Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 28.09.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 28.09.2018.

 

Bad Kissingen

 

Hund lief auf die Fahrbahn und verursachte einen Kleinunfall

 

Am Donnerstagmittag befanden sich laut Mitteilungen durch die Verkehrsteilnehmer zwei Hunde auf der Bundesstraße 286 auf Höhe des Heiligenhofes vor der Südbrücke. Kurze Zeit später kam eine Frau mit einem Fahrzeug zur Dienststelle und teilte mit, dass ihr ein Hund an der Kreuzung Heiligenhof ins Auto gelaufen sei. Hierdurch entstand ein Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von circa 300,- Euro. Ob sich einer der Hunde, hierbei soll es sich laut Zeugen um einen Husky und einen Boxer handeln, bei dem Unfall verletzt hat, ist nicht bekannt. Eine bislang unbekannte, blonde Frau mittleren Alters, welche am Körper tätowiert war, sammelte die Hunde mit ihrem Fahrzeug, vermutlich einem Kombi, ein und fuhr weg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Sicherheitsabstand war zu gering

In der Maxstraße touchierte am Donnerstagnachmittag eine Mercedes-Fahrerin beim Vorbeifahren wegen eines zu geringen Sicherheitsabstandes das ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug Skoda einer 50-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Dirndl gekauft, aber nie erhalten

Eine Bad Kissingerin erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen wegen Warenbetruges. Vor zwei Wochen kaufte sie auf einer Internetseite ein Dirndl für 55,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung wurde die Ware bis heute nicht geliefert und die Internetseite der Verkäuferin existiert jetzt nicht mehr.

Fehler beim Anfahren

 

Eine Skoda-Fahrerin übersah beim Einfahren vom rechten Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr im Stadtteil Kleinbrach in der Straße „Eichelberg“ eine vorbeifahrende Golf-Fahrerin. Dabei erfasste die Skoda-Fahrerin mit der linken Frontseite den in gleicher Richtung fahrende Golf an der Beifahrerseite. An beiden Pkw dürfte ein Gesamtschaden von circa 4.000,– Euro entstanden sein.

Ladendieb erwischt

Ein 23-Jähriger wurde am Donnerstagabend in der Norma in der Hartmannstraße dabei erwischt, wie er zwei Flaschen Sirup im Wert von etwas mehr als 3 Euro in seinem Rucksack mitnehmen wollte, ohne diese zu bezahlen. Der junge Mann gab an, diese bereits am Nachmittag gekauft zu haben, allerdings konnte er, vielleicht seiner Alkoholisierung von über 2 Promille zufolge, diesen Nachweis nicht erbringen.

Einparken endet mit Sachschaden

Eine 34-Jährige parkte am Donnerstagnachmittag mit ihrem Fahrzeug in der Gutenbergstraße zwischen zwei anderen Fahrzeugen am rechten Fahrbahnrand ein. Ein Mercedes-Fahrer wartete den Einparkvorgang ab und wollte dann mit seinem Fahrzeug an den parkenden Fahrzeugen vorbeifahren. Die junge Frau scherte zum „nachjustieren“ nochmals aus der Parklücke aus und dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorbeifahrenden Fahrzeug. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Bad Bocklet

Beim Rückwärtsfahren Unfall verursacht

Am Donnerstagabend stieß die Fahrerin eines Pkw Mazda mit ihrem Pkw gegen einen Pkw Mercedes, welcher hinter dem ihrigen abgestellt war. Trotz Parkassistent genügte ein Moment der Ablenkung, dass es zu einer leichten Berührung zwischen beiden Fahrzeugen kam. Am Mazda entstand hierbei Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro. Am angefahrenen Mercedes dürfte sich der Schaden auf circa 500,- Euro belaufen.

Burkardroth

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Bundesstraße B 286 von Lauter in Richtung Waldfenster erfasste am Freitag, gegen 02.40 Uhr, ein 37-jähriger Ford-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn von links nach rechts querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Zwecks Nachsuche wurde der zuständige Jagdpächter informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Ein 46-jähriger Mazda-Fahrer befuhr am Donnerstagabend die Bundesstraße B 286 von Platz in Richtung Waldfenster, als ihm ein Reh in das Fahrzeug lief. Das Tier wurde bei der Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Betäubungsmittel aufgefunden

Aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses wurde das Wohnanwesens eines Mannes in einem Burkardrother Ortsteil durchsucht. Dabei wurden mehrere Plömbchen mit einer geringen Menge Amphetamin aufgefunden. Dies stellt einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz dar und den Mann erwartet nun eine entsprechende Anzeige.

Münnerstadt

Hauswand beschmiert – Zeugen gesucht

In der Zeit von Donnerstag 20.09.2018, 18.00 Uhr, bis Freitag, 21.09.2018, 07.00 Uhr, beschmierten ein oder mehrere Täter die komplette Hauswand eines Zweifamilienhauses in der Friedhofstraße mit brauner Farbe. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.09.2018

 

Firmenfahrzeuge aufgebrochen und Werkzeug entwendet

 

Reith, Lkr. Bad Kissingen –  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Einbrecher gezielt eine Firma im Gewerbegebiet von Reith heimgesucht. Auf dem Gelände an der Hans-Bördlein-Straße wurden an 2 Transportern die Hecktüren gewaltsam geöffnet, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 900,- Euro entstand. Aus beiden Fahrzeugen wurden anschließend alle Werkzeuge und Maschinen mit einem Wert im vierstelligen Eurobereich entwendet. Es handelte sich dabei u. a. um Lasermessgeräte, diverse Werkzeugkisten und Koffer, ein Luftdruckklammergerät, Bohrmaschinen und Akkuschrauber sowie eine Akkustichsäge. Zum Abtransport des Diebesgutes dürfte ein Kombi oder Transporter benutzt worden sein.

Personen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen.

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs

 

Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen – Am Donnerstagnachmittag wurde bei Machtilshausen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei einem 83jährigen Autofahrer Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 0,80 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Rentner muss voraussichtlich demnächst seinen Führerschein mindestens einen Monat abgeben und ein Bußgeld bezahlen.

2 Wildunfälle mit Rehbeteiligung

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen – Auf der Staatstraße von Wartmannsroth in Richtung Waizenbach war am Donnerstagabend um 21.50 Uhr eine Frau mit ihrem Pkw unterwegs, als in der Dunkelheit unmittelbar vor ihr ein Rehkitz die Fahrbahn überquerte. Durch den folgenden Zusammenprall im Frontbereich wurde das Tier so schwer verletzt, dass ein Jäger es erlösen musste. Am Ford der Frau entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen – In der Morgendämmerung kam es auf der B 27 bei Obereschenbach zu einem weiteren Zusammentreffen eines Fahrzeuges mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh. Hier wurde das Tier durch den Aufprall im Frontbereich eines Pickups getötet. Am VW entstand ebenfalls ein Sachschaden  in Höhe von ca. 500,- Euro.