Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt für Dienstag, 04.09.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt für Dienstag, 04.09.2018.

 

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch ohne Beute

 

Allem Anschein nach keine Beute machte ein Einbrecher, der über das letzte Wochenende die Schulkantine des Walther-Rathenau-Gymnasiums heimgesucht hat.

Dem gegenüber steht aber ein Einbruchsschaden, der auf mindestens 500 Euro geschätzt wird.

Die Tatzeit erstreckt sich über den Zeitraum von Freitagnachmittag bis zur Entdeckung am Montagmorgen.

Anhand der Spurenauswertung am Tatort liegt fest, dass der Täter über das gewaltsame Öffnen eines Fensters des Gebäudes an der Ignaz-Schön-Straße 7 in das Innere vordringen konnte. Nach einer weiträumigen Absuche fiel ihm aber anscheinend nichts Passendes ins Auge und er verließ den Tatort auf demselben Weg wieder, wie er ihn auch betreten hat.

Fußgänger versus Fahrradfahrer

 

Nach einem Streit zwischen einem Fußgänger und einem Fahrradfahrer bezüglich der Benutzung des Fahrradweges gab es einen Leichtverletzten zu verzeichnen.

Die Polizei sucht jetzt den Beschuldigten und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Vorgang spielte sich vergangenen Donnerstag, 30.August, kurz nach 18 Uhr auf der Hahnenhügelbrücke ab.

Nach den Angaben des leichtverletzten 49-jährigen Fußgängers soll der Sachverhalt wie folgt abgelaufen sein:

Er befand sich etwa mittig auf der Hahnenhügelbrücke, als ihm der Fahrradfahrer entgegenkam. Weil der nicht auf dem Fahrrad- sondern auf dem Gehweg fuhr, sprach er ihn an. In der Folge entfachte ein verbaler Streit, in dessen Verlauf der Radfahrer mit seinem Vorderrad absichtlich gegen den linken Unterschenkel seines Kontrahenten stieß und ihn dadurch leicht verletzte. Nach dem Wortgefecht begab sich das Opfer in ein Schweinfurter Krankenhaus zu einer ambulanten Behandlung.

Der gesuchte Fahrradfahrer wird wie folgt beschrieben:

35 – 40 Jahre alt, rund 1, 75 Meter groß und kräftig, mit einer athletischen Figur.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht beobachtet

 

Eine Unfallflucht, die sich am Montagvormittag am Theodor-Fischer-Platz abgespielt hat, konnte von einer unabhängigen Zeugin beobachtet werden.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Unfallflüchtige ermittelt und von der Staatsanwaltschaft dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Gegen 11 Uhr sah die Passantin, wie ein Lkw Fahrer an der Unfallstelle rangierte und an einem geparkten Skoda Octavia hängengeblieben ist. Dabei ist am Skoda der rechte Außenspiegel abgebrochen und es entstand zudem noch auch eine Delle am vorderen rechten Radkasten.

Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Ohne sich weiter darum zu kümmern entfernte sich der Verursacher anschließend von der Unfallörtlichkeit.

Die Zeugin konnte nicht nur eine gute Fahrerbeschreibung abgeben, sondern auch, was noch viel wichtiger ist, dass Kennzeichen des verursachenden Lkw ablesen.

Fehler beim Fahrspurwechsel

 

Auf rund 3000 Euro wird der Blechschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in der Schultesstraße eingetreten ist.

Dazu kam es, als gegen 17.20 Uhr zwei Autofahrer zunächst an der roten Ampel in der Rüfferstraße nebeneinander warteten. Beim Umschalten auf grün bogen beide Fahrzeuge nach links in Richtung der Schultesstraße ab.

Bei einem Fahrspurwechsel übersah nun ein 46-jähriger VW Passat Lenker aus Haßfurt einen beinahe auf den Tag Gleichaltrigen aus Schweinfurt, der mit einem VW Golf unterwegs gewesen ist. Es kam nun zu einem seitlichen Zusammenstoß.

Motorradfahrer übersehen

 

Ein weiterer Verkehrsunfall mit Blechschaden ereignete sich ebenfalls noch am Montagnachmittag. Dieses Mal in der Carl-Zeiß-Straße. Ein daran beteiligter Motorradfahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf 8500 Euro beziffert.

Gegen 16.20 Uhr fuhr ein 59-jähriger aus einer südlichen Landkreisgemeinde mit seinem Porsche Boxter aus der Grundstückseinfahrt eines Fachmarktes heraus. Dabei übersah er einen von rechts kommenden 32-jährigen Schweinfurter auf dessen Harley Davidson und es kam zur Kollision. Einen Sturz konnte der Zweiradfahrer gerade noch verhindern.

Aus dem Landkreis

Pkw mutwillig beschädigt

Sömmersdorf

 

Aus der Straße „Obere Weiher 4“ ist eine vorsätzliche Sachbeschädigung an einem Fahrzeug bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Den entstandenen Sachschaden gab der Geschädigte mit 1100 Euro an.

Im Zeitraum von vergangenen Freitag- bis zum Sonntagnachmittag stand auf einer Parkfläche vor dem Haus eine schwarze B-Klasse von Mercedes.

Als der Eigentümer zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, befand sich im vorderen linken Kotflügel ein rund 60 Zentimeter langer und tiefer Lackkratzer.

Hinweise zu einem möglichen Täter gibt es derzeit noch keine.

 

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall – mit kleinem Fahrzeugbrand

SW 55, Happertshausen – Wetzhausen

 

Kurz nach 20 Uhr fuhr am Montag die Führerin eines Peugeot 5008 auf der Kreisstraße 55 von Happertshausen in Fahrtrichtung Wetzhausen.

Ungefähr zwei Kilometer vor Wetzhausen querte plötzlich ein Rotwild vor ihr die Fahrbahn und es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Den überlebte das Wildtier nicht und wurde später vom Jagdpächter abgeholt.

Durch den heftigen Zusammenprall entstand ein Kurzschluss in der Elektronik des Fahrzeugs, welcher zu einem kleinen Brand führte. Die hinzugerufenen Floriansjünger aus Aidhausen, Nassach und Friesenhausen hatte die Sache recht schnell im Griff. Weil das Auto nicht mehr fahrtauglich war, musste ein Abschleppdienst anrücken.

Der Blechschaden wird auf 4500 Euro geschätzt.

 Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen