Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 01.10.2018

Bad Kissingen

Unfall beim Wenden

Am Sonntagmittag, gegen 13.30 Uhr, kam es in der Würzburger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 3.500,- Euro entstand. Der 88-jährige Führer eines Ford-SUV fuhr in der Würzburger Straße stadteinwärts. Aus nicht geklärten Gründen wendete er nach links über die Fußgängerfurt einer dort befindlichen Verkehrsinsel und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden VW. Der Unfall wurde von der gegenüberliegenden Straßenseite durch Passanten beobachtet. Diese werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 0971/71490 mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

Unter Alkoholeinfluss und ohne Erlaubnis des Halters unterwegs

Am Sonntagabend nahm sich ein 51-Jähriger unerlaubt die Fahrzeugschlüssel des Fahrzeugs seiner Lebensgefährtin und fuhr mit diesem davon. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung war der Mann wieder zurück in der gemeinsamen Wohnung. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,98 Promille. Auf den Mann, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, kommen nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens zu.

Wildunfall am Golfplatz

 

Als ein 35-jähriger VW-Fahrer am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, auf der B 287 von Bad Kissingen kommend in Richtung Euerdorf fuhr, lief ihm auf Höhe des Parkplatzes am Golfplatz ein Reh seitlich gegen sein Fahrzeug. Das Reh flüchtete anschließend in den Wald. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Fahrradfahrer stürzt und beschädigt Fahrzeug

Am Sonntagabend befuhr ein 19-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad die Schönbornstraße in Richtung Innenstadt. Dabei stürzte er und stieß gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Mercedes. Der Schüler erlitt Schürfwunden, am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Grund des Sturzes dürfte die Alkoholisierung von über 1,4 Promille gewesen sein.

 

 

Bad Bocklet

Dachs bei Wildunfall verendet

Auf der Kreisstraße KG 20 von Bad Bocklet in Richtung Burghausen erfasste am Montagmorgen, kurz nach 05.00 Uhr, ein 43-jähriger BMW-Fahrer einen Dachs der ihm von rechts in das Fahrzeug lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.

Unter Alkoholeinfluss ins Schleudern geraten

Auf der Staatsstraße St 2292 von Unterebersbach in Richtung Steinach geriet am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, ein 36-jähriger Volvo-Fahrer nach einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Böschung und blieb dann entgegen der Fahrtrichtung am rechten Straßenrand liegen. Der Fahrer sowie der Beifahrer konnten sich unverletzt aus dem Auto befreien. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest war positiv, weshalb eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt wurde. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 6.000,- Euro.

Münnerstadt

Ausgenüchtert

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag rief eine besorgte Mutter bei der Polizei an. Die Frau kam mit ihrem 17-jährigen Sohn nicht mehr zurecht, da dieser vollkommen betrunken von einer Feier nach Hause gekommen war. Der Sohn stolperte immer wieder in der Wohnung herum und viel dabei über Mobiliar und auch aus seinem Bett. Der Jugendliche hatte einem Alkoholwert von fast 2 Promille. Die Polizeibeamten nahmen den Jugendlichen zur Ausnüchterung mit auf die Wache, da die Mutter befürchtete ihr Sohn könnte die Wohnung verlassen und auf der Straße herumstolpern.

Parkendes Fahrzeug beschädigt und weitergefahren

Zeugen konnten am Sonntagnachmittag beobachten, wie ein Rentner mit seinem Pkw Fiat die Manggasse in Richtung Klostergasse befuhr. In der Manggasse kam es dann zu einer Spiegelberührung zwischen seinem Fahrzeug und einem geparkten Pkw VW. Ohne sich um den Schaden von etwa 50,- bis 100,- Euro zu kümmern, fuhr der Rentner weiter. Die Zeugen brachten am beschädigten Fahrzeug eine entsprechende Notiz an und der Unfallverursacher konnte aufgrund der Zeugenangaben ermittelt werden.

Geldbörse entwendet

Am Samstag, gegen 17:30 Uhr, ereignete sich in einer Tankstelle in Münnerstadt ein Diebstahl. Ein 33-jähriger Mann befand sich zu dieser Zeit mit seinem Pkw in der dortigen Waschbox. Seine schwarze Ledergeldbörse legte er auf dem Münzautomaten ab. Nach dem Waschvorgang vergaß er seine Geldbörse einzustecken und fuhr weg. Nachdem ihm das Fehlen aufgefallen war, fuhr er wieder zu der Tankstelle, jedoch wurde die Geldbörse in der Zwischenzeit bereits von einem Unbekannten entwendet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Wildschweinrotte auf der Fahrbahn

Eine 20-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, gegen 05.15 Uhr mit ihrem Fahrzeug die Bundesstraße B 287 von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt, als ihr kurz nach dem Autobahnzubringer eine Rotte Wildscheine vor den Pkw lief. In der Dunkelheit konnte nicht festgestellt werden, ob ein Schaden entstanden ist. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Drogen in Wiese geworfen

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen wollte am Sonntagnachmittag das Fahrzeug eines 18-Jährigen zu einer Verkehrskontrolle anhalten. Kurz vor Stoppen des Fahrzeugs konnte beobachtet werden, wie der Beifahrer etwas aus dem Beifahrerfenster in eine Wiese warf. Nach Anhaltung des Fahrzeugs versuchte der Beifahrer einen Joint zu vernichten. Dies gelang ihm jedoch nicht und der Joint wurde sichergestellt. Ein Rauschgift-Hund konnte dann in der Wiese einen Brocken Haschisch mit einem Gewicht von 8,87 Gramm auffinden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Maßbach

 

Wildunfall mit Reh

 

Auf der Kreisstraße KG 8 von Maßbach in Richtung Rannungen erfasste am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, ein 48-jähriger Dacia-Fahrer ein Reh, das ihm von rechts in das Fahrzeug lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der entstandene Schaden konnte im Dunkeln nicht beziffert werden.

Oerlenbach

Trotz Überholverbot überholt – Zeugen gesucht

Am Sonntagmorgen, gegen 10.30 Uhr, befuhr eine 27-jährige Opel-Fahrerin die Bundesstraße B 19 in Richtung Zubringer zur Autobahn A 71. Zuvor war sie von Oerlenbach kommend an der Einmündung B 287 / B 19 nach links auf den Zubringer abgebogen und beschleunigte ihr Fahrzeug. In diesem Moment kam ihr ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf ihrem Fahrstreifen entgegen, da dieses ein anderes Fahrzeug trotz Überholverbotes überholte. Die Opel-Fahrerin zog mit ihrem Fahrzeug nach rechts, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet ihr Fahrzeugs ins Bankett, krachte gegen die Leitplanke und kam quer auf der Fahrbahnseite zum Stehen. Die beiden anderen Fahrzeuge fuhren weiter, ohne sich um den Unfall bzw. den Schaden der jungen Frau zu kümmern. Am Pkw Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und es musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Da die Benzinleitung durch den Unfall beschädigt wurde, mussten die auslaufenden Betriebsstoffe durch die Freiwillige Feuerwehr Oerlenbach, welche mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, gebunden werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus Bevölkerung, insbesondere auch von den Fahrern der beiden anderen Fahrzeuge, die zur Klärung des Unfallhergangs führen können.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 01.10.18

 

Auch Polizei nicht vor Wildunfall gefeit

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Streife der PI Hammelburg befuhr am Montag, gegen 02:30 Uhr, die KG 12 von Hammelburg in Richtung Elfershausen, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde mit geringer Geschwindigkeit erfasst und flüchtete anschließend. Am Dienst-Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

Weitere Wildunfälle

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, gegen 00:15 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Hammelburg zu einem Wildunfall. Hier wurde ein Dachs von einem Peugeot erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Bereits am Sonntag, gegen 11:45 Uhr, wurde ein Reh auf der Staatsstraße 2293, zwischen Lager Hammelburg und der Lagerkreuzung Opfer eines Unfalls. Hier konnte ein 58-jähriger Ford-Fahrer des wechselnden Wild nicht mehr ausweichen. Am dem Ford Mustang entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. In beiden Fällen wurde der Jagdpächter verständigt.

Kraft zum Öffnen der Tür fehlte

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 01:00 Uhr, öffneten Beamte der PI Hammelburg einer 56-jährigen Frau die Wohnungstür. Die Dame war zuvor bei einer Temperatur von 3 Grad mit dem  Fahrrad von Euerdorf nach Hammelburg gefahren. Hier konnte sie völlig entkräftet die Tür zu ihrer Wohnung nicht mehr öffnen und verständigte die Polizei.

Vom Pedelec gestürzt

 

Hammelburg, OT Obererthal,  Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 17 Uhr, befuhr ein 51-jähriger mit seinem Pedelec einen Waldweg bei Obererthal. Hier rutschte ihm das Rad auf dem Schotter weg. Bei dem Sturz zog er sich leichte Verletzungen zu. Glücklicherweise trug er einen Fahrradhelm,  der schlimmeres verhinderte.

Bahngleise überquert

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 18:50 Uhr, meldete ein Zugführer der Polizei ein Kind, das am Bahnhof-Ost auf den  Bahngleisen umherspringt.  Vor Ort konnte ein 14-jähriger Junge angetroffen werden, der nach eigenen Angaben aus Blödsinn vor dem bereits stehenden Zug über die Gleise lief. Der übermütige Junge wurde seinen Eltern übergeben.

2 x Brandalarm

 

Hammelburg,  Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 12:35 Uhr, teilte die integrierte Leitstelle eine Brand in der Breslauer Straße mit. Hier hatte ein 22-jähriger Mann Bratwürste auf dem Herd vergessen, wodurch es zu einer Rauchentwicklung kam, die den Brandalarm auslöste.

Gegen 14:12 Uhr teilte die integrierte Leitstelle einen Brand in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße mit. Hier handelte es sich um einen Fehlalarm, der durch einen defekten Rauchmelder verursacht wurde.

Mit Motorrad gegen geparkten Pkw gekippt

 

Hammelburg,  Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 13:55 Uhr, befuhr eine  46-jährige Honda-Fahrerin mit ihrem Krad die Kissinger Straße stadteinwärts, als ein vor ihr fahrender Pkw nach links auf den Parkplatz eines Verbrauchermarktes einbog. Die Motorradfahrerin bemerkte dies zu spät und kippte beim Anhalten mit ihrem Krad gegen einen, am rechten Fahrbahnrand geparkten, VW Golf. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro, am Motorrad in Höhe von 100 Euro.

Gelddiebstahl

 

Hammelburg, OT Diebach,  Lkr. Bad Kissingen: In einer Diebacher Gastwirtschaft wurde 500 Euro aus eine Geldmappe entwendet. Der Diebstahl fand nach Angaben des Geschädigten im Zeitraum von Samstag, 20:30 Uhr, bis Sonntag, 11:00 Uhr, statt. Hierbei wurde das Geld in einer Stückelung von 10 x 50.– Euro aus der Mappe, die sich in einer Schublade im Wirtsraum befand, gestohlen. Hinweise nimmt die PI Hammelburg unter Tel:  09732/9060 entgegen.

Unter Drogeneinwirkung am  Steuer

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 08:30 Uhr, wurde ein 19-jähriger VW-Fahrer auf der B287 bei Machtilshausen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamin und THC. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.