Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 09.08.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 09.08.2018

Bad Kissingen: 

Holzzaun Nähe „Trigema“ beschädigt-Zeugen gesucht

Bereits am vergangenen Samstag, gegen 20:30 Uhr, befanden sich drei Jugendliche auf dem Radweg von Bad Kissingen in Richtung Arnshausen. Hierbei sollen zwei der Personen auf Höhe des Trigema-Gebäudes einen dortigen Holzzaun beschädigt haben. Nach Angaben der möglichen Täter soll ein Pkw besetzt mit einem Pärchen angehalten und mit der Polizei gedroht haben. Diese Personen, sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

Kind läuft in Pkw

Am Mittwochabend ereignete sich ein Verkehrsunfall an einem Fußgängerüberweg der Ludwigsbrücke. Bei diesem kam ein fünf Jahre altes Kind glücklicherweise nur mit einer leichten Prellung und einem Schock davon.

Bei hohem Verkehrsaufkommen tastete sich ein 36-jähriger VW-Fahrer, dem die Sicht über den gesamten Zebrastreifen durch einen Gespann, bestehend aus Pkw und Anhänger, mit Aufbau verdeckt war, auf seinem Fahrstreifen nach vorne. Als er bereits zur Hälfte den Zebrastreifen passierte, rannte plötzlich eine Fünfjährige über den Zebrastreifen, sodass ihre Mama gar nicht schnell genug reagieren konnte, um das Mädchen festzuhalten. In ihrer Eile stieß das kleine Mädchen mit dem Caddy auf der Straße zusammen. Nach medizinischer Versorgung durch einen Rettungswagen konnte sie wieder in die Obhut der Eltern übergeben werden.

Rollerfahrer mit Drogen erwischt

Am Mittwochabend wurde ein Rollerfahrer in der Albrecht-Dürer-Straße einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 35-jährigen Fahrer konnten die Beamten Anzeichen feststellen, die auf vorangegangenen Drogenkonsum schließen lassen.

Als der Fahrer dann noch zugab am Vorabend einen Joint geraucht zu haben und ein Urintest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem führte der Mann noch weitere Betäubungsmittel und einen fremden Geldbeutel mit, welchen er gefunden haben will. Beide Sachen wurden konfisziert.

Reh kollidierte mit Pkw

 

Am frühen Donnerstagmorgen kollidierte ein Reh mit einem Pkw. Der Pkw war auf der Staatstraße 2291 zwischen Oberthulba und Bad Kissingen unterwegs, als plötzlich von links nach rechts das Reh die Straße überquerte. Dabei erfasste der 57-jährige Pkw Fahrer das Reh, welches überlebte und zurück in den Wald rannte. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Eine Rotte Wildschweine kreuzt die Bundesstraße

In der Morgendämmerung am Donnerstag kreuzte auf der Bundesstraße 286 eine Rotte Wildschweine den Weg eines Opel Fahrers, der von Oerlenbach in Richtung Arnshausen fuhr. Ein Tier wurde dabei vom Pkw erfasst und getötet. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.300,- Euro.

Bei Ebay betrogen

Mitte Mai 2018 kaufte ein Kissinger Bürger über die Ebay-Plattform eine Haustüre im Wert von 383,00 Euro. Nach kurzem Email-Verkehr überwies er den Kaufpreis auf ein Konto der Postbank und wartet seitdem vergeblich auf die Lieferung. Auch eine später zugesicherte Rücküberweisung des Geldbetrags fand nicht statt.

Münnerstadt

Fahrzeugtüre umgeknickt

Am Mittwoch, gegen 08:15 Uhr, befuhr ein Müllfahrzeug die Brunnengasse in Reichenbach in Fahrtrichtung Burghausen. Beim Vorbeifahren an einem geparkten Fahrzeug übersah der 22-jährige Fahrer die zur Fahrbahnseite geöffnete Seitentüre und knickte diese um. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt 3.600,-Euro.

Maßbach

 

Diebstahl von Batterien

 

Zwischen Maßbach und Weichtungen wird derzeit durch die Straßenmeisterei eine Baustelle mit Ampelregelung betrieben. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden von den beiden Ampeln die Batterien durch einen unbekannten Täter entwendet. Dazu musste auch ein Sicherheitsschloss überwunden werden. Der Beuteschaden beträgt 380,- Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Rannungen

Am Mittwochnachmittag fuhr eine 36-Jährige mit einem Mazda von Pfändhausen nach Rannungen. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang querte von rechts ein Reh die Fahrbahn. Es wurde nach links in den Straßengraben geschleudert und verstarb. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

Oerlenbach

Sturz mit Fahrrad

Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad die Eberzstraße in Ebenhausen. Als er am Ende der Straße auf den Gehweg wechseln wollte, rutschte er mit dem Vorderrad seines Fahrrades ab und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen am Kinn zu. Er wurde zur Untersuchung ins Helios Krankenhaus nach Bad Kissingen verbracht. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt.

 

Wildunfall

Am Mittwochabend kam es auf der St 2445 wenige Meter nach der Cross-Strecke in Fahrtrichtung Münnerstadt zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW und einem Reh. Als das Reh die Fahrbahn überqueren wollte, kam es zur Kollision mit dem fahrenden Pkw. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Das Fahrzeug wurde beschädigt, jedoch blieb der Fahrzeugführer unverletzt. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle informiert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 4 von Ebenhausen in Richtung Schweinfurt erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.10 Uhr, eine 34-jährige Mazda-Fahrerin ein Reh das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Pressebericht Polizei Hammelburg vom 09.08.2018

 

Betrügerischer Telefonanruf gescheitet

Wartmannsroth, Ortsteil  Dittlofsroda, Landkreis  Bad Kissingen: Eine unbekannte Betrügerin hat am Mittwochmittag versucht, eine 80-Jährige um einen hohen Geldbetrag zu bringen.

Sie gab sich als „Franziska“ aus, und erklärte, dass sie für den Kauf einer Eigentumswohnung in Würzburg 30.000 Euro benötige. Nach einer Weile erkannte die ältere Dame  jedoch die Betrugsmasche und beendete das Gespräch.

Hecke entzündete sich

Hammelburg: Ein 74-jähriger Mann entfernte am  Mittwochmittag in seinem Garten das Unkraut mit einem Gasbrenner, dabei entzündete sich die Hecke im Garten. Ein Nachbar reagierte schnell und löschte die Flamme mit einem Gartenschlauch, noch bevor die Feuerwehr vor Ort war.

Diese bewässerte jedoch nach Eintreffen die Hecke weiter, um ein erneutes Entfachen des Feuers zu vermeiden.

Zeugen gesucht – Fahrzeugtür beschädigt

Hammelburg,  Ein 70-Jähriger parkte seinen VW Tiguan am Mittwoch, in der Zeit von 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Discounters in der Kissinger Straße.  Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerke er an der vorderen rechten Tür eine Delle. Vermutlich hatte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer seine Tür gegen das geparkte Fahrzeug geschlagen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060.