Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.10.2018.

 

Wildunfall

 

Zu einem Wildunfall kam es am Freitag in den Morgenstunden auf der Zuckerstraße bei Zeil. Gegen 07.10 Uhr befuhr ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Ford Escort die Entlastungsstraße vom Autobahnzubringer Knetzgau kommend in Richtung Zeil. Kurz vor dem dortigen Anglersee kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches infolge der Kollision auch unmittelbar an der Unfallstelle verendete. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1500 EUR.

 

 

Schwer verletzt nach Auffahrunfall

 

Theres – Am Freitag, gegen 09.10 Uhr, fuhren zwei Pkw hintereinander an der Autobahnabfahrt Theres in Fahrtrichtung Bamberg von der Autobahn ab. Das verkehrsbedingte Bremsmanöver des Vorausfahrenden 55-jährigen Fahrzeugführers eines Opel Tigras an der Einmündung zur Staatsstraße St2426 übersah der nachfolgende 42-jährige Fahrer eines VW Passats und fuhr auf das Heck des vor ihm stehenden Fahrzeuges auf. Durch den Aufprall wurde die 48-jährige Beifahrerin des Opels schwer verletzt und wurde mit Verdacht auf Hals- und Kopfverletzungen ins Klinikum Bamberg befördert. Der Fahrer des Opels erlitt leichte Verletzungen, welche im Krankenhaus Haßfurt behandelt wurden. Der Fahrer des auffahrenden Passats blieb unverletzt. Infolge des Verkehrsunfalls entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Gesamtschaden über ca. 12000 EUR. Der beschädigte Opel war aufgrund des hohen Schadens nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

 

Verkehrsunfälle mit Sachschaden

 

Insgesamt 7050,00 EUR Sachschaden ist die Bilanz von zwei Verkehrsunfällen mit Sachschaden am Freitag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt.

 

Gegen 13.10 Uhr musste ein Mercedes Fahrer auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Obertheres halten. Zeitgleich versuchte ein Fahrzeugführer mit seinem Opel rückwärts aus einer Parklücke zu rangieren, übersah hierbei den hinter ihm stehenden Mercedes und es kam zum Unfall. Aufgrund der unterschiedlichen Ansichten der Unfallbeteiligten zum Unfallhergang, musste die Polizei schlichtend einwirken, sodass sowohl der Einkauf der einen, als auch der Heimweg der anderen Partei schadlos vollzogen konnte. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

 

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 14.45 Uhr in Kirchaich. In der Pfarrer-Vogler-Straße erkannte ein Skoda Fahrer den Abbiegeversuch und die aufleuchtenden Blinker eines vorausfahrenden VW Golf nicht und wollte an diesem links Vorbeifahren. Da der Fahrer des VW zeitgleich sein Abbiegemanöver nach links in die Hofeinfahrt eines Autohauses begann, kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden an den Fahrzeugfronten durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt.

 

 

Unfallflucht

 

Hofheim – Am Freitag zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr war der weiße VW UP einer Verkehrsteilnehmerin auf dem Parkplatz gegenüber der VG Hofheim in der Oberen Sennigstraße abgestellt. Eine Zeugin konnte beobachten, wie die Beifahrertür des geparkten VW UP durch die aufgeschlagene Fahrertür der daneben geparkten Alfa Romeo Fahrerin beschädigt wurde (Sachschaden: ca. 500 EUR). Die Fahrerin des Alfa Romeo entfernte sich nach dem Unfall ohne weiteres von der Unfallstelle. Aufgrund der aufmerksamen Zeugin konnte die Unfallverursacherin umgehend ermittelt werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 

 

Erlöschen der Betriebserlaubnis

 

Sand a. Main – Aufgrund zweier widerrechtlich verbauter Leuchten im Rücklicht seines Kleinkraftrades musste ein 17-jähriger Verkehrsteilnehmer seinen fahrbaren Untersatz abstellen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde der Verstoß am Freitag, gegen 21.50 Uhr in der Seestraße in Sand am Main durch eine Streifenbesatzung festgestellt. Neben der folgenden Anzeige, musste der junge Mann seinen weiteren Weg zu Fuß fortsetzen.