Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.10.2018.

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

-Mit der Unfallörtlichkeit Friedrichstraße 14 ist am Donnerstag eine Unfallfluchtanzeige bei der Polizei aufgegeben worden.

Laut den Angaben des Unfallopfers stand ihr blauer Opel Corsa von Montag- bis zum Mittwochnachmittag an der angegebenen Örtlichkeit. Als sie mit dem Auto wieder wegfahren wollte, musste sie eine frische Unfallbeschädigung feststellen. Der linke Außenspielgel sowie der vordere linke Stoßfänger waren erheblich zerkratzt und auch leicht eingedellt.

Die Schadensschätzung beläuft sich auf mindestens 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Werneck

 

Auf dem Parkplatz des Wernecker Krankenhauses mit der Anschrift Balthasar-Neumann-Platz 1 hat sich eine Unfallflucht abgespielt.

Dabei ist ein Schaden von geschätzten 500 Euro verursacht worden. Vom Unfallverursacher und Flüchtigen und dem von ihm benutzten Fahrzeug ist im derzeitigen Verfahrensstand noch nichts bekannt.

Der mögliche Unfallzeitraum wird vom Unfallopfer auf Mittwoch, zwischen 8.15 und 16.30 Uhr, festgelegt.

In diesem Zeitfenster parkte dort ihr schwarzes Audi A5 Cabriolet.

Nun zieren den Heckbereich eine leichte Eindellung und diverse Lackkratzer. Augenscheinlich war jemand beim Ein- oder Ausparken daneben dagegengestoßen.

Autofahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Werneck

 

Ein Autofahrer der nach einem Verkehrsunfall zunächst zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet ist, konnte einige Zeit später festgestellt und ermittelt werden. Da er deutlichst unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und er Führerschein beschlagnahmt.

Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht, sind gegen den Beschuldigten eingeleitet worden.

Gegen 18.30 Uhr parkte der 44-Jährige am Donnerstag mit seinem Fiat Freemont in der Straße „Mittlerer Weg“ aus und stieß dabei nicht unerheblich gegen einen dort aufgestellten Bauzaun. Anschließend ließ er sein Fahrzeug stehen und gab Passanten zu verstehen, dass er mit der Angelegenheit nichts zu tun hat. Danach lief er davon. Einige Zeit später konnte der Autofahrer festgestellt werden. Dabei fiel den Ordnungshüter sofort seine deutliche Alkoholisierung auf. Dies wurde bei einem anschließenden Atemalkoholtest bestätigt, der ein umgerechnetes Ergebnis von 2,44 Promille anzeigte.

Nun wurde ihm der Fahrzeugschlüssel abgenommen und einer Berechtigten übergeben. Dazu folgten noch eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins.

Wildunfälle

 

 

-SW 22, Gut Dächheim – Wipfeld

 

Kurz nach 20 Uhr fuhr am Donnerstag ein Audi A3 Führer auf der Kreisstraße 22 in südliche Fahrtrichtung. Zwischen dem Gut Dächheim und Wipfeld, etwa 300 Meter nach dem Gut, kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.

Der Blechschaden beträgt zirka 4000 Euro.

-St 2277, Weyer – Untereuerheim

 

Am Freitag war um 6.30 Uhr der Fahrer eines Lkw MAN auf der Staatsstraße 2277 von Weyer in Richtung Untereuerheim unterwegs. Kurz nach der Einfahrt zur Grüngutdeponie kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke. Das Tier wurde erfasst und zur Seite geschleudert. Anschließend rannte es davon.

Der Blechschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

 

 Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen