Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 20.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 20.10.2018

 

Streit gerät zu einem Handgemenge

WÜRZBURG/Grombühl – Am 20.10.2018 gegen 02:30 Uhr kam es vor einem Restaurant der Systemgastronomie in der Nürnberger Straße zu einem Aufeinandertreffen zwischen einer kleineren und einer größeren Gruppe. Nachdem es zunächst zu einem verbalen Streit kam, versetzte ein bislang unbekannter Täter einem 19 – Jährigen eine Ohrfeige. Daraufhin ging dieser zu Boden. Als sich danach ein weiterer 19 – Jähriger aus der kleineren Gruppe schützend vor den gestürzten stellte, bekam auch dieser eine Ohrfeige und anschließend eine PET Flasche an den Kopf geworfen. Beide wurden leicht verletzt. Die Gruppe um den unbekannten Täter flüchtete dann mit 2 PKW.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an Kfz

WÜRZBURG/Lengfeld – In der Zeit vom 14.10 bis zum 16.10. hatte die 55 – Jährige ihren PKW in der Stauferstraße Höhe Hausnummer 80 abgestellt. Als sie zu ihrem PKW kam musste sie einen langen Kratzer im Lack an der rechten Passagiertür ihres PW feststellen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

WÜRZBURG/Nürnberger Straße – Ein weiterer PKW wurde durch einen unbekannten Täter gegenüber der Einmündung Innnere Aumühlstraße zerkratzt. Hier beläuft sich der Schaden am Lack an der Beifahrertüre des PKW des 34 – jährigen Fahrzeughalters auf etwa 800 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Alkohol am Steuer – Beifahrer nüchtern

WÜRZBURG/Sanderau – Am 20.10.2018 gegen 03:15 Uhr wurde ein 33 – Jähriger mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch aus dem PKW wahr. Der Fahrzeugführer musste seinen PKW zunächst abstellen und für einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest mit auf die Dienststelle. Der Test ergab einen Wert von 0,56 Promille. Er durfte so seinen Weg nicht fortsetzen. Der 25 – Jährige Mitfahrer, der nüchtern war, übernahm das Steuer. Den 33 – Jährigen erwartet nun eine Anzeige und Fahrverbot.

WÜRZBURG/Mergentheimer Straße – Am 19.10.2018 gegen 16:10 Uhr befuhren 3 PKW hintereinander die Mergentheimer Straße in Richtung Innenstadt. Als die 26 – Jährige verkehrsbedingt bremsen musste stieß der 31 – Jährige mit seinem PKW so stark auf den PKW der 26 – Jährigen, dass der PKW noch auf den vor ihr stehenden PKW des 61 – Jährigen geschoben wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 11000 Euro. Die Beifahrerin des 61 – Jährigen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der PKW der 26 – Jährigen erlitt einen solch starken Schaden, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Verkehrsunfallfluchten

WÜRZBURG/Innenstadt – In der Nacht 20:00 Uhr des 15.10. bis 08:00 Uhr des 16.10. parkte die 22 – Jährige ihren PKW ordnungsgemäß in der Reibeltgasse am Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem PKW zurückkam bemerkte sie, dass ein Unbekannter Fahrzeugführer augenscheinlich an ihrem Außenspiegel hängen blieb. Dieser hinterließ keine Hinweise auf seine Identität. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro.

WÜRZBURG/Zellerau – In der Zeit vom 19.10 11:00 Uhr bis 11:35 Uhr parkte die 38 – Jährige ihren PKW in der Frankfurter Straße auf Höhe Hausnummer 75 am linken Fahrbahnrand. Als sie zurückkehrte musste sie feststellen, dass ein Unbekannter an ihrem linken Außenspiegel hängengeblieben war. Vom Verursacher fehlt auch hier jede Spur. Es entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

WÜRZBURG/Frauenland – In der Zeit vom 18.10.2018 17:30 Uhr bis zum 19.10.2018 08:00 Uhr wurde ein PKW im Zweierweg ordnungsgemäß durch einen 40 – Jährigen abgeparkt. Als dieser zu seinem PKW zurückkam musste auch er einen Schaden an seinem linken Außenspiegel feststellen. Auch in diesem Fall fehlt jede Spur vom Verursacher. Der Sachschaden beläuft sich in diesem Fall auf etwa 400 Euro.

WÜRZBURG/Innenstadt – In der Zeit vom 16.10. bis 19.10. 07:00 Uhr parkte am Friedrich-Ebert-Ring der PKW des 25 – Jährigen. Als er zu seinem PKW zurückkam musste er an der vorderen Stoßstange einen Unfallschaden feststellen. An der Windschutzscheibe heftete ein Zettel eines bislang unbekannten Zeugen, der wohl den Unfall beobachtete, das Kennzeichen des Verursachers notierte und es dem Geschädigten zukommen lassen wollte. Gesucht wird nun dieser Zeuge, der sich bei der Polizei melden soll. Er wird benötigt um den Fall aufzuklären. Am PKW entstand ein Schaden von etwa 800 Euro. Den Verursacher erwartet eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu genannten Verkehrsunfallfluchten geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen