Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.10.2018

 

Missbrauch von Notrufen

Ebelsbach – Zu einem Brandmeldealarm musste die Feuerwehr Ebelsbach am frühen Dienstagmorgen ausrücken. Ein in einer psychiatrischen Einrichtung untergebrachter Bewohner hatte einen Handrucksensor mutwillig betätigt und so den Einsatz ausgelöst.

Alkohol am Steuer

 

Oberaurach – Sachschaden in Höhe von 34.500,- Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend im Gemeindeteil Kirchaich. Dort war eine Autofahrerin auf der Bamberger Straße unterwegs, als sie nach einer Kurve innerorts auf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw auffuhr. Dieses Fahrzeug schob sie noch fünf Meter weiter in einen Gartenzaun. Die Fahrerin wurde bei dem Anstoß nicht verletzt, allerdings stellten die aufnehmenden Polizeibeamten bei ihr rund zwei Promille Alkohol in der Atemluft fest und ordneten eine Blutentnahme an. Ihr Führerschein wurde einbehalten. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Bereits am Dienstagmittag war ein Autofahrer in Obertheres mit 0,25 mg/Liter Alkohol in der Atemluft und in den frühen Morgenstunden in Haßfurt zwei weitere mit 0,51, bzw. 0,81 mg/l aufgefallen. Auf alle drei Fahrer kommen nun Straf-, bzw. Ordnungswidrigkeitenanzeigen und ein mehr oder weniger langes Fahrverbot zu.

Reifen beschädigt

Haßfurt – An einem abgestellten Pkw Dacia machte sich ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Samstagabend, dem 29.09.2018, bis Montagnachmittag (01.10.) zu schaffen. Die Fahrerin hatte ihr Fahrzeug auf einer Stellfläche in der Bauerngasse abgestellt, als ein Reifenstecher in jeden der vier Reifen ein kleines Loch, vermutlich mit einem dornartigen Gegenstand eindrückte. Als der Luftdruck immer mehr nachließ, steuerte die Fahrerin eine Werkstatt an, wo der Schaden festgestellt wurde. Da sich die Löcher nicht auf der Lauffläche, sondern seitlich in den Reifen befanden, muss von einer vorsätzlichen Verursachung ausgegangen werden.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Zeugenaufruf:

 

Den Unfall auf der belebten Bahnhofstraße haben zahlreiche Passanten, darunter auch eine Gruppe von Damen, beobachtet. Deren Personalien sind der Polizei allerdings noch nicht bekannt. Die Aussagen der Augenzeugen sind für die Rekonstruktion des Unfallgeschehens von großer Wichtigkeit. Zeugen des Unfalls werden daher dringend gebeten, sich unter Tel. 09521/927-130 mit der Haßfurter Polizei in Verbindung zu setzen.

Schwerer Verkehrsunfall mit Lkw und Fußgängerin – 80-Jährige verstirbt an Unfallstelle – Augenzeugen dringend gesucht

 

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer Fußgängerin ist es am Dienstagnachmittag gekommen. Eine ältere Dame ist unter die Räder eines Lastkraftwagens geraten und hat dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die Haßfurter Polizei nimmt zur Stunde den Unfall gemeinsam mit einem Sachverständigen auf (Stand 19.00 Uhr) und sucht dringend Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben.

Der Unfall hatte sich gegen 16.15 Uhr in der Straße „Obere Vorstadt“ ereignet. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte der Fahrer eines Lkw Volvo angesetzt, von der Bahnhofstraße nach links in die Obere Vorstadt abzubiegen. Zeitgleich überquerte die Rentnerin von einem Radweg aus vor dem Fahrzeug die Fahrbahn. Die 80 Jahre alte Frau wurde von dem Lkw erfasst und sehr schwer verletzt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Seniorin feststellen. Der 49-Jährige Laster-Fahrer erlitt einen Schock. Er wurde vor Ort durch einen Nofallseelsorger betreut.

Für die Unfallaufnahme war neben der Haßfurter Polizei auch die örtliche Freiwillige Feuerwehr im Einsatz, die unter anderem die Ableitungsmaßnahmen übernahm und auch zum Schutz vor zahlreichen Schaulustigen einen Sichtschutz aufbauen musste. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch ein Sachverständiger zur Unfallstelle beordert, um die Haßfurter Beamten bei der Aufnahme des Verkehrsunfalls zu unterstützen.

Den Unfall auf der belebten Bahnhofstraße haben zahlreiche Passanten, darunter auch eine Gruppe von Damen, beobachtet. Deren Personalien sind der Polizei allerdings noch nicht bekannt. Die Aussagen der Augenzeugen sind für die Rekonstruktion des Unfallgeschehens von großer Wichtigkeit. Zeugen des Unfalls werden daher dringend gebeten, sich unter Tel. 09521/927-130 mit der Haßfurter Polizei in Verbindung zu setzen.