Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt und Gerolzhofen vom 21.08.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt und Gerolzhofen  vom 21.08.2018

 

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch in Bäckereifiliale

 

Ohne Beute wieder abziehen musste ein Einbrecher, nachdem er in der Nacht zum Montag in eine Bäckereifiliale in der Gretel-Baumbach-Straße 3 widerrechtlich eingedrungen ist.

Bei seiner „Arbeit“ richtete der Unbekannte einen Sachschaden von zirka 1000 Euro an.

Kurz vor 5 Uhr stellte eine Bedienstete, die als Erste am frühen Montagmorgen zum Geschäft gekommen ist, fest, dass in der vorausgegangenen Nacht ein ungebetener Besucher zugegen gewesen ist. Vermutlich über eine Notausgangstür, die er gewaltsam aufhebelte, gelangte der Einbrecher in das Gebäude. Von dort aus ging er schnurstracks zum Privatbüro für die Mitarbeiter und hebelte auch diese Tür auf. Danach verliert sich seine Spur.

Bis dato konnte kein Entwendungsschaden festgestellt werden.

Einbruch in Kirchengemeinschaft

 

Ebenfalls keine Beute machte ein weiterer Einbrecher, der über das vergangene Wochenende in das Gebäude der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinschaft in der Friedenstraße 25 eingebrochen ist.

Bei diesem Vorfall wird der angerichtete Sachschaden auf eine Höhe von bis zu 5000 Euro beziffert.

Der mögliche Tatzeitraum für die vorliegende Straftat erstreckt sich auf dem Zeitraum von Freitagmittag bis zur Entdeckung am frühen Montagmorgen. Hauptsächlich dürfte dafür eine der drei dazwischenliegende Nächte in Frage kommen.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich der Täter durch eine aufgebrochene Tür im Innenhof Zugang zum Gebäudekomplex verschafft hat. Danach hebelte beziehungsweise trat er im Inneren er noch mehrere Türen ein und durchsuchte alles.

Bis dato konnte noch kein Entwendungsschaden festgestellt werden.

Einbruch in Fahrradmarkt

 

Erst noch eine genaue Bestandsprüfung muss durchgeführt werden, um ermitteln zu können, ob ein Einbrecher bei einem weiteren Einbruch über das vergangene Wochenende Beute gemacht hat.

In diesem Fall erstreckt sich die Tatzeit von Samstag ab 18.30 Uhr bis zur Feststellung am Montag um 8.30 Uhr. Die Tatörtlichkeit ist der „Radmarkt“ in der Rudolf-Diesel-Straße 14.

Nach dem Einschlagen einer Türscheibe am Seiteneingang, unter Zuhilfenahme eines Steins, gelang es dem Täter anschließend diese Tür zu öffnen. Danach begab er sich in sämtliche Räumlichkeiten des Gebäudes und durchsuchte alles.

Was derzeit sicher feststeht ist der Sachschaden, welcher sich auf eine Höhe von rund 400 Euro beläuft. Bezüglich eines möglichen Diebstahlschadens kann noch keine verlässliche Aussage getroffen werden.

Rucksack gestohlen

 

Leicht gemacht hat es eine Schülerin einem noch unbekannten Dieb am Sonntagabend am Schweinfurter Baggersee. Während sie beim Baden war, hat ein Dieb ihren Rucksack von ihrem Liegeplatz gestohlen.

Gegen 20 Uhr ging die 16-Jährige zum Schwimmen in den See. Bei ihrer Rückkehr etwa eine halbe Stunde später war der Rucksack verschwunden. Den hat sie unbeaufsichtigt an ihrem Platz zurückgelassen.

Jetzt fehlen ihr unter anderem das Mobiltelefon von Samsung und die Geldbörse mit Bargeld und diversen Plastikkarten.

Der Beutewert wird auf 300 Euro geschätzt.

Fahrrad gestohlen

 

Auf 1200 Euro wird der Wert eines E-Bike geschätzt, das sich ein Dieb unter den Nagel gerissen hat. Die Tatzeit lautet auf letzten Samstag, von 0.20 bis 1 Uhr. Der Tatort ist der Hofraum der Niederwerrner Straße 54.

Das Damenfahrrad des Herstellers Fischer, E-MTB, in den Farben Schwarz und Rot, war mit einem Spiralschloss zwischen dem Rahmen und dem Hinterreifen gesichert.

Hinweise zu einem möglichen Dieb beziehungsweise seiner Vorgehensweise liegen noch nicht vor.

Ein weiteres Fahrrad fehlt

 

Am Montagnachmittag erschien ein junger Mann in der Polizeiwache und brachte den Diebstahl seines Fahrrades zur Anzeige.

Demnach hat der 19-Jährige sein Vehikel am Freitag um 22.30 Uhr am Fahrradständer am Studentenwohnheim in der Friedrich-Ebert-Straße, mit einem „schweren Schloß“ gesichert, abgestellt. Am Montagmorgen um 5.30 Uhr fiel ihm das Fehlen seines „Tretmobils“ auf.

Es handelt sich um eines vom Hersteller Cube, Typ Nature, in den Farben Schwarz und Weiß und einem angegebenen Zeitwert von 599 Euro.

Ladendieb flüchtet

 

Die Flucht gelang einem unbekannten Ladendieb am Montagnachmittag aus einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße.

Seine Beute, ein Parfüm für 14 Euro.

Gegen 14.15 Uhr schlug die Diebstahlssicherung an dem Geschäft an, als der Kunde das Geschäft verlassen wollte. Der Mann konnte angehalten werden und anschließend wurde Nachschau in seinem Rucksack gehalten. Hier kam die Beute zum Vorschein. Trotzdem gelang es dem Dieb kurz darauf mitsamt Rucksack und Diebesgut zu fliehen.

Folgende Beschreibung des Täters liegt vor:

Männlich, zirka 20 – 30 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß mit hagerer Figur und kurzen schwarzen Haaren; er war bekleidet mit einem grauen T-Shirt mit Aufdruck und einer langen dunklen Hose; dem äußeren Erscheinungsbild nach ist er Südländer beziehungsweise Afrikaner.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Gegenüber der Hausnummer 18 parkte in der Bodelschwinghstraße von Sonntag, 15 Uhr, bis zur Feststellung am Montag um 8 Uhr, ein schwarzer Skoda Octavia mit WÜ-Kennzeichen.

Bei der Rückkehr zum Firmenauto stellte der Nutzer einen frischen Unfallschaden fest. An der linken Seite der Frontpartie sind jetzt tiefe Eindellungen und Lackkratzer deutlich zu erkennen.

Die Schadenshöhe wird in Richtung 3000 Euro taxiert.

Anhand vorgefundener Spuren könnte es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um eines mit weißer Lackierung handeln.

-Auf dem Parkplatz des Schweinfurter Baggersees hat sich ebenfalls eine Unfallflucht abgespielt. Hier beträgt die Schadenshöhe rund 2500 Euro.

Gegen 11 Uhr stellte am Sonntag die Nutzerin eines roten Mazda 6 mit HBS-Kennzeichen das Auto dort ab. Bei ihrer Rückkehr gegen 18.30 Uhr wies das Auto nun eine frische Unfallbeschädigung auf.

Der Bereich am vorderen rechten Stoßstangeneck war stark eingedellt und verkratzt.

Von einem möglichen Unfallverursacher und dessen Fahrzeug fehlt bisher jede Spur.

Aus dem Landkreis

Diebstahl von Fahrzeugteilen an einer Baustelle

Zeuzleben

 

Festgestellt wurde es erst an diesem Montagmorgen, vermutlich aber schon zu Beginn der vergangenen Woche haben unbekannte Täter auf einer Baustelle an der Bundesstraße 26 bei Zeuzleben „fette Beute“ gemacht. Deren Gesamtwert wird auf bis zu 5000 Euro beziffert.

An einem Feldweg an der Bundesstraße 26, etwa einen halben Kilometer vor Zeuzleben von Mühlhausen kommend, hat eine Straßenbaufirma ihre Fahrzeuge und Gerätschaften deponiert. Vermutlich in der Nacht zum Dienstag vergangener Woche haben Unbekannte dort ihr Unwesen getrieben und Diebstähle begangen. Seither fehlen von einem Bagger sämtliche vier Reifen samt dazugehöriger Schrauben. Weiterhin zwei Bleibatterien von einem Radlader. Und last but not least wurden auch noch von beiden Fahrzeugen die Kraftstoffbehälter leergesaugt. Summa summarum ein Diebstahlswert von geschätzten 5000 Euro.

Autokennzeichen gestohlen

Bergrheinfeld

 

Auf SW – EC 1979 lautet das Kennzeichen, das in Bergrheinfeld gestohlen worden ist.

Das jetzt fehlende hintere Kennzeichen war an einem schwarzen 4er BMW angebracht, der zwischen Sonntag, 20 Uhr und Montag, 12 Uhr, an der Balthasar-Neumann-Straße 46 a abgestellt war.

Über den Täter ist derzeit noch nichts bekannt.

Körperliche Auseinandersetzung

Bergrheinfeld

 

Im Nachgang zur Kirchweih ist es in der Kreuzstraße in den frühen Morgenstunden des Dienstags zunächst zu einem Streit und danach zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter mehreren Personen gekommen. Vermutlich dürfte übermäßiger Alkoholgenuss seinen Teil zu der Auseinandersetzung beigetragen haben. Zwei Leichtverletzte wurden vom Rettungsdienst zu einer weiteren Abklärung in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert.

Bisher ist so viel zum Sachverhalt bekannt, dass zwei 18-Jährige mit drei weiteren Personen etwa gleichen Alters in Streit geraten sind. Der Grund hierfür ist nicht bekannt. Nach einem Wortgefecht und einer Schubserei schlug schließlich eine Person auf eine andere mit der Faust ein. Dadurch stürzte dieser ohnmächtig zu Boden.

Beim Eintreffen der Polizei waren nur noch die Opfer vor Ort, der Täter und seine beiden Begleiter waren bereits verschwunden. Bei diesen drei Personen soll es sich ersten Ermittlungen zur Folge um drei Brüder aus einer benachbarten Gemeinde handeln.

Der Geschlagene und sein Kumpel waren danach wieder einigermaßen fit, der Rettungsdienst nahm jedoch vorsorglich beide mit. Bei diesen beiden Personen wurden Alkoholwerte von 1,48 und 1,80 Promille gemessen.

Gegen den Schläger, der noch zu ermitteln ist, wird jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall

Grafenrheinfeld

 

Am Montag um 23.20 Uhr fuhr der Lenker eines Audi A 4 vom Kernkraftwerk kommend auf der Basillastraße in Richtung Grafenrheinfeld. Etwa 300 Meter vor der Einmündung in die Staatsstraße 2277 kreuzte ein Reh seine Fahrtstrecke und es erfolgte ein heftiger Aufprall. Dabei ließ das Wildtier sein Leben.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Betrunkener Fahrradfahrer

Bergrheinfeld

 

Zuvor erheblich zu tief ins Glas geschaut hat ein Anfangsvierziger, nachdem ihn die Polizei in den frühen Morgenstunden des Dienstags in ein Testgerät hat pusten lassen.

Auf den Beschuldigten kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Gegen 3.50 Uhr wurde die Besatzung eines Streifenwagens auf den Fahrradfahrer in der Schweinfurter Straße aufmerksam, weil der ohne Beleuchtung unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle wurde eine deutliche Alkoholisierung bei dem Mann festgestellt. Der später abgelesene Wert am Handalkomaten betrug umgerechnet 1,70 Promille.

Nach dem Transport zur Schweinfurter Polizeiwache führte ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme durch. Danach erfolgte die Entlassung des Beschuldigten.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.08.18

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 

Donnersdorf – Im Zeitraum zwischen dem 03.08.18 und dem 14.08.18 wurde ein silberner Mercedes Sprinter am linken Kotflügel, linken Außenspiegel und der linken Tür durch ein größeres Fahrzeug (vermutlich LKW) in Donnersdorf, An den Wolfhecken 43 beschädigt.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schallfeld B286 – Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit einem Lastkraftzug auf der B286 in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe des Hundeplatzes geriet dieser aus nicht bekannter Ursache nach rechts ins Bankette und beschädigte hierbei 5 Leitplankenfelder und 6 Pfosten. An den Leitplankenfeldern konnte roter Farbabrieb und schwarzer Gummiabrieb festgestellt werden.

Sachbeschädigung

 

Unterspiesheim – Im Zeitraum vom 19.08.18, 21:00 Uhr bis 20.08.18, 14:00 Uhr wurden in Unterspiesheim, Unterer Ried 10, zwei im Garten zum Trocknen aufgelegte Schlauchboote von einem unbekannten Täter aufgeschlitzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500,00 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 entgegen.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen