Main Menu

Polizeivizepräsident begrüßt neue Kolleginnen und Kollegen

Polizeivizepräsident begrüßt neue Kolleginnen und Kollegen.

 

UNTERFRANKEN. Am Dienstagmorgen begrüßte der unterfränkische Polizeivizepräsident Martin Wilhelm in den Räumen der III. Bereitschaftspolizeiabteilung in Würzburg insgesamt 62 Beamtinnen und Beamte, die seit dem Wochenende Dienststellen im gesamten Präsidialbereich unterstützen. Zum ersten Mal präsentierten sich die Neuzugänge komplett einheitlich in der neuen, blauen Uniform.

Einfach gemacht hatten es sich die Personalverantwortlichen des Polizeipräsidiums Unterfranken auch zum zweiten Versetzungstermin in diesem Jahr nicht. Dienstliche Notwendigkeiten mit persönlichen Aspekte einzelner Beamtinnen und Beamten in Einklang zu bringen stellte sich auch dieses Mal als Herausforderung dar. Letztendlich gelang es 44 der 62 Neuzugänge, analog deren Versetzungswünschen, den jeweiligen Dienststellen zuzuteilen. Beachtlich sei zudem, dass man allen 62 Versetzungswünschen zum Polizeipräsidium Unterfranken entsprechen konnte.

Die im unterfränkischen Vergleich geringere Bewerberlage im Großraum Aschaffenburg schlägt sich in niedrigeren Einstellungszahlen von jungen Auszubildenden aus dieser Region nieder. Um den lokalen Kräftebedarf zu decken werden daher ab September 18 Kolleginnen und Kollegen, die aus dem Raum Würzburg oder Schweinfurt stammen, zukünftig, als erste Station ihrer Karriere in Unterfranken, bei Polizeidienststellen am Untermain ihren Dienst leisten.

Im Rahmen eines kleineren Festaktes empfing der Polizeivizepräsident gemeinsam mit dem Personalchef der unterfränkischen Polizei, Leitender Regierungsdirektor Thomas Reil, und dem stellvertretenden Personalratsvorsitzenden Christian Schulz eben jene Kolleginnen und Kollegen, die teils erst vor Kurzem ihre Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei erfolgreich absolviert haben. Doch auch erfahrene Beamtinnen und Beamte aus den Präsidien Oberbayern-Süd, Oberbayern-Nord, Schwaben Süd/West, München und Mittelfranken fanden im Rahmen der Austauschversetzung zum Monatsbeginn den Weg in die Heimat.

Zahlreiche Dienststellen im Präsidialbereich durften sich über den Zuwachs freuen. 26 Neuzugänge werden den Bereich Untermain, 20 den Bereich Main-Rhön sowie 16 den Bereich Mainfranken verstärken.

Polizeivizepräsident Martin Wilhelm, Leitender Regierungsdirektor Thomas Reil und Polizeihauptkommissar Christian Schulz beglückwünschten die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Versetzung nach Unterfranken. Mit der neuen Schutzausstattung und Bewaffnung, der neuen blauen Uniform, neuen technischen Gerätschaften und dem Vertrauen der Behördenleitung seinen beste Voraussetzungen geschaffen, um die zukünftigen Aufgaben im Zusammenhang mit dem Dienst in Unterfranken, als Garant für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im gesamten Regierungsbezirk, zu meistern.

„Quelle: Polizei“






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen