Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 09.10.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 09.10.2018.

 

Bad Kissingen

Einbruch in Mehrfamilienhaus – Schmuck erbeutet – Polizei sucht Zeugen

 

BAD KISSINGEN. Im Laufe des Montagmittags ist ein Unbekannter in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Röntgenstraße eingestiegen. Der Täter erbeutete Schmuck und richtete insgesamt einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro an. Die Polizei bittet insbesondere zu einem verdächtigen Mann um weitere Zeugenhinweise.

In der Zeit von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr verschaffte sich der Täter zunächst Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus. In der Folge drang er in eine Wohnung ein und durchsuchte darin mehrere Schränke. Letztlich fehlt Schmuck in noch nicht exakt bekannter Menge.

Im Zuge erster polizeilicher Ermittlungen vor Ort hatten Zeugen von einem verdächtigen Mann berichtet, der gegen 14.30 Uhr bei einem Nachbarn geklingelt hatte. Der Unbekannte hatte sich als Vertreter aus der Immobilienbranche vorgestellt. Ob er etwas mit dem Einbruch zu tun hat, ist unklar. Er und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490 zu melden.

Keinen gültigen Ausweis

Bei anderweitigen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Personalausweis eines 38-Jährigen seit Ende April abgelaufen ist. Dies stellt einen Verstoß gegen das Personalausweisgesetz dar. Er wurde aufgefordert schnellstmöglich einen neuen Ausweis zu beantragen.

Zeugen gesucht – Geparktes Fahrzeug beschädigt

Von Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 13.00 Uhr, parkte eine 24-Jährigen ihren schwarzen Pkw VW Golf in der Groppstraße. In diesem Zeitraum wurde das Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der oder die Unfallverursacher/-in verließen die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Spiegel abgetreten – Wer konnte etwas beobachten?

In der Zeit von Montagabend, 18.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 07.00 Uhr, parkte eine 32-Jährige einen schwarzen Pkw Peugeot 308 auf dem Parkplatz in der Bräugasse 1. In diesem Zeitraum wurde der rechte Außenspiegel von einem bisher unbekannten Täter abgerissen / abgetreten. Dadurch entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Alkoholgeruch lag in der Luft

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montagmittag bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,66 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel an seine Frau übergeben.

 

Burkardroth

Traktorfahrer mit Alkoholfahne

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, bei einem Traktor-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,70 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt.

Münnerstadt

Ursache für Auffahrunfall vermutlich Drogeneinfluss

Am Montagmorgen, gegen 08.25 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B 287 zu einem Auffahrunfall. Eine 27-jährige Audi-Fahrerin musste verkehrsbedingt anhalten und dann gleich nach dem Wiederanfahren erneut anhalten. Dies erkannte der nachfolgende 22-jährige Fahrer eines Lkw Fiat zu spät und fuhr auf den Pkw Audi auf. Dabei wurde am Pkw Audi die hintere und am Lkw die vordere Stoßstange beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.550,- Euro. Während der Aufnahme des Unfalls nahmen die Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei dem Unfallverursacher drogentypische Ausfallerscheinungen wahr. Auf der Dienststelle wurde dann eine Blutentnahme durchgeführt und nach Auswertung dieser wird Anzeige gegen den jungen Mann erstattet. Derzeit besteht der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss.

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Ortsverbindungsstraße von Roth a.d.Saale in Richtung Reichenbach erfasste am Montagmorgen, gegen 07.20 Uhr, eine 38-jährige Opel-Fahrerin ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier wurde bei der Kollision tödlich verletzt und blieb verendet im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Diebstahl in Mehrzweckhalle

 

Am Montagmorgen gab es einen Langfinger in der Mehrzweckhalle in Münnerstadt. Ein Gebäudereiniger hatte dort sein Mobiltelefon,  ein blaues Samsung A3, in der Herrentoilette liegen gelassen. Als er kurz darauf seinen Verlust bemerkte und das Handy wieder holen wollte, war dieses verschwunden. Da die Suche vor Ort ergebnislos verlief, bittet der Verlierer den ehrlichen Finder dieses im Fundamt abzugeben. Hinweise, die auf den Täter führen könnten, werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu wenden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 09.10.2018

Rotte Wildschweine kreuzte die Fahrbahn

 

Aura a.d. Saale, Lkr.  Bad Kissingen: Am Montag, gegen 22:30 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Aura a.d. Saale in Richtung Elfershausen, als eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn überqueren wollte. Hierbei prallte eines der Tiere  gegen die Fahrertür des Pkw und flüchtete anschließend zusammen mit den anderen Tieren. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 250 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

 

Trunkenheit im Verkehr

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 18:40 Uhr, wurde ein 59-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Eine auf der Dienststelle durchgeführte Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,44 mg/l. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Unfall mit Sachschaden

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montag, gegen 17:10 Uhr, auf der Staatsstraße 2294. Ein Fahrer eines Renault fuhr aus Unachtsamkeit auf das Heck eines 49-jährigen VW-Fahrer, als dieser verkehrsbedingt anhalten musste. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 1.500 Euro.

 

Unfallfrei durch Herbst und Winter – Tipps Ihrer unterfränkischen Polizei

 

UNTERFRANKEN. Auch wenn uns der Oktober derzeit noch mit viel Sonnenschein verwöhnt, sind gerade die Temperaturen zur Nachtzeit erste Vorboten des Herbstes. Spätestens wenn in den kommenden Wochen Nässe, auf der Straße liegende Blätter und mit der Zeitumstellung auch eine deutlich frühere Dunkelheit auf uns zukommen, gilt es auch für die Verkehrsteilnehmer sich fit für den Winter zu machen. Damit jeder sicher an sein Ziel kommt, haben wir als Polizei einige Tipps parat.

Fahrweise anpassen! Fuß vom Gas!

Mit den Wetterverhältnissen verschlechtern sich oft auch die Fahrbahnbedingungen. So kann sich der Bremsweg auf nasser Straße fast verdoppeln und auch die Haftung der Reifen nimmt ab. Dieser Effekt wird durch Laub auf der Fahrbahn oftmals noch verstärkt. Passen Sie daher ihre Geschwindigkeit den äußeren Faktoren wie Witterung und Straßenzustand an und planen Sie lieber etwas mehr Zeit für ihre Fahrten ein.

 

Vorsicht Wildwechsel!

 

Insbesondere auf Landstraßen und in waldreichen Gebieten besteht stets die Gefahr, dass Wildtiere die Fahrbahn überqueren. Daher sollte dort besonders aufmerksam und mit entsprechend angepasster Geschwindigkeit gefahren werden. Dies gilt insbesondere für Strecken, die mit dem Verkehrszeichen „Wildwechsel“ gekennzeichnet sind.

 

Licht an – auch tagsüber!

 

Fahren Sie bei schlechter Sicht, etwa bei Nebel, Regen oder Schneefall, auch am Tag mit Abblendlicht. Nutzen Sie die Gelegenheit kostenloser Lichttests! Nebelscheinwerfer dürfen nur bei erheblichen Sichtbehinderungen eingeschaltet werden. Die Nebelschlussleuchte darf man gar erst bei Sichtbehinderungen durch Nebel und einer Sichtweite von weniger als 50 Metern aktivieren.

Sehen und gesehen werden! Reflektierende Bekleidung für Fußgänger und Radfahrer

 

Insbesondere Fußgänger werden in der Dunkelheit nur schwer erkannt. Vorausschauendes und aufmerksames Fahren ist hier höchstes Gebot. Rechnen Sie als Autofahrer mit dunkel gekleideten Fußgängern oder Fahrradfahrern, die die Straße überqueren. Für Fußgänger und Radfahrer gilt: Tragen Sie helle und am besten reflektierende Kleidung!

Mit „Profil“ sicher ans Ziel

 

Die Polizei rät dazu, rechtzeitig Winterreifen mit ausreichendem Profil aufzuziehen und damit nicht bis zum ersten Schneefall zu warten (Grundregel: Von O bis O (Oktober bis Ostern). Bereits bei niedrigen Plus-Graden, wie derzeit bereits in der Nacht, reduziert sich bei Sommerreifen die Haftung auf der Straße.

Bei winterlichen Wetterverhältnissen, sprich bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, dürfen Kraftfahrzeuge zudem nur noch am Straßenverkehr teilnehmen, wenn sie mit M+S Reifen ausgerüstet sind*. Solche Reifen sind mit einem Schneeflockensymbol oder dem Alpinesymbol (Bergpiktogramm mit einer Schneeflocke) gekennzeichnet.

Bei Zuwiderhandlung drohen ein Bußgeld ab 60 Euro sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt übrigens 1,6 Millimeter. Fachleute raten jedoch zu einer Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern, denn nur so haben die Lamellen noch die richtige Griffigkeit und Bodenhaftung.

 

Sicher und gesund ankommen!

 

Die unterfränkische Polizei wünscht allen Verkehrsteilnehmer, dass Sie stets sicher, unfallfrei und gesund an ihr Ziel kommen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden die Ordnungshüter in den kommenden Wochen bei Kontrollen auch ein Augenmerk auf die Wintertauglichkeit der Fahrzeuge legen.






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen