Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 09.09.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 09.09.2018.

Kriminalitätsgeschehen:

Bettelbetrüger festgenommen – Suche nach Geschädigten

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am späten Freitagnachmittag wurden in der Theaterstraße zwei Bettelbetrüger festgenommen. Nun werden Geschädigte gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Gegen 17.00 Uhr wurde von Zeugen mitgeteilt, dass in der Theaterstraße zwei Personen unterwegs seien, die vorgeben taubstumm zu sein und um Spenden bitten würden. Hierbei traten sie getrennt voneinander an die Stadtbesucher heran. Durch zwei Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnten die beiden 16- und 22-jährigen Rumänen schließlich angetroffen und festgenommen werden. Hierbei wurde festgestellt, dass sie keineswegs taubstumm sind und die Hilfsbedürftigkeit lediglich vorgetäuscht haben. Aus einer mitgeführten Spendenliste war ersichtlich, dass offenbar bereits mehrere Bürger dem Duo Geldspenden übergeben haben. Diese potentiellen Geschädigten werden nun gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen. Nach der Sachverhaltsaufnahme wurden die beiden Täter wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 16-Jährige, dessen Eltern sich in Rumänien aufhalten, wurde dem Jugendamt überstellt.

 

 

Vorderrad von Fahrrad entwendet

 

WÜRZBURG/ZELLERAU: Im Laufe der letzten Wochen wurde in der Sedanstraße das Vorderrad eines Fahrrades entwendet.

Bereits Anfang August stellte der 42-jährige Geschädigte sein weißes Mountainbike der Marke Leader auf Höhe der Hausnummer 42 ab. Hierbei sicherte er es, indem er den Rahmen mittels Schloss an einem Zaun befestigte. Als der Geschädigte am Freitag zu seinem Fahrrad zurückkehrte, musste er feststellen, dass der Vorderreifen entwendet wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Kennzeichen entwendet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL: Im Laufe der vergangenen Woche wurde in der Steinheilstraße das Kennzeichen eines Motorrollers entwendet.

Am Montag stellte der 36-jährige Geschädigte seinen roten Honda-Roller auf Höhe der Hausnummer 10 ab. Als er am Freitag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass das Versicherungskennzeichen entwendet wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Junger Frau ins Gesicht geschlagen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Samstagabend wurde am Berliner Platz einer 23-jährige Frau ins Gesicht geschlagen.

Die Studentin wurde kurz nach 22.00 Uhr an der Grombühlbrücke von einem unbekannten Mann angesprochen. Anschließend versuchte er die junge Frau an die Hand zu fassen, was die junge Frau verhindern wollte. Daraufhin schlug der Täter der Geschädigten mit der rechten Hand ins Gesicht, wodurch diese Schmerzen erlitt. Im Anschluss flüchtete der Täter in Richtung Hauptbahnhof. Von dem unbekannten Mann ist lediglich bekannt, dass er etwa 175 cm groß ist und eine hagere Figur hat.

Fahrzeug verkratzt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND: Am Samstag wurde in der Kirchbühlstraße ein grauer 1er BMW verkratzt.

Die 21-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 15.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 1 ab. Als sie gegen 20.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die komplette linke Fahrzeugseite sowie die Scheibe hinten links verkratzt wurden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

 

WÜRZBURG/SANDERAU: Am Samstagvormittag war in der Randersackerer Straße der Fahrer eines schwarzen Audis mit einem gefälschten Führerschein unterwegs.

Der 40-jährige Würzburger wurde gegen 10.00 Uhr von einer Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte er einen griechischen Führerschein vor. Bei der Überprüfung konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei um einen Totalfälschung handelte. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß der Fahrer nicht. Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Der 40-jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

 

Betäubungsmittel in der Innenstadt konsumiert

 

Würzburg / Innenstadt: Beamte der Polizeiinspektion Würzburg Stadt befanden sich gegen 20.00 Uhr zu Fuß und in ziviler Kleidung im Bereich des Franz-v.-Rinecker-Weg. Als beide plötzlich und unvermittelt Cannabisgeruch feststellten, trafen sie nach kurzer Suche auf einen 22jährigen aus dem Landkreis, der sich dort aufhielt und in aller Öffentlichkeit einen „Joint“ rauchte.

Nach Ansprache an die Person wurde der „Joint“ sichergestellt. Eine körperliche Durchsuchung des Mannes führte zum Auffinden weiterer illeg. Betäubungsmittel.

Die Person erwartet nun ein Strafverfahren gem. dem Betäubungsmittelgesetz.

 






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen