Main Menu

Fünf Punkte Auftaktwochenende für die Mighty Dogs

Fünf Punkte Auftaktwochenende für die Mighty Dogs.

 

Alle für einen, einer für alle – durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewinnen die Mighty Dogs am Sonntag mit 2:4 gegen den TSV Peißenberg und fahren mit 3 Punkten im Gepäck nach Hause.

Nach einer Abtastphase in den ersten Spielminuten übernahmen die Mighty Dogs, die ohne den erkrankten Marc Zajic und Jan Kouba angereist waren, das Spielgeschehen. In der 9. Spielminute visierte Stephan Trolda die obere Torecke an, doch Felix Barth wehrte die Scheibe ab. Eine Minute später war der Torhüter der Eishackler machtlos, als Maurice Köders verdeckter Schuss von Josef Straka zum 0:1 ins Tor abgelenkt wurde. Im Gegenzug wurde es nach einem Schlagschuss von Maximilian Brauer gefährlich vor dem Schweinfurter Tor, aber Kevin Faust beförderte den freiliegenden Abpraller aus dem Torraum. Danach waren die Gäste wieder am Zuge und nach einem Querpass von Josef Straka auf Patrik Rypar zappelte die Scheibe zum zweiten Mal im Netz (0:2, 15. Minute). Bevor es in die Kabine ging nutzten die Eishackler noch einen schlechten Wechsel der Mighty Dogs aus und erzielten den 1:2 Anschlusstreffer (17. Minute).

Im zweiten Drittel plätscherte das Spiel so vor sich hin. Auf beiden Seiten ergaben sich Torchancen, die aber nicht zwingend genug waren. Und falls doch, waren beide Goalies zur Stelle. Allerdings kurz vor der zweiten Drittelpause musste dann Ferdinand Dürr doch noch einmal hinter sich greifen. Mit Ablauf einer Stafzeit der Mighty Dogs glich Leonard Zink zum 2:2 aus.

Im letzten Spielabschnitt hatten die Mighty Dogs wieder die besseren Torchancen. In der 46. Minute passte Martin Oertel zu Marcel Grüner, dessen Schuss nur an der Latte landete. Wenig später erzielte dann aber Stephan Trolda, der auf Seiten der Mighty Dogs verdient zum besten Spieler gekürt wurde, auf Zuspiel von Aleksander Andrusovic die 2:3 Führung in der 51. Minute. Vier Minuten später folgte dann in Überzahl der 2:4 Treffer durch Pascal Schäfer. In den letzten Spielminuten konzentrierten sich die Mighty Dogs geschlossen darauf, die Zwei-Tore-Führung zu halten. Auch mit gezogenen Torhüter gelang den Eishacklern kein Treffer mehr und die Schweinfurter konnten sich nach Abpfiff über drei weitere Punkte freuen.

Nach den beiden Siegen am Wochenende gelang den Mighty Dogs ein fast perfekter Start in die Bayernligasaison. Einzig ein Punkt wurde am Freitag an den ESC Geretsried abgegeben. Trainer Zdenek Vanc war zufrieden mit dem Auftaktwochenende: „Wir haben ein starkes Spiel gespielt. Die Mannschaft hat umgesetzt, was wir die letzten zwei Wochen trainiert haben. Die Punkte sind in dieser Bayernliga sehr wichtig.“

Spielstatistik: TSV Peißenberg – Mighty Dogs 2:4 (1:2; 1:0; 0:2)

0:1 Josef Straka (Maurice Köder, Stephan Trolda), 10. Minute 0:2 Patrik Rypar (Josef Straka, Stephan Trolda), 15. Minute 1:2 Dominik Novak (Shahmir Baloch), 17. Minute 2:2 Leonard Zink (Martin Andrä), 39. Minute 2:3 Stephan Trolda (Aleksander Andrusovic, Pascal Schäfer), 51. Minute 2:4 Pascal Schäfer (Josef Straka, Patrik Rypar), 55. Minute, PP1

Strafzeiten: TSV Peißenberg 8, Mighty Dogs 8 Zuschauer: 480

Nächsten Spiele der Mighty Dogs:

Freitag, den 12.10.2018, um 20 Uhr: Mighty Dogs – EV Füssen Sonntag, den 14.10.2018, um 17 Uhr: HC Landsberg – Mighty Dogs Freitag, den 19.10.2018, um 20 Uhr: EHF Passau – Mighty Dogs

Verfasser und Bilder : Medienteam Mighty Dogs






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen