Main Menu

Mighty Dogs verlieren gegen starken Oberligisten

Mighty Dogs verlieren gegen starken Oberligisten.

 

Vor allem im ersten Drittel konnte man sehen, dass die Alligators gegenüber dem Mighty Dogs einen Trainingsvorsprung auf dem Eis hatten. Die Gäste waren die spritzigere und eingespieltere Mannschaft. Aber die Mighty Dogs hielten gut dagegen. Gerade auch, da man bedenken musste, dass in der Verteidigung zwei wichtige Spieler fehlten. Simon Knaup fiel krankheitsbedingt aus und Christopher Schadewaldt, der erst einige Tage vor dem ersten Vorbereitungsspiel unterschrieben hatte, wollte aufgrund seines Trainingsrückstandes keine Verletzung riskieren.

Die Mighty Dogs starteten die Partie mit Ferdinand Dürr im Tor, der in der 9. Spielminute zuerst noch einen verdeckten Schuss von Vitalij Aab abwehren konnte, bevor Sekunden später Marvin Deske das 1:0 für die Gäste erzielte. Kurz darauf waren die Hausherren in Überzahl, doch der beste Abschluss von Josef Straka ging über das Tor hinweg. In der 13. Minute legte Neuzugang Morgan Reiner quer auf Stephan Trolda, allerdings wurde dessen Rückhand-Schuss von Nicola Henseleit mit den Schonern abgewehrt. Dahingegen konnte Ferdinand Dürr auf der Gegenseite eine Minute später nach einem Querpass von Jari Neugebauer auf Lukas Fröhlich das 0:2 – Treffer nicht verhindern. Keine Minute später legte Markus Babinsky das 0:3 für die Alligators nach. Bevor es aber für die Mighty Dogs in die erste Drittelpause dieser Saison ging, versenkte Ondrej Nedved den Puck zum 0:4 im langen Eck.

Im zweiten Drittel fingen sich die Mighty Dogs zu viele Strafzeiten ein. Dadurch kam in der 24. Minute Michal Petrak in Überzahl frei zum Schuss und netzte um 0:5 ein. In der 28. Minute waren die Mighty Dogs ebenfalls in Unterzahl, doch Youngster Lucas Kleider schnappte sich im gegnerischen Drittel die Scheibe und zog ab. Sein erster Schuss wurde noch vom Höchstadter Goalie abgewehrt, jedoch verwandelte Lucas den Nachschuss zum 1:5. Beim 1:6 für die Gäste lief es ähnlich: Ferdinand Dürr blockte noch den Schuss von Martin Vojcak, aber Ales Kreuzer stocherte in Überzahl den Puck ins Tor. In der 38. Minute legte Marc Zajic zurück auf Josef Straka, dessen Schuss allerdings von Nicola Henseleit gehalten wurde.

Im letzten Spielabschnitt passierte auch beiden Seiten nicht mehr viel. Marc Zajic nutzte noch ein Powerplay zum 2:6 Treffer. Doch in der kurz darauf folgenden doppelten Überzahl der Mighty Dogs hielt Nicola Henseleit seinen Kasten sauber. Kurz vor Ende der Partie konnte Ales Kreuzer fast ungehindert zum 2:7 Endstand einnetzen, da die Schweinfurter mehr mit dem Anzeigen eines Abseits statt mit Verteidigen beschäftigt waren.

Im Großen und Ganzen konnte man aber mit der Leistung der Mighty Dogs im ersten Vorbereitsspiel. Zeigte doch der Höchstadter EC, dass er in der kommenden Saison zum erweiterten Favoritenkreis der Oberliga Süd gehören würde. Am Sonntag, den 16.09.2018, sind die Mighty Dogs bei den Haßfurt Hawks zu Gast. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Dort wollen die Schweinfurter gegen einen der Favoriten der Landesliga Nord ihren ersten Vorbereitungssieg einfahren.

Spielstatistik: Mighty Dogs – Höchstadt Alligators 2:7 (0:4; 1:2; 1:1)

0:1 Marvin Deske (Michal Petrak, Ondrej Nedved), 9. Minute 0:2 Lukas Fröhlich (Jari Neugebauer),14. Minute 0:3 Markus Babinsky, 15. Minute 0:4 Ondrej Nedved (Vitalij Aab, Michal Petrak), 19. Minute 0:5 Michal Petrak (Vitalij Aab, Maximilian Otte), 24. Minute 1:5 Lucas Kleider (Patrik Rypar, Marc Zajic), 28. Minute SH1 1:6 Ales Kreuzer (Martin Vojcak), 31. Minute, PP1

2:6 Marc Zajic, 47. Minute, PP1 2:7 Ales Kreuzer, 58. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs 14 + 10 (Köder), Höchstadt Alligators 14 Zuschauer: 305

Bild und Text

Öffentlichkeitsarbeit der Schweinfurt Mighty Dogs






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen