Main Menu

Weitere anspruchsvolle Vorbereitungsgegner für die Mighty Dogs

Weitere anspruchsvolle Vorbereitungsgegner für die Mighty Dogs.

 

Nach den beiden Niederlagen am letzten Wochenende lassen die Mighty Dogs den Kopf nicht hängen und blicken auf die nächsten beiden Vorbereitungsspiele voraus. Am Freitag, den 21.09.2018, ist der Oberligist EV Weiden zu Gast im Icedome. Die Blue Devils werden wahrscheinlich ein weiterer schwerer Brocken, da die Oberpfälzer schon seit einem Monat wieder auf dem Eis stehen und bereits ein Trainingslager und mehrere Vorbereitungsspiele hinter sich haben. Im Trainingslager kassierten die Blue Devils nach hartem Training eine Niederlage gegen die Passau Black Hawks (2:5) und gewannen gegen den Gastgeber IHC Pisek (5:0). In den darauffolgenden Vorbereitungsspielen gegen die Oberliga Nord – Gegner Black Dragons Erfurt und Icefighters Leipzig fuhr der EV Weiden einen Sieg (5:2) und eine Niederlage nach Penaltyschießen (5:6) ein. Zuletzt verloren die Oberpfälzer im Hin- und Rückspiel gegen die Saale Bulls Halle mit 2:3 und 5:2. Trotzdem konnten sich die Blue Devils Weiden schon gut einspielen und Trainer Ken Latta ist mit der Trainingsleistung zufrieden und sieht das Mannschaftsgefüge positiv.

Die Mighty Dogs hingegen sind noch in der Findungsphase. Aber dafür ist die Vorbereitung ja gedacht, so dass Trainer Zdenek Vanc möglichst oft die Chance hat eine neue Taktik oder aber auch eine neue Reihenzusammenstellung zu testen, bevor es am 05. Oktober beim Auftaktspiel der Mighty Dogs Zuhause im Icedome gegen den ESC Geretsried ernst wird.

Der ERSC Amberg startet hingegen erst dieses Wochenende in die Vorbereitung. Nach der Freitagspartie gegen den EHF Passau bestreiten die Wild Lions ihr zweites Vorbereitungsspiel gegen die Mighty Dogs. Auch wenn der ERSC Amberg auf dem Papier der wohl leichtere Vorbereitungsgegner der Schweinfurter an diesem Wochenende sein wird, so haben sich die Mighty Dogs in der vergangenen Saison gegen den Vorrundenmeister und direkten Mitaufstiegskandidaten vor allem auswärts sehr schwer getan. In Amberg wurden beide Spiele sowohl in der Haupt (5:3) – als auch in der Verzahnungsrunde (4:1) verloren. Die Wild Lions haben ihren Kader von der Vorsaison größtenteils halten können und sich punktuell verstärkt. Unter anderem wechselte in der Verteidigung der gebürtige Amberger Kevin Schmitt genauso wie Peter Hendrikson vom Oberligisten EV Weiden nach Amberg. Im Sturm verstärkten sich die Wild Lions mit dem 23-jährigen Tschechen Daniel Vlach. Spielbeginn am Sonntag, den 23.09.2018, in Amberg ist um 18.30 Uhr

 

Marina Kretzschmar

Öffentlichkeitsarbeit der Schweinfurt Mighty Dogs






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen