Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.09.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.09.2018.

 

Aus dem Stadtgebiet

Nochmaliger dringender Zeugenaufruf zu Pressebericht vom 16.09.2018:

Hier nochmals der Bericht:

Bei Streit ging Scheibe an Bushaltestelle zu Bruch

 

Am Roßmarkt belästigten Samstagabend gegen 22 Uhr drei jüngere Männer, vermutlich afghanischer Herkunft, verbal ein zirka 14 Jahre altes Mädchen an der dortigen Bushaltestelle. Als diese die Jugendliche nicht in Ruhe ließen, eilte ihr ein Passant zu Hilfe, wurde jedoch beschimpft und von einem der drei am Hals gepackt und gewürgt. Der Hauptaggressor machte sich dann zunächst aus dem Staub, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zurück und attackierte erneut den Geschädigten mit Fußtritten. Dabei ging die Scheibe eines Bushäuschens zu Bruch. Unterdessen wurde bereits die Polizei von Zeugen alarmiert. Die Fahndung nach dem Täter und seinen Begleitern verlief jedoch ergebnislos.

Der Haupttäter war ca. 20 Jahre alt, 175 cm groß trug ein zerrissenes rotes T-Shirt, eine kurze beige/braune Hose, und trug eine schwarze Kette mit afghanischer Flagge.

Der Sachschaden an dem Bushäuschen beträgt ca. 1000,– Euro.

Nachdem mittlerweile auch Videoaufnahmen des Vorfalls vorliegen, wird jetzt das zirka 14-jährige Mädchen dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Des Weiteren müsste auch ein Pärchen, das mit einem Hund unterwegs gewesen ist, den Sachverhalt aus allernächster Nähe beobachtet haben. Auch diese beiden Personen sollten sich schnellstmöglichst melden.

Fahrrad gestohlen

 

Im Zeitraum von Samstag 17 Uhr bis zum Sonntag 16 Uhr trug sich im Hofraum des Mehrfamilienhauses Friedrich-Ebert-Straße 45 ein Fahrraddiebstahl zu. Vom Täter ist noch nichts bekannt.

Gestohlen wurde ein silberfarbenes Herrenfahrrad des Herstellers Rixe Comp XS im Zeitwert von 30 Euro.

Das Fahrrad war nicht versperrt.

Verkehrsgeschehen:

Senior versus Seniorin – Unfallflucht geklärt

 

Ein Senior und eine Seniorin aus zwei Landkreisgemeinden gerieten am Montagvormittag verkehrstechnisch im Parkhaus der Stadtgalerie aneinander. Jetzt läuft ein Strafverfahren gegen den Unfallverursacher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Kurz vor 11 Uhr stellte eine 80-Jährige ihren Opel Astra auf dem Parkdeck 2 der Stadtgalerie ab. Nachdem sie ihr Auto verlassen hatte und schon weggelaufen war, nahm sie aus einiger Entfernung wahr, wie jetzt neben ihrem Opel eine Mercedes-E-Klasse eingeparkt worden ist. Dabei brauchte der Mercedesfahrer einige Versuche, bis er den Einparkversuch beendet hatte. Auf Grund dieser Situation wollte sich die Opelfahrerin jetzt versichern, dass an ihrem Auto nichts passiert ist und ging zurück. Wieder angekommen sah sie sofort einen frischen Streifschaden an ihrem Astra. Daraufhin sprach sie den Mercedesfahrer an, der ebenfalls einen frischen Streifschaden an seinem Auto hatte. Der 82-Jährige wies jedoch jegliche Schuld von sich und lief davon.

Nach Verständigung der Polizei kam der Unfallverursacher nach einiger Zeit zur Unfallstelle zurück. Nach einem Tatvorwurf wollte er sich jedoch nicht zur Sache äußern.

Der Gesamtschaden an den beiden Autos wird auf 1500 Euro geschätzt.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Über das vergangene Wochenende parkte vor der Wirsingstraße 4 ein weißer Mercedes Sprinter mit RÜD-Kennzeichen.

In dieser doch längeren Zeitspanne ist das Fahrzeug von einem bisher noch unbekannten Autofahrer beschädigt worden. Am Sprinter ist jetzt der Außenspiegel der Fahrerseite beschädigt.

Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Hinweise auf das Verursacherfahrzeug liegen keine vor.

Aus dem Landkreis

Fahrrad gediebt

Sennfeld

 

Den Diebstahl seines Herrenrades vom Hersteller Staiger, in der Farbe Blau und einem Zeitwert von 250 Euro, brachte das Opfer am Montag bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.

Wie der Mann angab versperrte er es am Samstag gegen 22 Uhr im Innenhof des Mehrfamilienhauses Hauptstraße 81.

Als er am Sonntagmittag zurückkam, war es samt dem Schloss wie vom Erdboden verschluckt.

Verkehrsgeschehen:

Zweirad versus Zweirad – ein Schwerverletzter

Grafenrheinfeld

 

In der Hauptstraße hat sich am frühen Montagmorgen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Beteiligter eine schwere Verletzung erlitten hat. Der Rettungsdienst nahm ihn in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.

Gegen 6.25 Uhr scherte ein 50-Jähriger mit seiner BMW R 1100 in der Hauptstraße aus, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Im selben Moment kam ihm ein 52-Jähriger mit seinem Piaggio Roller entgegen, den er scheinbar nicht wahrgenommen hatte. Durch den seitlichen Streifzusammenstoß kam der Rollerfahrer zu Sturz und brach sich dabei den rechten Arm.

Sein Roller wurde von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle weggebracht.

Der Blechschaden an den beiden Krädern wird auf 1500 Euro geschätzt.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Niederwerrn

 

Ein Verantwortlicher der Gemeinde Niederwerrn meldete am Montagvormittag eine Unfallflucht.

An der Kreuzung der Schweinfurter Straße in die Kautzenstraße wurde von einem bis dato unbekannten Fahrzeuglenker, eventuell von einem Lkw Fahrer, das Verkehrszeichen „Vorfahrt“ angefahren und erheblich verbogen. Es konnte leichter Kunststoffabrieb am Verkehrszeichen festgestellt werden. Dieser lässt jedoch keinen Schluss auf das Unfallauto zu.

Der mögliche Unfallzeitraum erstreckt sich auf den Zeitraum von Sonntagnachmittag bis zur Feststellung am Montag um 10.45 Uhr.

Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro.

Autofahrer übersieht Motorradfahrer – mittelschwer verletzt

Ballingshausen, St 2280/SW 6

 

An der Einmündung der Kreisstraße 6 in die Staatsstraße 2280 bei Ballingshausen hat sich am Montagmittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein beteiligter Motorradfahrer mittelschwer verletzt worden ist.

Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 9500 Euro geschätzt.

Gegen 11.40 Uhr fuhr ein 62-Jähriger mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße 6, vom Ellertshäuser See her kommend, auf die bevorrechtigte Staatsstraße 2280 zu. Beim Einbiegen übersah er einen vorfahrtsberechtigten 19-Jährigen auf seiner Suzuki GSX 660, welcher seinerseits in Richtung Bad Königshofen unterwegs gewesen ist.

Bei dem folgenden Zusammenstoß erlitt der Zweiradfahrer unter anderem den Bruch eines Fingers und wurde vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Der Golf wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Um die Abschleppung des Motorrades kümmerte sich ein Familienangehöriger des Verletzten.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 18.09.2018

 

Landkreis Schweinfurt, Staatsstr. 2280, Üchtelhausen

 

Mit 182 Sachen unterwegs

Mit 182 km/h wurde am Freitagmittag auf der Staatsstraße 2280 Richtung Stadtlauringen ein Pkw von der Polizei gemessen.

Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck blitzte den Daimler kurz nach Hoppachshof bei erlaubten 100 km/h.

Für einen solchen Verstoß sind laut Katalog 1200 €, 2Punkte und 3 Monate Fahrverbot vorgesehen.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen