Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.10.2018.

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Im Zeitraum von 5.45 bis 14.20 Uhr parkte am Montag ein gelber VW Bus bei der Anschrift „Obere Weiden 10“.

Als der Eigentümer am Nachmittag zu seinem VW zurückkam, war der jetzt frisch unfallbeschädigt. Der linke Außenspiegel lag abgebrochen beim Fahrzeug. Anscheinend war ein anderer Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren am Außenspiegel des Opfers hängengeblieben und hat ihn abgerissen.

Ohne der gesetzlich vorgeschriebenen Meldepflicht nachzukommen entfernte sich der Unfallverursacher anschließend unerkannt von der Unfallstelle.

Es ist nun anzunehmen, dass am gesuchten Auto der rechte Außenspiegel ebenfalls einen Schaden aufweisen müsste.

Der Sachschaden am VW wird mit 250 Euro angegeben.

-Die nächste Unfallflucht mit ebenfalls noch keinerlei Hinweisen auf den Verursacher und sein Fahrzeug ereignete sich bereits in der vergangenen Woche, am Mittwoch, 26. September, im Zeitraum zwischen 7 und 16 Uhr.

Auf der Parkfläche des Leopoldina Krankenhauses in der Gustav-Adolf-Straße 10 stand im angegebenen Zeitraum ein roter Renault Clio mit HBN-Kennzeichen. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Nutzerin einen frischen Unfallschaden fest. An der A-Säule auf Höhe des Einstiegs der Beifahrerseite war jetzt eine deutliche Eindellung zu sehen.

Die nun fälligen Reparaturkosten werden auf bis zu 2500 Euro veranschlagt.

-Bei dieser Unfallflucht sind Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug bekannt. Es könnte sich dabei um einen 1er BMW in der Farbe Schwarz handeln.

Zwischen 19 und 20.30 Uhr stand am Sonntag ein weißer 1er BMW auf dem Parkplatz des Sportcenters „McFit“ in der Rudolf-Diesel-Straße. In diesem Zeitraum wurde der weiße BMW am hinteren linken Heckbereich durch Anfahren beschädigt.

Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Anhand vorgefundener Spuren und Befragungen könnte der Nutzer eines schwarzen 1er BMW für die Schadensverursachung in Frage kommen.

-Eine weiteres zur Anzeige gebrachtes Vergehen wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort trug sich bei der Oskar-von-Miller-Straße 27 zu. Der mögliche Unfallzeitraum wird mit Samstag, 19 Uhr, bis zur Feststellung am Montag um 22.10 Uhr angegeben.

Aller Wahrscheinlichkeit nach beim Vorbeifahren blieb der Unfallflüchtige mit dem rechten Außenspiegel seines Fahrzeugs am linken Außenspiegel eines geparkten grünen Honda Civic hängen und beschädigte diesen.

Der Blechschaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

 

Unter erkennbarem Rauschgifteinfluss stand ein Autofahrer, den Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen kontrolliert und danach vorübergehend aus dem Verkehr gezogen haben.

Gegen den Betroffen ist ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz eingeleitet worden.

Gegen 0.40 Uhr erfolgte die Kontrolle des 21-jährigen Opel Lenkers in der Niederwerrner Straße. In deren Verlauf wurden drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem jungen Mann erkannt. Daraufhin unterzog sich der Betroffene einem freiwilligen Urintest, der deutlich auf eine THC Einnahme ansprach. Nun räumte er den vorausgegangenen Konsum ein, welchen er zuvor noch geleugnet hat.

Nach der Untersagung der Weiterfahrt und der vorläufigen Konfiszierung des Fahrzeugschlüssels erfolgte ein Transport zur Polizeiwache, wo ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme vornahm.

Aus dem Landkreis

Einbruch in eine Baustelle – hochpreisige Maschinen gestohlen

Altenmünster

 

Bereits im gestrigen Pressebericht wurde von einem Einbruch in eine Garage im Birkenring berichtet.

Im Nachgang ist jetzt noch ein weiterer Einbruch aus derselben Straße bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht worden. Nach den ersten Erkenntnissen dürfte es sich dabei um denselben Täter beziehungsweise Täterkreis handeln.

Am frühen Freitagnachmittag wurde die Baustelle am Birkenring 32 von einem letzten Mitarbeiter verlassen. Als am Montagmorgen der erste Verantwortlich dort wieder erschienen ist, wurde der Einbruch festgestellt.

Demnach haben sich die Eindringlinge über das unverschlossene Zugangstor den Zutritt auf das Gelände verschafft. Danach hebelten sie mit einem vermutlich mitgebrachten Werkzeug die Zugangstür zu einem Abstellraum brachial auf.

Hierin waren diverse Werkzeuge und Maschinen namhafter Hersteller, wie unter anderem Bosch und Stihl, gelagert. Diese gingen nun alle in den Besitz der Diebe über.

Zum Abtransport dürften die Täter höchstwahrscheinlich mit einem Fahrzeug am Tatort vorgefahren sein.

Das Diebesgut hat einen Wert von zirka 5000 Euro. Der Sachschaden an der aufgebrochenen Tür wird mit 100 Euro angegeben.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Einbrüchen werden an den Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei erbeten.

Ladendiebin gestellt – weiteres Diebesgut aufgefunden

Werneck

 

Wegen zweifachen Ladendiebstahls ermittelt die Polizei gegen eine rumänische Staatsbürgerin. Die 25-Jährige ohne festen Wohnsitz in Deutschland wurde am Montagnachmittag bei einem Diebstahl von drei Slips im Wert von 17 Euro von einer aufmerksamen Angestellten in einem Bekleidungsgeschäft im „Mittlerer Weg“ auf frischer Tat ertappt.

Bei der anschließenden Sachbearbeitung durch die Polizei konnte bei der Beschuldigten im Rahmen einer körperlichen Durchsuchung auch noch ein Schal im Wert von 6 Euro aufgefunden werden. Diesen hatte die Mittzwanzigerin zuvor in einem weiteren Geschäft in Werneck ebenfalls „mitgehen“ lassen.

Zur Wahrung des Strafverfahrens ordnete nach einer Rücksprache die Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung und die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten an. Nach der Zahlung derselben und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde die Beschuldigte, natürlich ohne das Diebesgut, wieder entlassen.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Schonungen

 

Ein grauer Ford Focus parkte am vergangenen Samstag, im Zeitraum von 18.30 bis 21.30 Uhr, gegenüber der Tankstelle bei der Hauptstraße 38.

In diesem Zeitraum blieb anscheinend ein vorbeifahrender Fahrzeuglenker mit dem rechten Außenspiegel seines Autos am linken Außenspiegel des geparkten Focus hängen und beschädigte ihn.

Ohne der gesetzlich vorgeschriebenen Meldepflicht nachzukommen entfernte sich der Unfallverursacher anschließend unerkannt von der Unfallstelle.

Der Schaden am Focus wird auf 150 Euro geschätzt.

Wildunfälle

 

-SW 55, Oberlauringen – Mailes

 

Am Montag um 4.45 Uhr fuhr der Lenker eines Nissan Qashqai auf der Kreisstraße 55 von Oberlauringen in Richtung Mailes.

Kurz nach Oberlauringen kam es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Diesen überlebte das Wildtier nicht.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

-St 2277, Egenhausen – Schnackenwerth

 

Um 8 Uhr war am Montag die Führerin eines Mini Cooper auf der Staatsstraße 2277 unterwegs. Auf der Fahrt von Egenhausen in Richtung Schnackenwerth kreuzte kurz vor Schnackenwerth ein Feldhase ihre Fahrtstrecke und es kam zum Zusammenprall mit dem kleinen Wildtier. Dabei fand der Hase den Tod.

Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

-St 2281, Wettringen – Sulzdorf

 

Am Montag um 20 Uhr fuhr die Lenkerin eines Skoda Yeti auf der Staatsstraße 2281 von Wettringen in Richtung Sulzdorf.

In dem dazwischenliegenden kleinen Waldstück kurz nach Wettringen touchierte die Autofahrerin ein von rechts kommendes Reh. Das Wildtier flüchtete anschließend wieder in den Wald zurück.

Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

-St 2280, Thomashof – Üchtelhausen

 

Um 22.45 Uhr war am Montag ein VW Golf Führer auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Zwischen Thomashof und Üchtelhausen, oder noch genauer gesagt zwischen den Abzweigen nach Weipoltshausen und Zell, sprang plötzlich eine Rotte Wildsäue vor ihm über die Staatsstraße. Es kam zu einer heftigen Kollision, wobei zwei Wildtiere ihr Leben lassen mussten.

Der Blechschaden wird auf 4500 Euro geschätzt.

-SW 22, Gut Dächheim – Wipfeld

 

Am Dienstag um 2.45 Uhr befuhr ein Audi Q2 Lenker die Kreisstraße 22. Bei seiner Fahrt vom Gut Dächheim nach Wipfeld kam es am Ende des rechts gelegenen Waldstücks zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Dieser war so heftig, dass das Tier dafür sein Leben hingeben musste.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



« (Previous News)



Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen