Main Menu

Pressebericht der Polizei für Rhön / Haßberge

Pressebericht der Polizei für Rhön / Haßberge.

 

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 09.10.18

 

Hunde entlaufen:

 

Am Montag teilte ein verzweifelter Hundebesitzer aus Sulzfeld mit, dass seine zwei Hunde im Bereich der Feriensiedlung entlaufen sind. Es handelt sich zum einen um einen braun weißen Springer Spaniel der auf den Namen „Wicky“ hört, zum anderen um einen dunkel-hellgrauen Griffon der auf den Namen „Becky“ hört. Beide Hunde sind gechipt.

Hinweise auf die Hunde bitte an die PSt Bad Königshofen!

Kleinunfall mit Linienbus:

 

Ein Linienbus musste am Montag aufgrund einer aktuellen Baustelle mit Streckensperrung in Zimmerau wenden. Die Fahrerin übersah hierbei beim Zurücksetzen einen Pfosten der Absperrkette und fuhr mit dem linken vorderen Radlauf leicht dagegen. Der Pfosten wurde dabei leicht zur Seite gedrückt und verformt. Der Schaden an dem Bus beläuft sich auf 300 Euro, der Schaden am Pfosten auf 50 Euro.

Unfall beim Rangieren:

 

Beim Rangieren, um in eine gegenüber liegende Einfahrt zu fahren, blieb in Saal, Mittelweg, ein Lkw an einem geparkten Pkw hängen. Während am Lkw kein Schaden entstand, beträgt die Schadenshöhe an dem geparkten Pkw ca. 500 Euro.

Beim Abbiegen den Hydraulikschlauch aufgerissen:

 

Ein Lkw-Fahrer bog in Großeibstadt mit seinem Lkw nach rechts in die Straße „Am Seelein“ ein um eine Firma zu beliefern. Hierbei bog er in zu engen Bogen ab und durchfuhr mit dem rechten Hinterrad leicht den Straßengraben. Dies hatte zu Folge, dass ein Hydraulikschlauch der Hebebühne am Heck leicht beschädigt wurde und Hydrauliköl heraustropfte. Durch „Bandagieren“ des Schlauches konnte der Fahrer ein weiteres Austreten des Öls stoppen. Fremdschaden entstand durch das Auslaufen nicht. Der Schaden am Lkw beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.10.2018

 

Diebstahl von Baustelle

BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD

In der vergangenen Woche wurde zwischen Mittwoch, 03.10.2018, 16.00 Uhr, und Montag, 08.10.2018, 07.00 Uhr, auf einem Baustellengelände im Holunderweg eine Rüttelplatte im Wert von ca. 4.000,- Euro durch unbekannte Diebe entwendet. Aufgrund der Spurenlage vor Ort wurde die Rüttelplatte in Richtung Straße geschoben und dort verladen. In der Nähe der Straße konnten kleine rote Plastikteilchen aufgefunden werden.

Wer kann hier seine Beobachtungen einbringen, Tel. 09771/6060?

Nach Auffahrunfall Totalschaden

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Montagmittag, gegen 13.00 Uhr, fuhr eine 37-jährige Frau mit ihrem VW-Golf vom Kaufland kommend in die Meininger Straße ein. Dort nahm sie vor der Ampel in Richtung Triamare wartende Fahrzeuge offenbar nicht wahr und prallte auf einen dort stehenden silbernen VW. Dieser wiederum wurde auf einen vor ihm haltenden schwarzen Ford geschoben. Bei dem Unfall wurde zum Glück niemand verletzt. Auslaufende Betriebsstoffe band die Freiwillige Feuerwehr Bad Neustadt ab. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 7.800,- Euro geschätzt.

Halskette gefunden

Eine Passantin fand am Montagabend, um 18.00 Uhr, in der Ausfahrt des Besucherparkplatzes der Post, Franz-Marschall-Straße, eine goldfarbene Halskette mit einem goldenen Kugelanhänger. Diese gab sie zunächst bei der Polizei Bad Neustadt ab. Von hier aus wurde die Kette ans Fundamt bei der Stadt Bad Neustadt weitergeleitet.

Schnell mal ein Rad gemopst!

Ein Anwohner der Martin-Luther-Straße 34 stellte am Montagnachmittag, um 16.10 Uhr, ein weiß/rosa Damenrad vor der Eingangstüre des Mehrfamilienhauses hinter einem Busch ab und sicherte dieses. Als er 13 Minuten später das Haus wieder verließ, war das Rad der Marke Panasonic im Wert von etwa 50,- Euro verschwunden.

Kind angefahren

BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD

Der 84-jährige Fahrer eines Opels befuhr am Montagnachmittag die Reichenbacher Straße in Richtung Reichenbach. Dort spielte gerade ein 9-jähriger Bub am Fahrbahnrand und wollte einen Gegenstand, der auf die Straße rollte, zurückholen. Der Schüler rannte, ohne auf den Verkehr zu achten von der linken Straßenseite auf die rechte und wurde dabei leicht von dem Opel erfasst, dessen Fahrer den Buben erst in letzter Sekunde entdeckte. Das Kind kam mit leichten Abschürfungen vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Am Geburtstag mal bei der Polizei übernachten

Eine junge Frau, die normalerweise im Heuweg wohnt, bekam mit anderen Mitbewohnern am Montagabend Streit, so dass sie ausgerechnet am Abend ihres 24. Geburtstags keine Übernachtungsmöglichkeit hatte. Mit 1,6 Promille im Blut meldete sie sich gegen 23 Uhr bei der hiesigen Polizei und bat um Quartier. Sie durfte einige Stunden in der Schleuse verweilen, bis sie wieder ins raue Leben zurückgeschickt wurde.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.10.2018

Herrenloser Hund

 

Mellrichstadt/Eußenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagabend meldete eine Spaziergängerin im Wald an der Schanz einen herrenlosen Hund. Dabei handelte es sich um einen Airedale-Terrier. Das Tier hat braune Beine und einen braunen Kopf sowie einen schwarzen Rumpf und Hals. Es trägt ein schwarzes Geschirr mit aufgedruckten blauen Tatzen. Der kleine Streuner befindet sich aktuell im Tierheim Wanningsmühle und kann dort von seinem Besitzer abgeholt werden. Die Kollegen der Polizeiinspektion Meiningen wurden ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Internetschwindel

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Leider kommt es immer häufiger zu Betrugsfällen bei Internetgeschäften, wie auch in diesem Fall. Eine 38-jährige ebay- Kleinanzeigen- Nutzerin erstattete Anzeige wegen Warenbetruges. Sie kaufte bei dem Online- Portal ein Außengehege für Hasen bzw. Meerschweinchen. Nach erfolgter Vorabüberweisung des Kaufbetrages erfolgte keine Lieferung der Ware.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag kam es in der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.15 Uhr, vermutlich beim Ausparken eines anderen Verkehrsteilnehmers, zu einer Berührung zweier Fahrzeuge. Der Geschädigte parkte seinen BMW am Marktplatz in Mellrichstadt. Als er nach kurzer Zeit wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, entdeckte er die Beschädigung. Der Versucher entfernte sich von der Unfallstelle ohne einen Hinweis oder seine Personalien zu hinterlassen. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter 09776/8060 entgegen.

Erneute Schmierereien

 

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Bereits in der vergangenen Woche beschmierten unbekannte Täter eine Denkmalsäule auf dem Radweg zwischen Nordheim und Heufurt, wir berichteten. Jetzt wurde bekannt, dass in der gleichen Zeit, vom 29.09.2018, 15.00 Uhr, bis 05.10.2018, 09.00 Uhr diverse Wahlplakate sowie ein großes Werbebanner der CSU in gleicher Weise verunstaltet wurden. Der Sachschaden hierfür beträgt circa 200 Euro.

Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Schmierereien geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Grabschmuck entwendet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Anzeigeerstatterin meldete den Beamten der Polizei den Diebstahl einiger Dekorationsgegenstände von einem Grab auf dem Parkfriedhof in Mellrichstadt. Die von ihr erst kürzlich gesetzten Heidepflänzchen sowie eine Metalllaterne wurden entwendet. Auf den benachbarten Gräbern stellten die Beamten Pflanzenreste und eine „Wühlstelle“ fest, jedoch fanden sie dort auch kleine Pfotenabdrücke. Demnach könnten die Pflanzen auch durch ein Tier ausgebuddelt worden sein. Über den Verbleib der fehlenden Laterne fanden sich allerdings keinerlei Hinweise.

Sollten Zeugen eine Beobachtung gemacht haben und Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/806, in Verbindung zu setzen.

Im Begegnungsverkehr gestreift

 

Mellrichstadt/Frickenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagmorgen kam es auf der Straße zwischen Mellrichstadt und Frickenhausen zu einem kleineren Zusammenstoß zweier PKW. Die Fahrzeugführer kamen sich an der Engstelle des Übergangs der neuen auf die alte Fahrbahn im „Loch“ entgegen. Nach Angabe der Fahrer fuhren beide rechts, jedoch kam es trotzdem zu einer Berührung der Außenspiegel. Beide Fahrzeugführer meldeten sich selbstständig bei der Polizei, um den Kleinunfall zu melden. Ein Personalien Austausch wurde durchgeführt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 500 Euro.

 

Unfallfrei durch Herbst und Winter – Tipps Ihrer unterfränkischen Polizei

 

UNTERFRANKEN. Auch wenn uns der Oktober derzeit noch mit viel Sonnenschein verwöhnt, sind gerade die Temperaturen zur Nachtzeit erste Vorboten des Herbstes. Spätestens wenn in den kommenden Wochen Nässe, auf der Straße liegende Blätter und mit der Zeitumstellung auch eine deutlich frühere Dunkelheit auf uns zukommen, gilt es auch für die Verkehrsteilnehmer sich fit für den Winter zu machen. Damit jeder sicher an sein Ziel kommt, haben wir als Polizei einige Tipps parat.

Fahrweise anpassen! Fuß vom Gas!

Mit den Wetterverhältnissen verschlechtern sich oft auch die Fahrbahnbedingungen. So kann sich der Bremsweg auf nasser Straße fast verdoppeln und auch die Haftung der Reifen nimmt ab. Dieser Effekt wird durch Laub auf der Fahrbahn oftmals noch verstärkt. Passen Sie daher ihre Geschwindigkeit den äußeren Faktoren wie Witterung und Straßenzustand an und planen Sie lieber etwas mehr Zeit für ihre Fahrten ein.

 

Vorsicht Wildwechsel!

 

Insbesondere auf Landstraßen und in waldreichen Gebieten besteht stets die Gefahr, dass Wildtiere die Fahrbahn überqueren. Daher sollte dort besonders aufmerksam und mit entsprechend angepasster Geschwindigkeit gefahren werden. Dies gilt insbesondere für Strecken, die mit dem Verkehrszeichen „Wildwechsel“ gekennzeichnet sind.

 

Licht an – auch tagsüber!

 

Fahren Sie bei schlechter Sicht, etwa bei Nebel, Regen oder Schneefall, auch am Tag mit Abblendlicht. Nutzen Sie die Gelegenheit kostenloser Lichttests! Nebelscheinwerfer dürfen nur bei erheblichen Sichtbehinderungen eingeschaltet werden. Die Nebelschlussleuchte darf man gar erst bei Sichtbehinderungen durch Nebel und einer Sichtweite von weniger als 50 Metern aktivieren.

Sehen und gesehen werden! Reflektierende Bekleidung für Fußgänger und Radfahrer

 

Insbesondere Fußgänger werden in der Dunkelheit nur schwer erkannt. Vorausschauendes und aufmerksames Fahren ist hier höchstes Gebot. Rechnen Sie als Autofahrer mit dunkel gekleideten Fußgängern oder Fahrradfahrern, die die Straße überqueren. Für Fußgänger und Radfahrer gilt: Tragen Sie helle und am besten reflektierende Kleidung!

Mit „Profil“ sicher ans Ziel

 

Die Polizei rät dazu, rechtzeitig Winterreifen mit ausreichendem Profil aufzuziehen und damit nicht bis zum ersten Schneefall zu warten (Grundregel: Von O bis O (Oktober bis Ostern). Bereits bei niedrigen Plus-Graden, wie derzeit bereits in der Nacht, reduziert sich bei Sommerreifen die Haftung auf der Straße.

Bei winterlichen Wetterverhältnissen, sprich bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, dürfen Kraftfahrzeuge zudem nur noch am Straßenverkehr teilnehmen, wenn sie mit M+S Reifen ausgerüstet sind*. Solche Reifen sind mit einem Schneeflockensymbol oder dem Alpinesymbol (Bergpiktogramm mit einer Schneeflocke) gekennzeichnet.

Bei Zuwiderhandlung drohen ein Bußgeld ab 60 Euro sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt übrigens 1,6 Millimeter. Fachleute raten jedoch zu einer Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern, denn nur so haben die Lamellen noch die richtige Griffigkeit und Bodenhaftung.

 

Sicher und gesund ankommen!

 

Die unterfränkische Polizei wünscht allen Verkehrsteilnehmer, dass Sie stets sicher, unfallfrei und gesund an ihr Ziel kommen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden die Ordnungshüter in den kommenden Wochen bei Kontrollen auch ein Augenmerk auf die Wintertauglichkeit der Fahrzeuge legen.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen