Main Menu

Bericht der Polizei Würzburg vom 07.09.2018

Bericht der Polizei Würzburg vom 07.09.2018.

 

Kriminalitätsgeschehen:
Unbekannter trifft Passantin vermutlich mit Softair-Pistole

WÜRZBURG/ZELLERAU. Ein bislang unbekannter Täter schoss am Donnerstag,
gegen 17:00 Uhr, vermutlich mit einer Softair-Pistole auf eine 39-jährige Passantin in
der Wörthstraße. Auf Höhe der Hausnummer 13 traf sie eine der Plastikkugeln am
Augenlied und wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Eine unmittelbar
eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei Würzburg ermittelt nun wegen
gefährlicher Körperverletzung.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten,
sich mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der
Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl mehrerer Baustahlmatten
WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Bislang unbekannte Täter entwendeten In der Nacht
von Mittwoch, gegen 19:00 Uhr, bis Donnerstag, gegen 07:00 Uhr mehrere
neuwertige Baustahlmatten. Diese lagerten auf einer Baustelle in der AnnaEbermann-Straße.
Der Beuteschaden beträgt circa 3.000 Euro Aufgrund der Größe
der Matten geht die Polizei von mehreren Tätern aus.
Zeugen, denen im genannten Tatzeitraum verdächtige Personen,
beziehungsweise Fahrzeuge aufgefallen sind, werden dringend gebeten, sich
mit dem Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der
Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Ladendieb nach Fahndung festgenommen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Diebstahl
mehrerer Packungen Tabak von einem Kiosk in der Theaterstraße. Diese hatten
einen Wert von knapp 100 Euro. Bevor der bis dato Unbekannte bezahlte, flüchtete
er mit der Ware. Ein Zeuge erkannte die Situation und konnte den Dieb kurzzeitig
aufhalten. Dadurch ließ er die Beute in Tatortnähe zurück. Im Rahmen der
unmittelbar eingeleiteten Fahndung konnte ein 37-jähriger Mann festgestellt werden.
Bei dessen Durchsuchung wurde weiteres Diebesgut aufgefunden. Nun ist es Teil
der polizeilichen Ermittlungen, weitere Geschädigte ausfindig zu machen. Der Mann
muss sich im Strafverfahren wegen Diebstahls verantworten

Verkehrsgeschehen:
Unfallflucht – Zeugin gesucht
WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Donnerstag, gegen 11:40 Uhr ereignete sich auf
dem Filialparkplatz der Sparkasse, am Place de Caen ein Verkehrsunfall, bei dem
sich der bislang unbekannte Verursacher aus dem Staub machte. Eine Fußgängerin
ging zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Hund Gassi. Sie konnte beobachten, wie der
Fahrer eines BMW beim Rangieren gegen einen geparkten Renault/Kadja fuhr. Die
Fußgängerin sprach nach Angaben eines weiteren Zeugen den Fahrer auf den Unfall
an. Trotzdem entfernte sich dieser unerkannt. Auch die Passantin entfernte sich noch
vor Eintreffen der Polizei. Es entstand ein Sachschaden von vorläufig 700 Euro.
Die Polizei Würzburg bittet daher die Zeugin sich mit dem Sachbearbeiter der
Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in
Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall zwischen Pkw und Kleinkraftrad – Eine Leichtverletzte.
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzen Beteiligten
ereignete sich am Donnerstag, gegen 14:30 Uhr in der Gattingerstraße. Die Fahrerin
eines VW/Sharan parkte rückwärts aus einer Parklücke eines dortigen Fitnessstudios
aus. Dabei übersah sie eine 26-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades. Diese stürzte
daraufhin und verletzte sich leicht. Sie musste zur weiteren medizinischen
Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Zudem entstand ein
Sachschaden von circa 3.000 Euro. Die Polizei Würzburg-Stadt ermittelt nun wegen
des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

 

Landkreis Würzburg, Hausen bei Würzburg, BAB A 7

 

Auf Lkw aufgefahren

 

Ein Kleintransporter aus Reutlingen ist am Mittwochmorgen auf der Autobahn A7 auf das Fahrzeugheck eines Sattelzuges aufgefahren. Der Fahrer des Kleintransporters befuhr die A7 in Richtung Schweinfurt als er auf Höhe der Anschlussstelle Gramschatzer Wald von dem linken Fahrstreifen langsam auf den rechten kam. Dort stieß er dann in das Heck des langsamer fahrenden Lkw. Der Transporter kam ins Schleudern, stieß in die Mittelschutzplanke und kippte zur Seite um. Die beiden Insassen des Transporters waren zunächst in dem umgestürzten Fahrzeug eingeschlossen und mussten durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bergtheim und Hausen bei Würzburg befreit werden. Fahrer und Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 29000 Euro. Warum der Transporter vor dem Unfall immer weiter auf die rechte Fahrspur kam, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen