley-Davidson-Fahrer kontrolliert werden an dessen Kraftrad ein Auspuff ohne E-Nummer verbaut war. Weiterhin waren alle 4 Fahrtrichtungsanzeiger innseitig mit schwarzem Lack lackiert. Die Weiterfahrt der beiden Motorradfahrer wurde aufgrund der Verstöße unterbunden, da die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge erloschen war. Auf die Krad-Fahrer kommen nun aufgrund der Verkehrsordnungswidrigkeiten Anzeigen mit Bußgeldbescheiden zu.

 






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen