Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 08.09.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 08.09.2018.

 

Bad Kissingen

Betrunkener Lette ohne Führerschein

 

Am Samstag-Morgen stellten Beamte der Polizei Bad Kissingen bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen absolut betrunkenen Fahrzeugführer fest. Der 26-jährige Lette gab zwar zu, ein wenig Alkohol getrunken zu haben, bemühte sich jedoch sichtlich, den angebotenen Alkotest „nicht zu schaffen“. Als der Test schließlich doch ein Ergebnis zeigte, staunten die Beamten nicht schlecht, da der Wert bei gut 1,7 Promille lag. Des Weiteren wurde hierbei festgestellt, dass der ausgehändigte Führerschein eine Totalfälschung war und der Mann somit vermutlich seit Langem ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs ist. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

 

Unfall beim Einparken

Am Freitagmittag ereignete sich in der Maxstrasse in Bad Kissingen ein Kleinunfall, bei dem ein Schaden von insgesamt etwa 700 Euro entstand. Ein 77-jähriger wollte mit seinem Volvo einparken und stieß leicht an einem geparkten Mazda an. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Lackschaden.

Verkehrsunfall mit Überschlag

Eine 54-jährige Seat-Fahrerin fuhr am Freitagnachmittag von Arnshausen Richtung Oerlenbach. In einer Linkskurve geriet die Fahrerin bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte links in die Böschung. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise wurde die Fahrerin nicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Autowrack befreien. Die Bundesstraße musste kurzzeitig gesperrt werden, um den Seat wieder auf die Räder zu stellen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

 

Am Donnerstagnachmittag stieß ein Renault-Fahrer mit einem geparkten Pkw zusammen, als er rückwärts aus einer Einfahrt auf die Schönbornstraße fahren wollte. Bei der Unfallaufnahme stellte der Polizeibeamte fest, dass der Fahrer des Pkw Renault nur eine in Deutschland nicht gültige Fahrerlaubnis besitzt. Auf den Unfallverursacher kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Verkehrsunfall

Am Freitagfrüh kam es auf der Bundesstraße zwischen Arnshausen und Oerlenbach zu einem Verkehrsunfall. Die 19-jährige Ford-Fahrerin verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw und fuhr deshalb in die Leitplanke. Da der Pkw quer auf der Fahrbahn stand und ein Fahrstreifen nicht befahren werden konnte, musste der Verkehr an der Unfallstelle für ca. eine Stunde durch eine Polizeistreife geregelt werden. An dem Pkw sowie an der Leitplanke entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 3.000,- Euro.

Rauchentwicklung

 

Zu einer starken Rauchentwicklung in einer Wohnung kam es am Freitagabend in der Kurhausstraße. Ein 63-jähriger Mann ließ sein Abendessen auf dem Herd anbrennen, weshalb Feueralarm ausgelöst wurde. Die Feuerwehr musste die Wohnung lüften. Der Mann kam mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation mit dem BRK ins Krankenhaus.

Körperverletzung

 

Am Freitagnachmittag kam es am Liebfrauensee zu einem Streit zwischen Ex-Partnern, die zu einer handfesten Auseinandersetzung führte. Die ehemaligen Eheleute trafen sich mit ihren jeweiligen neuen Partner und der gemeinsamen Tochter, um über deren Erziehung zu sprechen. Die Diskussion eskalierte aber derart, daß es zunächst zwischen den drei Frauen zu gegenseitigen Körperverletzungen kam. Schließlich mischte sich noch der neue Freund der Mutter ein und schlug deren Ex-Mann ins Gesicht. Bei der Aufnahme beleidigte der neue Freund der Mutter noch einen Polizeibeamten.

Münnerstadt

Parkrempler

 

Am Freitagabend kam es in der Riemenschneiderstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Daimlerfahrer streifte beim Vorwärtseinparken einen VW mit seinem hinteren rechten Rad und verursachte Lackabplatzungen an der Frontschürze des VW. Es entstand ein Gesamtschaden von 700 Euro.

Ein weiterer Parkrempler wurde der Polizei Bad Kissingen nachträglich gemeldet. Eine VW-Fahrerin stieß am Freitagmittag beim Rückwärtsfahren gegen einen Ford Fiesta und beschädigte diesen. An beiden Fahrzeugen dürfte aber nur ein geringer Schaden von insgesamt ca. 500,– Euro entstanden sein.

Wildunfall

Am Freitagabend kam es auf der Kreisstraße zwischen Poppenlauer und Althausen zu einem Wildunfall. Ein Opel-Fahrer fuhr hierbei ein Reh an, das daraufhin davon rannte und nicht mehr auffindbar war. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Es entstand ein Gesamtschaden von 1500 Euro.

 

Nüdlingen

 

Ruhestörung

 

Zu einer Ruhestörung kam es von Freitag auf Samstag in Nüdlingen. Mindestens drei Personen sorgten für die nächtliche Ruhestörung. Außerdem warfen sie auch noch einen Böller auf die Straße. Die Beteiligten wurden zur Ruhe ermahnt. Den Verantwortlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Ruhestörung und des unerlaubten Gebrauchs des Böllers.

 

 

Oerlenbach

Wildunfall

 

Ein 65-jähriger VW-Fahrer befuhr am Freitagabend die Ortsverbindungsstraße zwischen Rottershausen und Rannungen. Dabei kam es im Bereich der Autobahnüberführung zu einem Zusammenstoß mit einem Reh, welches verletzt auf eine Wiese flüchtete. Das Reh musste von einem Jäger erschossen werden. An dem Pkw VW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Betrugsmasche:

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen:  Beim Abfragen seiner Kontodaten am Mittwochnachmittag über die Onlinebankinginternetseite ging plötzlich ein angeblicher Sperrbildschirm der Fa. Microsoft auf. Der 66-Jährige rief daraufhin die angezeigte Servicenummer an und erlaubte seiner Gesprächspartnerin den Zugriff auf seinem PC. Statt ihm zu helfen, spielte die Frau diverse Schadprogramme auf den PC auf. Nun sollte er 150 Euro für die Bereinigung überweisen. Dieser Aufforderung kam er vernünftigerweise nicht nach.

Für die Beseitigung des entstandenen Schadens musste er dennoch über 600 Euro aufbringen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.09.2018

 

Drei verletzte Partygäste

 

Diebach, Lkr. Bad Kissingen – Zu einer Party auf dem alten Diebacher Sportplatz wurden am Samstagmorgen um 05.00 Uhr die Polizei und Sanitäter gerufen, da mehrere Personen verletzt waren. Beim Eintreffen konnten dort noch ca. 15  Jugendliche und Heranwachsende angetroffen werden, die teilweise deutlich alkoholisiert waren. Nachdem 2 von ihnen neben Hautabschürfungen auch Schnittverletzungen im Gesichtsbereich aufwiesen, wurden sie zur Behandlung ins Krankenhaus nach Bad Kissingen verbracht. Wie diese Verletzungen entstanden sind, konnte in der aufgeheizten Stimmung vor Ort nicht geklärt werden. Da der Boden teilweise mit großen Glasscherben übersäht war, wäre eine Entstehung im Rahmen eines Sturzgeschehens möglich. Ob vorsätzliche Körperverletzungen mit Messer oder ähnlichen Gegenständen vorliegen muss noch durch entsprechende Vernehmungen geklärt werden.

Zeugen des Vorfalles werden deshalb gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Hammelburger Polizei zu melden.

Schlägerei in Wohnung

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstag kurz vor 3 Uhr kam es in einer Wohnung im Hammelburger Stadtgebiet zu einem Streit zwischen 3 jungen alkoholisierten  Männern, die dort zu Besuch waren. Die zunächst verbale Auseinandersetzung führte dann zu Tätlichkeiten, wobei angeblich einer der Beteiligten die beiden Kontrahenten tätlich angegriffen hat. Diese mussten sich angeblich dagegen wehren, wobei einer von ihnen und der Angreifer leicht verletzt wurden. Die eintreffende Polizeistreife hat den Angreifer dann bewusstlos auf dem Boden vor dem Anwesen aufgefunden. Er wurde durch einen Rettungswagen zur Behandlung / Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Nach einer Ermittlung des genauen Geschehensablaufes wird der Staatsanwaltschaft eine entsprechende Anzeige vorgelegt.

 

Beim Ausparken Auto beschädigt und weggefahren

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitag gegen 11.00 Uhr hat eine Frau ihren Pkw auf dem Kundenparkplatz mehrerer Geschäfte an der Kissinger Straße in Hammelburg geparkt. Nachdem sie kurz etwas eingekauft hatte, fuhr sie mit ihrem Pkw nach Hause. Während des Parkvorganges hatte ein Zeuge beobachtet, dass ein anderes Fahrzeug beim Ausparken gegen den Audi gefahren war. Der verantwortliche Fahrer war kurz ausgestiegen und fuhr dann einfach weg. Der Zeuge hat daraufhin am beschädigten Pkw eine Nachricht angebracht und telefonisch die Polizei über seine Beobachtungen informiert. Der nach dem Kennzeichen aus einem benachbarten Landkreis stammende Verursacher muss noch ermittelt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann deshalb noch nicht beziffert werden. Am geparkten Audi wurde die Heckschürze eingedrückt – die Reparaturkosten dürften nach ersten Schätzungen im Bereich von 1000,- Euro liegen.

 

Misslungenes Rangiermanöver

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Beim Ausparken in der Hammelburger Kirchgasse ist eine junge Frau am Freitagmittag mit ihrem VW  leicht gegen einen geparkten Ford geprallt. Sie hat sich danach richtig verhalten und ist direkt zur in der Nähe befindlichen Polizeidienststelle gegangen, um dies persönlich zu melden. Die Höhe des entstandenen Fremdschadens wird auf ca. 1.500,- Euro geschätzt.

 

Außenschutzplanke gestreift

 

Westheim, Lkr. Bad Kissingen – Mit ihrem Pkw war eine 18jährige Fahranfängerin am Freitag um 06.30 Uhr auf der Kreisstraße 12 von Hammelburg in Richtung Westheim unterwegs. Dabei kam sie aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte leicht die Außenschutzplanke, wobei 3 Felder beschädigt wurden. Am älteren Fiat entstand dabei wirtschaftlicher Totalschaden. Da Getriebeöl austrat musste das Fahrzeug abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt werden. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 1.000,- Euro liegen.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen