Main Menu

Baumspende am Hauptbahnhof Würzburg : Bauernverband zeigt Verbundenheit

Baumspende am Hauptbahnhof Würzburg : Bauernverband zeigt Verbundenheit

 

Einen alten Baum verpflanzt man nicht: Ein etwa 15 Jahre junger
Schnurbaum ist hingegen noch etwas mobiler und steht nun – dank einer
Spende des Bayerischen Bauernverbands Unterfranken – in der Nähe des
Kiliansbrunnens am Würzburger Hauptbahnhof. „Welch eine Spende könnte
nachhaltiger sein?“ betonte Kreisbäuerin Martina Wild (Fünfte von
rechts) bei der feierlichen Enthüllung der Spendertafel. Eine große
Delegation um Stefan Köhler, Präsident des BBV Unterfranken (Vordere
Reihe, Vierter von links) und Geschäftsführer Elmar Konrad (Zweiter von
rechts) war in die Grünanlage gekommen, um den künftigen Schattenspender
feierlich an Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Umweltreferent
Wolfgang Kleiner (Vordere Reihe, Dritter von links) und Gartenamtsleiter
Dr. Helge Bert Grob (rechts) zu übergeben. Der Baum zeichnet sich
dadurch aus, dass er heißes und trockenes Klima gut verträgt. Nach
heutigen Erkenntnissen hat der Schnurbaum hier Zukunft, während andere
Arten zunehmend unter dem Klima und weiteren Innenstadt-Stressfaktoren
stark leiden. Schuchardt dankte für das Bekenntnis der Bauern zu
Würzburgs Zentrum. Die Spende wurde durch Eintrittsgelder bei einem
Landfrauentag erwirtschaftet. In der Nachbarschaft des Schnurbaums
befinden sich die Magnolien des Kaisergärtchens die alten Buchen vor dem
Bahnhofsgebäude und natürlich auch zur Linken und Rechten der Würzburger
Ringpark.

Bild: Georg Wagenbrenner






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen