Main Menu

Effizienz gewinnt Spiel

Effizienz gewinnt Spiel.

 

Wer die Tore vorne nicht macht, der bekommt sie hinten – ganz nach diesem Sprichwort verlief das gestrige Derby gegen den ESC Haßfurt, das die Mighty Dogs mit 1:6 verloren.

Dabei legten die Mighty Dogs einen Blitzstart hin: Gerade einmal 25 Sekunden waren gespielt, da netzte Patrik Rypar einen Abpraller zum 1:0 ein. Dies blieb leider das einzige Tor der Hausherren, welche die Haßfurt Hawks danach ins Spiel kommen ließen. Auch da sie es vor allem im ersten Drittel verpassten ihre Führung weiter auszubauen. In Überzahl hatte der Schweinfurter Torschütze in der 9. Minute die Möglichkeit aus seinem ersten Tor einen Doppelpack zu machen, doch Martin Hildebrand hielt den Puck. Ebenfalls in Überzahl scheiterte Pascal Schäfer eine Minute später am Haßfurter Goalie, als er versuchte den Abpraller nach einem Schlagschuss von Marc Zajic im Kasten zu versenken. Stattdessen waren die Gäste in der 12. Minute die glücklichere Mannschaft, als die Schiedsrichter nach langer Diskussion auf den Ausgleich durch Lukas Kratschmer entschieden. Bei 4 gegen 4 legte Jan Trubenekr noch das 1:2 (15. Minute) für die Hawks nach.

Nachdem die Hausherren im ersten Drittel gut begonnen hatten, sank ihre Leistung nach der Pause. Ferdinand Dürr hielt jedoch seine Mannschaft weitestgehend im Spiel. Außer dem 1:3 Treffer in Unterzahl von Jakub Sramek (29. Minute) nach einem Puckgewinn der Haßfurt Hawks an der Bande, kassierte der Schweinfurter Goalie im zweiten Drittel kein Tor.

Dies änderte sich allerdings im letzten Spielabschnitt. Denn zum Ende hin ließ die Kraft der Mighty Dogs nach, die nur mit 2 + 13 Spieler angetreten waren. Zuerst kassierten sie in der 46. Minute einen Doppelschlag (1:4 Jakub Sramek, 1:5 Lukas Kratschmer), bevor sie in der 51. Minute nach einem fliegenden Wechsel zu spät wieder auf ihren Positionen waren, so dass Michal Babkovic noch das 1:6 nachlegen konnte.

Am Sonntag, den 30.09.2018, findet um 18 Uhr das letzte Vorbereitungsspiel der Mighty Dogs im Icedome gegen den ERSC Amberg statt. Vor dem Start in die Bayernliga sollte in dieser Partie ein Erfolgserlebnis für die Mighty Dogs her.

Spielstatistik: Mighty Dogs – ESC Haßfurt 1:6 (1:2; 0:1; 0:3)

1:0 Patrik Rypar, 1. Minute 1:1 Lukas Kratschmer (Michael Stach), 12. Minute 1:2 Jan Trübenekr (Daniel Hora, Jakub Sramek), 15. Minute, 4 gegen 4 1:3 Jakub Sramek, 29. Minute, SH1 1:4 Jakub Sramek (Jan Trübenekr, Daniel Hora), 46. Minute, 4 gegen 4 1:5 Lukas Kratschmer (Michael Stach, Christian Dietrich), 46. Minute 1:6 Michal Babkovic (Michael Breyer), 51. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs 24, ESC Haßfurt 22 Zuschauer: 606

Verfasser: Medienteam Mighty Dogs

Fotos: Denny Lerch






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen