Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.10.2018

Aus dem Stadtgebiet

Hunde gehen Frau an – leichtverletzt

 

Wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt ein Beamter seit dem Donnerstagmittag gegen einen noch unbekannten Hundehalter.

Dessen Hunde haben eine Frau angegangen und verletzten sie leicht. Der Hundehalter kümmerte sich nicht weiter darum und fuhr mit seinem Fahrrad und den Hunden anschließend davon.

Gegen 12 Uhr wollte das spätere Opfer, eine 65-Jährige, mit Mann und Hund im Wertholz spazieren gehen.

Als sie gerade aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen war, kam ihnen ein Fahrradfahrer entgegen, der seine drei Windhunde frei herumlaufen ließ. Plötzlich gingen die drei Hunde die Frau an und sprangen ständig von hinten an ihr hoch. Dabei wurde die Frau ziemlich heftig gegen die Einstiegsleiste ihres Autos gedrückt, wodurch sie sich Prellungen am rechten Knie zugezogen hat. Auf Zuruf des Radfahrers sprang zwar einer der Hunde weg, die beiden anderen ließen jedoch erst nach einiger Zeit von der Frau ab und rannten ebenfalls davon.

Über den Halter der drei Windhunde ist derzeit noch nichts bekannt. Erkenntnisse über den Täter sind bitte an die Schweinfurter Polizei zu richten.

Dieb auf frischer Tat erwischt

 

Dass Alkohol kein guter Ratgeber ist, ist hinlänglich bekannt. Beispielhaft kann folgender „frischer Fall“ dafür herangenommen werden:

Gegen 2.40 Uhr stand am Freitagmorgen eine Streifenwagenbesatzung am Roßmarkt. Plötzlich lief ein junger Mann an ihnen vorbei. Das ist jetzt nichts ungewöhnliches, auch nicht um diese Uhrzeit; jedoch hatte der einen kleinen Tisch geschultert. Auf Zurufe, dass er stehen bleiben solle, reagierte er zunächst nicht. Die Beamten holten ihn aber gleich ein und dabei ließ der Mann den Tisch auf den Boden fallen, so dass ein Tischbein abbrach. Der 26-Jährige zeigte sich anfänglich aggressiv und unkooperativ, weshalb er gefesselt und nach Ausweispapieren durchsucht worden ist. Weil er zunächst nicht herausrücken wollte, woher der Tisch stammte, konnte dieser aber schon kurz darauf zugeordnet werden. Er war von einer nicht allzu weit entfernten Eisdiele gestohlen worden.

Bei einem Atemalkoholtest erreichte der Dieb einen ungerechneten Promillewert von 1,58.

Verkehrsgeschehen:

Ein Kleinunfall mit hohem Blechschaden

 

Augenscheinlich zweimal wirtschaftlicher Totalschaden ist bei einem sogenannten Kleinunfall am Donnerstagnachmittag in der Hafenstraße entstanden. Der Gesamtschaden an den beiden beteiligten BMW, ein 5er und ein 3er, wird auf 35 000 Euro geschätzt. Beide Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten aufgeladen und von der Unfallstelle weggebracht werden.

Gegen 14.10 Uhr fuhr der spätere Unfallverursacher, ein 27-Jähriger mit seinem 5er BMW, von der Europa Alle kommend auf der Hafenstraße stadteinwärts. Bei der Lichtzeichenanlage zur Autobahn bog er dann nach der Verkehrsinsel verbotswidrig nach links ab, weil er wenden und zurückfahren wollte. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 43-jährigen 3er BMW Lenker, der auf der Hafenstraße in Richtung zur Europa Allee unterwegs gewesen ist.

Vorfahrtsverletzung

 

Rund 12 500 Euro Blechschaden sind nach einer Vorfahrtsverletzung am Donnerstagnachmittag im Schweinfurter Hafen entstanden.

Dazu kam es gegen 17.30 Uhr, als ein 51-Jähriger mit seinem Skoda Octavia von der Carl-Benz-Straße nach rechts in die Heini-Dittmar-Straße abbiegen wollte. In diesem Moment kam eine 52-Jährige mit ihrem Ford Galaxy aus der Porschestraße gefahren und wollte geradeaus weiter ebenfalls in die Heini-Dittmar-Straße fahren. Die Frau übersah den Vorfahrtsberechtigten und „knallte“ ihm in die linke Fahrzeugseite.

Aus dem Landkreis

Täter besprüht Wahlplakate

Sennfeld

 

Einen guten Riecher hatten zwei Ordnungshüter am frühen Freitagmorgen. Als sie eine Person fluchtartig wegrennen sahen, nahmen sie sofort die Verfolgung auf und konnten den Mann festnehmen. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen wurde der 27-Jährige für mindestens zwei Beschädigungen an Wahlplakaten der CSU überführt.

Kurz nach Mitternacht war am Freitagmorgen eine Streifenwagenbesatzung in Schweinfurt im Bereich der Kreuzung Paul-Rummert-Ring zur Brückenstraße unterwegs. Als sie einen dort an der Ampel stehenden Mann passierten, erkannten sie im Rückspiegel, wie der auf einmal „die Füße in die Hände nahm“ und wegspurtete. Dabei warf er auch noch einen Gegenstand weg. Ohne lange zu überlegen wurde der Streifenwagen gewendet und die Verfolgung aufgenommen. Nach der Festnahme des Mannes, der aus einer Gemeinde bei Kolitzheim stammt, wurde auch noch der Fluchtweg abgegangen. Hier konnte eine Spraydose mit roter Farbe aufgefunden werden. Bei seiner späteren Vernehmung auf der Polizeiwache räumte der Beschuldigte nach einem zunächst beharrlichen Leugnen schließlich ein, dass er mit der Spraydose Wahlplakate einer Partei besprüht hat. Daraufhin konnten später in der Schwebheimer Landstraße zwei verunstaltete Wahlplakate festgestellt werden. Als Grund für seine Handlungen gab er seine linksgerichtete Gesinnung an.

Nach dem Abschluss der vorläufigen Ermittlungen wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hinsichtlich der Höhe des Schadens muss noch mit der zuständigen Parteizentrale Rücksprache gehalten werden.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

 

-St 2293, Greßthal – Fuchsstadt

 

Gegen 6 Uhr fuhr am heutigen Freitag ein Audi A4 Lenker auf der Staatsstraße 2293 von Greßthal in Fahrtrichtung Fuchsstadt. Kurz vor der Autobahnunterführung kam es zur Kollision mit einem querenden Reh. Dadurch ist das Wildtier getötet worden.

Der Blechschaden beträgt in etwa 3000 Euro.

-B 303, zwischen Abersfeld und Waldsachsen

 

Gegen 20.45 Uhr fuhr am Donnerstag der Lenker eines 4er BMW auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen Abersfeld und Waldsachsen, kurz vor dem Abzweig Waldsachsen/Buch kam es zu einer heftigen Kollision mit einem Reh. Dadurch wurde das Wildtier völlig zerstückelt. Nun musste die Straßenmeisterei noch zur Fahrbahnsäuberung anrücken.

Der Blechschaden beträgt in etwa 4000 Euro.

-St 2447, Werneck – Ettleben

 

Am Donnerstag um 6.35 Uhr war ein Ford Mondeo Führer auf der Staatsstraße 2447 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Werneck und Ettleben kam es zur Berührung mit einem Feldhasen, der kurz vor dem Auto die Straße überqueren wollte. Das Wildtierchen konnte hernach nicht mehr aufgefunden werden.

Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

-SW 32, Sulzdorf – Wetzhausen

 

Am Mittwoch um 21 Uhr war eine Fiat Punto Fahrerin auf der Kreisstraße 32 unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen Sulzdorf und Wetzhausen kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welcher für das Wildtier tödlich endete.

Der Blechschaden beträgt in etwa 3500 Euro.

Fußgänger versus Rollerfahrer

Schonungen

 

Einen Leichtverletzten gab es bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in der Hauptstraße zu verzeichnen. Der Rettungsdienst nahm ihn vorsorglich mit in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Gegen 11 Uhr war ein 78-Jähriger mit seinem Yamaha Roller auf der Hauptstraße unterwegs. Bei der Hausnummer 40 trat plötzlich und unvermittelt ein 36-jähriger Fußgänger auf die Fahrbahn und die beiden Beteiligten stießen zusammen.

Während der Fußgänger keine Verletzungen geltend machte, erlitt der Rollerfahrer bei seinem Sturz Prellungen und Hautabschürfungen.

Gegen den Fußgänger wird jetzt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Über Nacht in Wohnhaus eingebrochen – Täter erbeuten Schmuck und Bargeld

 

WERNECK OT SCHRAUDENBACH, LKR. SCHWEINFURT. Während die Bewohner schliefen ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Schmuck, Bargeld und andere Gegenstände. Ihm gelang es, samt Beute unerkannt zu entkommen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und sucht Zeugen.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Gambachstraße im Zeitraum zwischen 22.30 Uhr und 04.30 Uhr ereignet haben. Offenbar gelangte der Täter durch die Scheune auf die Terrasse des Einfamilienhauses. Dort brach er die Terrassentür auf und gelangte so in Wohnräume, wo er sich auf die Suche nach Wertgegenständen machte. Der Gesamtbeuteschaden dürfte dem Sachstand nach im vierstelligen Bereich liegen.

Um den Einbruch aufklären zu können, hofft die Kripo Schweinfurt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

–       Wer ist in der Nacht zum Freitag im Ortsbereich von Schraudenbach auf verdächtige Personen oder auf ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen aufmerksam geworden?

–       Wer hat in der Gambachstraße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?

–       Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen