Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Neustadt und Mellrichstadt vom 04.09.18

PRESSEBERICHT DER POLIZEI BAD NEUSTADT UND MELLRICHSTADT VOM 04.09.18.

Verkehrsunfall

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld

Gestern, um 12.55 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Skoda von Reyersbach kommend in Richtung Bastheim. Kurz vor Bastheim verlor der Pkw-Fahrer in einer Rechtskurve bei nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Der junge Mann blieb unverletzt.

Der Verkehrsteilnehmer beschädigte eine Hecke am Straßenrand. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrtüchtig. Die linke Fahrzeugseite wurde komplett beschädigt und beide Radaufhängungen waren gebrochen. Die Gemeindearbeiter säuberten die Straße. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000,00 Euro.

 

Unfallflucht

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine 32-jährige Frau parkte ihren Pkw am Montag, 03.09.18, in der Zeit von 08.35 Uhr bis 18.00 Uhr, auf dem Parkplatz der Kreisklinik in Bad Neustadt. In dieser Zeit wurde der weiße Skoda von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Die Beifahrerseite wurde auf einer Länge von 80 cm verkratzt. Fremdlack war vorhanden und wurde gesichert.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2000,00 Euro.

 

Versuchter Opferstockaufbruch

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld

In den Morgenstunden des 03.09.18 versuchte ein Unbekannter mittels eines Steines und einem unbekannten Hebel- oder Schlagwerkzeug den Opferstock der Kirche in der Karolingerstraße aufzubrechen. Es gelang ihm jedoch nicht den Opferstock zu öffnen. Das Gehäuse wurde hierbei leicht verbogen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20,00 Euro.

 

Wer kann Hinweise geben?

Tel. 09771/606-0

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 04.09.2018

 

 

Wildunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über die vergangene Woche ereigneten sich insgesamt elf Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Wildschwein, Hase und wieder hauptsächlich Rehe wurden beim Wechsel über die Straße von Fahrzeugen erfasst.  Es entstand ein Gesamtschaden von über 20 000 Euro, wobei sich bei einem Zusammenstoß mit einem Wildschwein am letzten Dienstag bei Willmars allein ein Schaden in Höhe von ca. 8000 Euro abzeichnete. Dass man auch mit zwei Rehen gleichzeitig zusammenstoßen kann, musste ein Autofahrer am Freitag, 31.08.2018, auf der Hochrhönstraße im Bereich des „Schwarzen Moors“ feststellen.

Bei allen Wildunfällen wurden wieder die zuständigen Jagdpächter verständigt.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen