Main Menu

34-Jähriger stört Erste-Hilfe-Leistung und verletzt einen Polizeibeamten

34-Jähriger stört Erste-Hilfe-Leistung und verletzt einen Polizeibeamten.

BAD KISSINGEN. Am frühen Samstagmorgen griff ein 34-Jähriger zwei Polizeibeamte an, die gerade eine offensichtlich hilflose Person versorgen wollten. Ein Beamter wurde durch einen Faustschlag verletzt und musste seinen Dienst beenden. Den 34-Jährigen nahm die Polizei vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle, dort verbrachte er die nächsten Stunden in einem Haftraum.

Eine Streife der Polizei Bad Kissingen traf gegen 03:45 Uhr in der Ludwigstraße auf eine offensichtlich hilflose Person. Während der Wartezeit auf den Rettungsdienst mischte sich plötzlich der 34-Jährige aus dem Landkreis Bad Kissingen ein, beleidigte die Beamten und griff sie körperlich an. Dabei verletzte er einen Beamten mit einem Faustschlag gegen den Kopf, der Beamte musste medizinisch behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen.

Während der Versorgung der hilflosen Person beleidigte der 34-Jährige nicht nur die Polizisten, sondern auch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes. Der Angreifer konnte durch hinzugezogene Streifen überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Bis zum Vormittag blieb er in einem Haftraum der Polizei Bad Kissingen, um seinen Rausch auszuschlafen. Beim Verlassen der Dienststelle zeigte er noch den Hitlergruß und verabschiedete sich mit „Heil Hitler“, sodass neben Anzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte auch eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf den Mann zukommt.

 

Bild- Bundespolizei






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen