Wechsel an der Spitze der Polizeiinspektion Schweinfurt – Polizeidirektor Joachim Mittelstädt neuer Dienststellenleiter

Wechsel an der Spitze der Polizeiinspektion Schweinfurt – Polizeidirektor Joachim Mittelstädt neuer Dienststellenleiter.

 

SCHWEINFURT. Seit dem 1. Oktober 2018 hat die Polizeiinspektion Schweinfurt einen neuen Dienststellenleiter. Polizeidirektor Joachim Mittelstädt, der jahrelang seinen Dienst in Oberfranken verrichtet hatte, wechselte zum Ende seiner Karriere in die Kugellagerstadt und ist Nachfolger von Martin Wilhelm, der im Juli das Amt des Polizeivizepräsidenten beim Polizeipräsidium Unterfranken übernommen hatte.

Joachim Mittelstädt ist 58 Jahre alt. Der begeisterte Hobbysportler und -imker ist Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er lebt mit seiner Ehefrau im oberfränkischen Altenkunstadt. Seine dienstliche Laufbahn begann bereits vor über 40 Jahren. Bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg startete im Jahr 1977 seine Ausbildung, nach deren Abschluss es ihn fünf Jahre lang nach München zog. Anschließend gelang ihm auf eigenen Wunsch die Rückkehr in seine oberfränkische Heimat, wo er vier Jahre lang Dienst beim Einsatzzug der damaligen Polizeidirektion Coburg leistete. Nach dauerhaft guten Leistungen absolvierte er in der Folge sein Studium zur dritten Qualifikationsebene. Als Polizeikommissar kehrte er nach Coburg zurück, wo er seine Führungsqualitäten nun als stellvertretender Dienstgruppenleiter und später als Dienstgruppenleiter eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt absolvierte Joachim Mittelstädt seine Führungsbewährung. Er übernahm dann die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth, bevor er folgerichtig in die vierte Qualifikationsebene aufstieg. Als Polizeirat kehrte er erneut in seine Heimat zurück, wo er unter anderem als stellvertretender Leiter an der Spitze der Polizeidirektion Coburg stand. Nach der Reform der Polizeiorganisation in Bayern war Polizeidirektor Joachim Mittelstädt zuletzt neun Jahre lang Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Coburg.

Obwohl ihm der Dienst in Oberfranken stets viel Freude bereitete, suchte der mittlerweile 58-Jährige nochmals eine neue Herausforderung. Wie er selbst sagt, in einem „neuen Präsidialbereich“ mit „neuen Kolleginnen und Kollegen“. Er steht nun an der Spitze der drittgrößten Polizeidienststelle in Unterfranken und ist damit für die Sicherheit von rund 140.000 Einwohnern auf einer Fläche von ca. 656 Quadratkilometern verantwortlich.

Foto: Polizei