Pressebericht der PI Bad Kissingen und Hammelburg vom 05.08.18

Bad Kissingen

 Einmietbetrügereien

 Seit Ende Juli treibt ein sog. Einmietbetrüger sein Unwesen in Bad Kissingen. Bei mindestens zwei Hotels mietete sich der junge Mann, teils in Begleitung einer jungen Dame, in Hotels ein. Unter Hinterlassung seiner Mietschuld entfernte dieser sich dann nach Unbekannt. Da grundsätzlich hochwertige Zimmer gebucht wurden, entstand ein Gesamtschaden von fast 2000,– Euro. Es besteht der Verdacht, dass sich der junge Mann zur Zeit noch immer in Bad Kissingen aufhält. Als Wohnort war immer Fulda angegeben worden.

Hinweise und evtl. Auffälligkeiten bitte an die PI Bad Kissingen melden.

  

Geparkten Pkw angefahren

 

Am Samstagvormittag parkte ein 32-Jähriger mit seinem Sprinter in der Schönbornstraße rückwärts ein. Dabei stieß er versehentlich gegen das vordere Kennzeichen eines geparkten Renaults. Das Kennzeichen wurde dabei eingedrückt. Der Verursacher wartete zunächst, ob der Fahrzeugbesitzer zu seinem Renault zurückkehrt und hinterließ Personalien am Fahrzeug. Nach einiger Zeit verständigte er dann vorbildlich zusätzlich die Polizei. Die Schadenshöhe am Renault wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Auffahrunfall

Am Samstagmittag befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw Audi die Würzburger Straße stadteinwärts. Um in ein Grundstück einzubiegen verlangsamte er seine Fahrt, was ein nachfolgender 45-jähriger VW-Lenker zu spät erkannte und auf den Audi auffuhr. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 5000 Euro.

 

Jugendlicher Ladendieb

Am Samstagnachmittag entwendete in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße ein 17-Jähriger eine Sonnenbrille im Wert von knapp 12 Euro. Er steckte diese in seine Hosentasche und passierte den Kassenbereich, was jedoch der Belegschaft aufgefallen war. Neben der Diebstahlsanzeige wurden dem Jugendlichen durch den Marktleiter noch ein Hausverbot sowie eine Vertragsstrafe eröffnet.

 

 

Pkw angegangen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden von einem Pkw Peugeot im Ziegelweg beide Kennzeichen entwendet und zudem der Kühlergrill beschädigt. Die Ermittlungen ergaben Hinweise auf den möglichen Täter. Wer jedoch weitere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0971/7149-0 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Zerstörungswut

 

Am frühen Samstagabend ließen zwei Schüler am Ortsausgang Bad Kissingen in der Würzburger Straße ihre überschüssige Kraft an einem Holzzaun aus. Die beiden 17 und knapp 16-jährigen Schüler traten öfters gegen den Zaun und beschädigten diesen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete jedoch die Situation und verständigte die Polizei. Die Schadenshöhe muss noch über den Geschädigten ermittelt werden.

 

 

Erst Ruhestörung – dann Beamte beleidigt

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag feierte eine Gruppe Jugendlicher in der Winkelser Straße eine Geburtstagsparty. Nachdem sich Anwohner über den Lärm beschwerten, wurden die Gäste zur Ruhe ermahnt. Dies fruchtete jedoch nicht, ein weiteres Gespräch mit den Feiernden und einer Verantwortlichen führte ebenso zu keinem Ergebnis. Da die Anwesenden zudem völlig uneinsichtig waren, wurde ein Teil der Musikanlage sichergestellt. Weiterhin beleidigte eine 44-Jährige die eingesetzten Beamten mehrfach, was eine Strafanzeige für die Frau nach sich zieht.

Handfester Familienstreit endet in Haftzelle

Am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, kam es in der Parkstraße zu einem Streit zwischen einem 44-jährigen Vater und dessen 16-jährigem Sohn. Auslöser der Zwistigkeiten war wohl der vorangegangene Alkoholkonsum des Jugendlichen. Da die Auseinandersetzung vor Ort durch die eingesetzten Beamten nicht zu lösen war, wurde der uneinsichtige Sohn in Gewahrsam genommen.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Private Streitigkeiten während Gottesdienst ausgetragen

Am frühen Samstagabend wurde der 26-jährige Ministrant und Mesner der Dreifaltigkeitskirche in Aschach während dem Gottesdienst von einem 55-Jährigen getreten und geschlagen. Der Mesner kehrte gerade mit dem Klingelbeutel von der Empore zurück. Am Ende der Wendeltreppe wartete der Mann, der dem Mesner persönlich bekannt ist, bereits auf ihn, und stellte sich ihm in den Weg. Dann trat der Mann dem Mesner gegen das Schienbein und schlug ihm ins Gesicht. Als der Mesner dann ankündigte, die Polizei zu verständigen, verließ der Mann die Kirche. Hintergrund der Tat sind nach aktuellem Kenntnisstand familiäre Streitigkeiten.

Maßbach

 

Verkehrsunfall mit schwer verletzten Motorradfahrer

 

Am Samstagmorgen, gegen 10.50 Uhr, fuhr eine 45-Jährige mit ihrem Pkw Mitsubishi von der BAB A 71 an der Anschlussstelle Maßbach ab und auf die dortige Staatsstraße ein. Vom sog. Autobahnzubringer wollte die Frau dann nach links in Richtung Poppenlauer abbiegen, übersah hierbei jedoch einen entgegenkommenden Kradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 56-jährige Harley-Fahrer kam zu Fall und zog sich hierbei schwere Verletzungen in Form diverser Frakturen zu. Die Mitsubishi-Lenkerin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Das Krad und der Pkw mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 13000 Euro. Die FFW Poppenlauer unterstützte während der polizeilichen Unfallaufnahme vorbildlich. Die Straßenmeisterei musste zudem Warnschilder an der Unfallstelle aufstellen.

Pressebericht der Polizeiinspektion 97762 Hammelburg vom 05.08.2018

 

Wildunfall:

 

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Für den Fahrer eines VW-Golf verlief der frühe Morgen des Samstag, 04.08.18, nicht folgenlos. Er hatte um 06.50 Uhr die Staatsstraße zwischen Oberthulba und Bad Kissingen befahren, als ein Dachs die Fahrbahn überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Tier und Pkw. Der Dachs wurde bei dem Zusammenstoß getötet; am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1300,– Euro.

Leitpfosten und Verkehrszeichen ausgerissen:

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Ihr Mütchen kühlten bisher unbekannte Personen an öffentlichen Einrichtungsgegenständen, als sie mehrere Leitpfosten und eine Verkehrszeichen ausrissen. Am Samstag, 04.08.18, gegen 14.10 Uhr wurde bei der Polizeiinspektion mitgeteilt, dass mehrere Leitpfosten auf der Straße am Ortsausgang von Diebach in Richtung Windheim herausgerissen wurden. Des Weiteren sei ein Verkehrszeichen – Gefahrenzeichen – um gedrückt worden. Die Streife konnte die Leitpfosten wieder einstecken. Das Verkehrszeichen muss jedoch neu befestigt werden. Wer hat Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht? Möglicherweise handelte es sich bei den Tätern um Personen, die sich auf einem nahegelegenen Feiergelände befunden hatten.

Die Polizei Hammelburg (Tel.: 09732/9060) bittet um Hinweise.