Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 29.09.18

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 29.09.18

 

Bad Kissingen

Dieb gefasst

Am Freitagmorgen wurde in einem Supermarkt am Riedgraben ein 18-Jähriger von einem Mitarbeiter wiedererkannt , der eine Woche zuvor einen Ladendiebstahl im gleichen Geschäft beging. Der vermeintliche Täter wurde bis zum Eintreffen der Streife festgehalten und räumte den Diebstahl von Büroartikeln im Wert von knapp 12 Euro auch ein. Am Tag des Geschehens wurde der Täter zwar von einer aufmerksamen Mitarbeiterin beobachtet, als dieser den Kassenbereich passierte ohne zu bezahlen, jedoch konnte der junge Erwachsene über den Parkplatz des Supermarktes flüchten. Den Beschuldigten erwartet nun nachträglich eine Anzeige wegen Diebstahls.

Außergewöhnliche Verhaftung

 

Am Freitag mittag sollte in der Parkstraße ein Haftbefehl vollstreckt werden. Obwohl aus der Wohnung der festzunehmenden Person Geräusche zu hören waren, wurde trotz Klingeln und Klopfen nicht geöffnet. Bei einer Nachschau durch die Fenster, ob sich jemand in der Wohnung aufhält, wurde auf der Couch im Wohnzimmer eine leblos wirkende Person festgestellt. Da das schlimmste zu befürchten war, wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst hinzugezogen. Nach Öffnung der Wohnungstüre durch die Feuerwehr erwachte die vermeintlich leblose Person urplötzlich zum Leben. Zudem tauchte dann wie aus dem Nichts auch noch die Mieterin der Wohnung auf, gegen die auch der Haftbefehl bestand. Der Haftbefehl konnte letztendlich vollstreckt, und die 63-jährige in die JVA Würzburg eingeliefert werden.

Außenspiegel beschädigt

Aus Unachtsamkeit touchierte am Freitag morgen ein 49-jähriger Dacia-Lenker einen geparkten Pkw Opel in der Hartmannstraße. Am linken Außenspiegel entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro, der Verursacher wurde entsprechend verwarnt.

 

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Freitag mittag wurde am Ostring der Fahrer eines VWs im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Da Anzeichen für Drogenkonsum beim 28-jährigen Fahrzeugführer festgestellt wurden, wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde selbstverständlich untersagt.

Fahrrad am Bahnhof geklaut

Ein im Bereich der Bushaltestelle am Bahnhof abgestelltes und abgesperrtes Mountainbike der Marke „Bulls“ wurde am Dienstag im Lauf des Tages von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Das Zahlenschloss, mit welchem das schwarz-weiße Rad gesichert war, wurde hierbei durchtrennt. Der Beuteschaden bzw. der Zeitwert des MTB beläuft sich auf rund 750 Euro.

Tomaten mitgehen lassen

In einem Verbrauchermarkt an der Spitzwiese entwendete am Freitag nachmittag eine 76-jährige Seniorin eine Packung Tomaten im Wert von 1,59 Euro. Hierbei wurde sie von einem Mitarbeiter beobachtet und dies dann zur Anzeige gebracht.

Parkrempler im Parkhaus

Im Parkhaus Zentrum stieß eine 30-jährige Skoda-Lenkerin am Freitag morgen beim Einparken gegen einen anderen, bereits abgestellten Pkw Skoda. Bei diesem „Skoda-Treffen“ entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro, die Fahrerin wurde verwarnt.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Am Freitag abend wurde in der Schönbornstraße ein Pkw Skoda im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung des 25-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass dieser nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese war ihm vor geraumer Zeit behördlich entzogen worden. Somit war diese Fahrt für den jungen Mann beendet.

Münnerstadt

Wildunfall mit Rehkitz

Eine 34Jährige befuhr mit ihrem VW die B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Kurz nach der Abzweigung zur KG 20 kreuzte ein Rehkitz von rechts nach links die Fahrbahn, wurde frontal vom Pkw erfasst und nach links auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es letztendlich verendete. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1500,- Euro.

Hauswand beschmiert

 

In der Friedhofstraße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag letzter Woche die gesamte Hausfassade mit brauner Farbe besprüht. Die Hauswand zur Straßenseite hin wurde dadurch für rund 1000,- Euro beschädigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 29.09.2018

 

Einbruch in Musikerheim

Diebach; Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Montag, 24.09.2018 bis Freitag, 28.09.2018 wurde in das Musikervereinsheim in Diebach eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich im Tatzeitraum über das Fenster im Erdgeschoss Zugang zum Vereinsheim. Da der Einbrecher offensichtlich kein Bargeld vorfand, entwendete er drei der dortigen Blasinstrumente im Gesamtwert von ca. 1.400 Euro. Der entstandene Sachschaden am betroffenen Fenster beläuft sich auf etwa 800 Euro. Sachdienliche Hinweise, welche zur Ergreifung des Täters führen, erbittet die Polizei Hammelburg unter Tel.: 09732 / 9060.

Rauschgiftverstöße

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Freitag gegen 07:30 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg im Bereich einer Bushaltestelle in der Kissinger Straße ein herrenloser Rucksack vorgefunden. Die Beamten konnten deutlichen Marihuanageruch – ausgehend vom Rucksack – feststellen. Kurze Zeit später gab sich ein 16-jähriger Schüler als Besitzer zu erkennen. Im Rucksack fanden die Beamten im Anschluss eine geringe Menge Marihuana, welche beschlagnahmt wurde. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der Maßnahmen an seine Mutter übergeben.

 

Oberthulba; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, wurde auf einer Grünfläche im Bereich des Sportplatzes durch zivile Polizeibeamte eine Personengruppe kontrolliert, von welcher ebenfalls Marihuanageruch ausging. Im Verlauf der anschließenden Kontrolle konnte bei einem 32-jährigen ein Joint beschlagnahmt werden. Bei einer darauffolgenden Wohnungsnachschau bei dem Mann konnten die Beamten dann schließlich noch einmal eine geringe Menge Marihuana beschlagnahmen.

 

Diebach; Lkr. Bad Kissingen: Kurz nach Mitternacht wurde ein 23-jähriger Hammelburger in der Diebacher Straße durch Beamte der Polizei Hammelburg einer Personenkontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle händigte der junge Mann den Beamten schließlich vier Joints mit Tabak-Marihuana-Gemisch aus. Diese wurden beschlagnahmt.

Gegen alle Beschuldigten werden nun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.