Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Neustadt und Mellrichstadt vom 10.09.2018

Pressebericht der Polizei Bad Neustadt und Mellrichstadt vom 10.09.2018.

4-3-2-1 –  – Spaß vorbei

OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, stand ein 16-Jähriger bei der 4-3-2-1 – Party vor der Bühne am Sportplatz, als er ohne Vorwarnung einen Schlag gegen seinen Mund erhielt. Dadurch erlitt er Schwellungen und Verletzungen am Schneidezahn. Der 17-jährige Schläger ist ihm bekannt, gegen diesen erstattete er nun Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Nach Sachbeschädigung in Schutzgewahrsam

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbrachte ein 35-Jähriger in der Wohnung eines 53-jährigen Mannes in der Alten Pfarrgasse, mit dem er gemeinsam viel Alkohol konsumierte. Am Morgen war dem Wohnungsbesitzer die Anwesenheit seines Trinkkumpanes zu viel und er setzte diesen vor die Tür. Daraufhin trat der Ausgesetzte voll Zorn an die Wohnungstüre und beschädigte diese. Die Polizei wurde gerufen und traf auf den Wohnungsinhaber, der mit über 2 Promille Anzeige erstattete. Der Beschuldigte wurde am Marktplatz angetroffen und übertraf in punkto Alkoholkonsums noch seinen Freund. Der Test zeigte knapp 2,5 Promille. Da der Mann nur noch partiell Kontrolle über seinen Körper hatte, wurde er bis zur Ausnüchterung in der Haftzelle der PI Bad Neustadt untergebracht, natürlich kostenpflichtig.

Versuchter Opferstockaufbruch

In der Goethestraße wurde im Laufe des Samstags die Marienkapelle von einem ungläubigen Zeitgenossen aufgesucht. Dieser versuchte dann mit brachialer Gewalt die Türe eines Opferstockes zu öffnen, was aber dann doch nicht gelang. Der Schaden beläuft sich allerdings auf rund 300,- Euro.

Plakate verunglimpft

Am vergangenen Wochenende wurden in der Hedwig-Fichtel-Straße dort aufgehängte Wahlplakate der AfD mit rechtsradikalen Symbolen beschmiert. Der Schaden wird auf 120,- Euro geschätzt. Der Kreisverband dieser Partei erstattete über ein Mitglied Anzeige.

Einbruch in zwei Arztpraxen – Kripo ermittelt

 

BAD NEUSTADT A.D.SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Bereits in der Nacht zum Freitag sind Unbekannte in zwei Arztpraxen in der Gartenstraße eingestiegen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Vermutlich war es zwischen 20.00 Uhr am Donnerstagabend und etwa 07.00 Uhr am Freitagmorgen, als sich die Täter über die Fensterscheibe der einen Praxis gewaltsam Zutritt verschafften. Letztlich fehlt etwas Bargeld. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Ausschließlich Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro entstand bei der zweiten angegangenen Praxis. Hier gelangten die Einbrecher nicht in den Innenraum und beschädigten lediglich die Eingangstüre. Möglicherweise wurden sie gestört.

Die Kripo Schweinfurt ermittelt in beiden Fällen und bittet um Hinweise von Zeugen, denen verdächtige Personen im Bereich der Gartenstraße aufgefallen sind, unter Tel. 09721/202-1731.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 10.09.2018

 

 

Weidezaungerät gestohlen

 

Fladungen-Leubach, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen Diebstahl übers vergangene Wochenende musste nun ein Landwirt feststellen. Im Zeitraum zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag entwendete ein bislang nicht bekannter Täter an der Weidewiese der Hochlandrinder zwischen Oberfladungen und Leubach das elektrische Weidezaungerät samt Batterie. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Staplerfahrer mit Alkohol

 

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits letzte Woche kam es zu einer Fahrt unter Alkoholeinfluss im Gemeindebereich. Zu sehr früher Stunde wurde die Streifenbesatzung zunächst auf ein unbeleuchtetes Gefährt aufmerksam. Der mit drei Leuten besetzte Gabelstapler wurde angehalten und kontrolliert. Dabei war der 16-jährige Fahrzeugführer merklich alkoholisiert. Ein Test erbrachte einen Wert von über 1,7 Promille. Auf den jungen Mann kam nun eine Blutentnahme zu, bevor er den Eltern übergeben wurde. Inwieweit noch weitere Gesetzesverstöße begangen worden sind, wird noch abgeklärt.

Wildunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Diesmal ereigneten sich über die vergangene Woche insgesamt 14 Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hauptsächlich Rehe, aber auch Wildschwein und Dachs waren in Kollisionen mit Fahrzeugen involviert, wobei sich ein Gesamtsachschaden von ca. 16 000 Euro ergab. Für zwei getötete Wildtiere zeigte sich leider wieder kein Fahrer verantwortlich: Am frühen Freitag, 07.09.2018, wurde zwischen dem Hainhof und der Abfahrt nach Unterwaldbehrungen ein totes Reh gemeldet; auch am frühen Samstag lag eine totes Rehkitz auf der Fahrbahn zwischen Mellrichstadt und dem Hainhof. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen