Main Menu

„Blauhelmsoldaten im Handlungstraining“

BU zu PM_Blue_Flag_2018:         Die angehenden UN-Militärbeobachter (r. und l.) nehmen Verbindung mit dem Warlord Colonel Reklem (2. v.r.) auf und erkundigen sich über das Wohl seiner Soldaten.

Blauhelmsoldaten im Handlungstraining“.

 

Das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr (VNAusbZBw) übt
vom 18. Oktober bis 24. Oktober 2018 im Raum Saal an der Saale. Die Übung
unter dem Namen „BLUE FLAG“ bildet den Abschluss des multinationalen
Militärbeobachter-Lehrganges.
Für die 59 Übungsteilnehmer aus 30 Nationen stellt die Übung „BLUE FLAG“ im
Raum Saal an der Saale den Höhepunkt der Ausbildung zum Military Expert on
Mission (MEoM) dar. Unter ihnen befinden sich diesmal auch 23 zukünftige
Militärbeobachterinnen. Mit diesem Lehrgang leistet das VNAusbZBw einen
wichtigen Beitrag im Rahmen der Vereinten Nationen.
Während der Abschlussübung müssen die zukünftigen Militärbeobachter zahlreiche
Situationen meistern, die ihnen auch bei ihren Einsätzen begegnen können.
Der Umgang mit Konfliktparteien in Kriegs- und Krisensituationen ist dabei ein
wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Ebenso müssen die Bedürfnisse der
Zivilbevölkerung von den UN-Beobachtern immer berücksichtigt werden. „Wer diese
Übung durchläuft, kann im fordernden Einsatz bestehen“, sagt Oberst Klaffus,
Kommandeur Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr.
Als Kommandeur des Vereinte Nationen Ausbildungszentrums Bundeswehr im
unterfränkischen Hammelburg freut er sich besonders auf die Übung im Landkreis
Rhön-Grabfeld. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs werden die
Teilnehmer dann weltweit in Krisenregionen entsandt, um dort zur Stabilisierung der
Sicherheitslage beizutragen. Das Besondere daran ist „Sie sind unbewaffnet – ihre
Waffe ist das Wort.“, sagt Oberst Klaffus.
Weiße UN-Geländewagen, aber auch gepanzerte Transportfahrzeuge werden bis
Ende Oktober im Raum Saal an der Saale zu sehen sein. Bereits im Voraus
bedanken wir uns für das entgegengebrachte Verständnis der Anwohner.

 

BU zu PM_Blue_Flag_2018_2:         Die angehenden UN-Militärbeobachter müssen bei der Einreise in ein Konflikt- und Krisengebiet verschiedene Stationen, hier den sogenannten Check-Point, absolvieren.

Bildquelle: Ausbildungszentrum Bundeswehr






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen