FC Schweinfurt in der zweiten Runde des Totopokals in Aubstadt gefordert

FC Schweinfurt in der zweiten Runde des Totopokals in Aubstadt gefordert

 

Am morgigen Dienstag, den 21.08.2018 ist es wieder so weit. Nachdem die Niederlage im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 dank beachtlicher eigener Leistung schnell verdaut wurde, kommt es wie schon in den vergangenen zwei Jahren zum Totopokal-Duell gegen den TSV Aubstadt. Mit Max Schebak, Ingo Feser, Philipp Kleinhenz, Steffen Behr, Michael Kraus, Felix Reusch, Johannes Sturm, Martin und Markus Thomann, sowie den Zwillingen Christoph und Steffen Schmidt gehören elf Spieler mit Schnüdel-Vergangenheit zum Kader des Trainers Josef Francic.

Für Chef-Trainer Timo Wenzel ist Aubstadt eine spielstarke Mannschaft, die es aber zu schlagen gilt: „Aubstadt wäre in der vergangenen Saison beinahe aufgestiegen, erst in Relegation ist der TSV an Bayreuth gescheitert. Wir dürfen das Spiel morgen auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, sonst werden wir morgen ausscheiden. In dem Spiel morgen sind wir natürlich der Favorit, aber dennoch müssen und werden wir 100 Prozent geben. Wenn wir das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben, werden wir das Spiel gegen Aubstadt aber gewinnen und in die nächste Runde des Totopokals einziehen“.

Dienstag, 21. August 2018 um 18:15 Uhr: TSV Aubstadt – Schnüdel

WIR ARBEITEN FUSSBALL.

  1. FC Schweinfurt 05