Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 18.10.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 18.10.2018.

 

Bad Kissingen

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Mittwochmorgen, gegen 08.45 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem 26-jährigen Fiat-Fahrer aus Hessen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei nahmen die Polizisten drogentypische Ausfallerscheinungen wahr. Der Mann gab zu, am Wochenende Marihuana konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und nach Auswertung, der auf freiwilliger Basis durchgeführten Blutentnahme geht ihm eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

Zeugen gesucht

In der Zeit von 07.30 Uhr bis 18.00 Uhr parkte am Mittwoch ein 25-Jähriger seinen silbernen Pkw BMW 316 in der Adelheidstraße im Stadtteil Reiterswiesen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er einen frischen Unfallschaden fest. Im genannten Zeitraum muss ein bisher unbekannter Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken am den Pkw BMW hängen geblieben sein. Ohne sich um den Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die bei der Klärung des Unfallhergangs behilflich sein können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen

 

Auf einem Privatparkplatz einer Firma in der Johann-Philipp-Geigel-Straße wurde am Mittwoch zwischen 06.30 Uhr und 16.00 Uhr ein Pkw Mercedes-Benz an der linken Fahrertüre durch einen vermutlich spitzen Gegenstand auf einer Höhe von etwa 83 cm beschädigt, indem ein langer, tiefer Kratzer von einem bislang unbekannten Täter/in verursacht wurde. Es entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro. Bei der Anzeigenaufnahme auf der Dienststelle wurde bekannt, dass dies mittlerweile der 3. Fall innerhalb weniger Tage gewesen sei. Bei den anderen Geschädigten soll die Sachbeschädigung in der gleichen Art und Weise durchgeführt worden sein. Die Halter der beschädigten Fahrzeuge sowie Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht im Parkhaus Kapellenstraße

 

Durch Zeugen konnte am Mittwochnachmittag eine Unfallflucht im Theater-Parkhaus in der Kapellenstraße beobachtet werden. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug aus einer Parklücke aus und beschädigte dabei das ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug VW eines 64-Jährigen. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den Schaden von circa 1.000,- Euro. Die aufmerksamen Zeugen setzten die Polizei über den Vorfall in Kenntnis. Die entsprechenden strafrechtlichen Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden eingeleitet.

Unfallflucht im Parkhaus Zentrum

 

Im Zeitraum vom Dienstagmorgen, 08.00 Uhr, bis Mittwochmittag, 13.00 Uhr, wurde im Parkhaus Zentrum ein dort zwischen dem 6 und 9 Deck abgestellter schwarzer Mercedes CLK angefahren. Der Verursacher streifte vermutlich beim rückwärtigen Ausparken den rechts danebenstehenden Mercedes, wobei ein Schaden von circa 2.000,- Euro entstand. Auf dem dunklen Mercedes konnte weißer Farbabrieb festgestellt werden, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass es sich bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug um einen weißen Pkw handelt. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Bad Bocklet

Fahrzeug nicht gesichert, Pkw rollte gegen anderes Fahrzeug

 

Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Frankenstraße. Ein nicht ordnungsgemäß gegen Wegrollen gesicherter parkender Pkw setzte sich in Bewegung und rollte an einen anderen parkenden Pkw. Hierdurch entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden, der auf circa 1.300,- Euro beziffert wird.

Nüdlingen

Rückwärts gegen geparkten Pkw gestoßen

Eine Mazda-Fahrerin stieß am Mittwochmorgen beim Ausfahren aus ihrer Garage in der Egerlandstraße rückwärts gegen einen dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw Audi. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 2.000,- Euro.

„Planenschlitzer“ flüchten in Wald – Fahndung rund um Rastanlage Rhön

 

SCHONDRA, LKR. BAD KISSINGEN. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag an einer Rastanlage an der A7 die Planen von zahlreichen Sattelanhängern aufgeschlitzt. Ein Zeuge beobachtete zwei Personen, die in einen angrenzenden Wald flüchteten. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den mutmaßlichen Tätern verliefen bislang ergebnislos.

Kurz vor 02.00 Uhr wählte ein Lkw-Fahrer den Notruf, nachdem er einen Schlitz an der Plane seines Sattelanhängers entdeckt hatte. Während der Zeuge auf die Polizei wartete, wurde er auf zwei Männer aufmerksam, die es offenbar sehr eilig hatten und in ein angrenzendes Waldgebiet flüchteten. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck fahndete in der Folge mit Unterstützung benachbarter Polizeidienststellen nach den mutmaßlichen Tätern. An den Rastanlagen Rhön-Ost und –West zählten die Beamten bislang 34 Lkw, an denen die Planen der Auflieger aufgeschlitzt waren. Offensichtlich hatten die Täter auf diese Art und Weise Kenntnis über die Ladung bzw. über das Vorhandensein von geeignetem Diebesgut erlangen wollen. Der Gesamtsachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einige tausend Euro belaufen. Entwendet wurde dem Sachstand nach jedoch nichts.

Die umfangreichen Suchmaßnahmen in dem unwegsamen Gelände rund um die Rastanlagen führten bislang nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit den beschädigten Sattelzügen werden von der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck geführt.

Wer in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Rastanlagen Rhön-Ost oder –West auf verdächtige Personen aufmerksam geworden ist oder wer eventuell Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug geben kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei zu melden. Hinweise werden unter Tel. 09722/9444-0 entgegengenommen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 18.10.2018

 

Ladendiebstahl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In einem Drogeriemarkt in der Friedhofstraße wurden am Mittwoch, gegen 19:00 Uhr, zwei südländische Männer dabei beobachtet, wie sie diverse Speichermedien von noch unbekannten Wert in ihren Rucksack steckten.  Als sie das Geschäft verlassen wollten, ohne zu bezahlen,

wurden die Täter  von der Verkäuferin auf den Diebstahl angesprochen. Diese bedrohten die Verkäuferin und flüchteten anschließend.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

 

Schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 28-jähriger Ford-Fahrer befuhr am Mittwoch, gegen 15:35 Uhr, die Kreisstraße 37 von Oberthulba kommend in Richtung Elfershausen. In einer Linkskurve kam der Fahrer laut seiner Aussage aufgrund von Wildwechsel ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlug er sich im Straßengraben mehrfach und kam schließlich auf dem Dach des Pkw auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der Fahrer kam schwer verletzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Elfershausen war vor Ort und übernahm die Verkehrsregelung.

Wildunfall

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen fuhr ein Skoda-Fahrer die Staatsstraße 2294 von Gauaschach in  Richtung Lager, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom rechten vorderen Reifen des Pkw erfasst und  flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro.

 



« (Previous News)



Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen