Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.08.2018

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl

 Der Diebstahl eines Fahrrades trug sich am Mittwoch, in der Zeit zwischen 14.30 und 16 Uhr, an der Schultesstraße 21 zu. Dort hatte der Eigentümer seinen Drahtesel des Herstellers Pexco GmbH Raymon Sevenray 2.0, in den Farben Schwarz und Rot, und einem angegebenen Zeitwert von 512 Euro, vermutlich unverschlossen abgestellt. Danach begab er sich in das Gebäude.

Bei der Rückkehr zum Abstellort fand er es nicht mehr vor.

Weitere Hinweise zum Täter oder dessen Vorgehensweise liegen noch nicht vor.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Vor der Wilhelmstraße 7 ereignete sich am Dienstag eine Unfallflucht. Dabei ist ein Schaden von rund 200 Euro entstanden. Zum Verursacher und seinem Fahrzeug gibt es noch keinerlei Hinweise.

Gegen 12 Uhr stellte dort die Nutzerin eines blauen VW Sharan ihr Auto ab. Als sie eine knappe Viertelstunde später wieder zurückkam, fand sie das Fahrzeug frisch unfallbeschädigt vor. Der linke Außenspiegel ist abgefahren worden.

-Bei einer weiteren Unfallflucht sind Hinweise auf das verursachende Fahrzeug bekannt. Dieses muss von gelber Lackierung sein.

Am Dienstag parkte zwischen 15.30 und 20.30 Uhr ein grauer Mazda 323 in der Giegler-Pascha-Straße. Bei der Rückkehr zu ihrem Auto stellte die Eigentümerin einen frischen Unfallschaden an der Karosserie vorne links fest. Es waren Eindellungen und Schleifspuren deutlich sichtbar.

Die gelbe Fremdfarbe an dem grauen Mazda wurde zur weiteren Spurenauswertung gesichert.

Die Schadenshöhe wird mit 1500 Euro angegeben.

-Die nächste zur Anzeige gebrachte Unfallflucht hat den Tatort Hauptstraße 3 in Oberndorf.

Sie trug sich am Mittwoch, in den zehn Minuten zwischen 15.55 und 16.05 Uhr, zu.

Dort parkte ein blauer Seat Ibiza vor dem Anwesen. Als der Nutzer des Firmenautos zum Pkw zurückkam, war der frisch unfallbeschädigt. In der linken Fondtür und dem dahinterliegenden Kotflügel waren jetzt Kratzer und Eindellungen zu sehen.

Die Schadenshöhe wird mit 1500 Euro angegeben.

Aus dem Landkreis

Versuchter Einbruch in ein Geschäftsgebäude

Gochsheim

 

Den versuchten Einbruch in das Geschäftsgebäude in der Industriestraße 24 meldete ein Verantwortlicher am Mittwochmorgen bei der Schweinfurter Polizei. Dabei hat der Einbrecher einen geschätzten Sachschaden von 500 Euro verursacht.

Die Tatzeit liegt im Zeitraum zwischen Dienstag, 17 Uhr bis zur Feststellung am Mittwoch gegen 8.30 Uhr.

Wie die Tatortbesichtigung vor Ort ergab, hat der Täter eine neben der Eingangstür befindliche Glasscheibe mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Anschließend hat er von außen einen nach dem Fenster stehenden Schrank noch beiseite geschoben. Aber das dürfte es auch schon gewesen sein, denn eine Begehung der Räumlichkeiten ergab, dass der Unbekannten das Gebäude höchstwahrscheinlich nicht betreten hat. Es wurde auch kein Entwendungsschaden festgestellt.

Handy Diebstahl am Bahnhof

Waigolshausen

 

Den Diebstahl seines Handys mit dem Tatort Bahnhof Waigolshausen meldete das Opfer am Mittwoch bei seiner Heimatdienststelle, der Polizei in Höchstadt an der Aisch.

Dort gab der Heranwachsende an, dass er am Bahnhof in Waigolshausen am Montag, im Zeitraum von 19 – 19.20 Uhr, auf den nächsten Zug wartete.

In besagtem Zeitraum hat ihm jemand, und vollkommen unbemerkt von ihm, aus dem Rucksack das Mobiltelefon entwendet.

Es handelt sich um ein graues 7 Plus von Apple, mit einem angegebenen Zeitwert von 600 Euro.

Eine Handyortung über den Hersteller verlief bis dato negativ.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall

SW 15, Werneck – Stettbach

 

Auf halber Strecke zwischen Werneck und Stettbach erfasse am Mittwoch um 6.10 Uhr der Fahrer eines Audi A 4 ein Rehkitz. Dabei kam das noch junge Wildtier auf der Kreisstraße 15 ums Leben.

Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro taxiert.

Einer Katze ausgewichen – Hoher Sachschaden eingetreten – leichtverletzt

Oberwerrn

 

„Unfallflucht“ beging eine unbekannte Hauskatze am späten Mittwochabend in der Straße „Am Bonland“. Der Sachschaden, für den sie der Autofahrer jetzt „verantwortlich“ macht, beträgt geschätzte 26 500 Euro. Zudem ist der Unfallverursacher auch noch leicht verletzt worden.

Nach Angaben des geschädigten Autofahrers, eines 23-jährigen Mazda 2 Lenkers, war er in besagter Straße ortseinwärts unterwegs. Als plötzlich eine Katze vor ihm über die Straße rannte, wich er geistesgegenwärtig nach rechts aus, um sie nicht zu überfahren. Das hätte er jedoch lieber nicht gemacht, denn durch die ruckartige Lenkbewegung geriet ihm der Mazda außer Kontrolle und prallte in der Folge ziemlich heftig gegen einen am Straßenrand geparkten Mercedes einer C-Klasse. Dadurch wurde der Benz nach vorne gewuchtet, riss eine Warnbake aus seiner Verankerung und kam auf einem Grünstreifen zum Stehen.

Auf Grund von erlittener Prellungen nahm der Rettungsdienst den 23-Jährigen zu einer Behandlung in eine Schweinfurter Klinik mit.

Die beiden erheblich deformierten Fahrzeuge wurden von Abschleppdiensten geborgen.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Hirschfeld

 

Ein noch unbekannter Fahrradfahrer wird für eine Unfallflucht verantwortlich gemacht, die sich am frühen Mittwochmorgen in der Sonnenstraße abgespielt hat.

Eine nähere Beschreibung zu der Person beziehungsweise seines Drahtesels liegt nicht vor.

Gegen 2.45 Uhr wurde ein Nachbar des Unfallopfers wach, weil er einen lauten Schlag vernommen hat. Nachdem er aufgestanden und aus dem Schlafzimmerfenster geblickt hat, nahm er eine Person war, die soeben ihr Fahrrad wieder aufrichtete. Allem Anschein nach war dieser Mensch gegen ein geparktes Auto „gedotzt“. Bei der späteren Nachschau stellte die Nutzerin eines grauen Ford-S-Max fest, dass ihre vordere Stoßstange und die Motorhaube erheblich verkratzt sind.

Offensichtlich war der unbekannte Fahrradfahrer gegen den Ford gestoßen und hat sich danach gesetzeswidrig aus dem Staub gemacht.

Der entstandene Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer

09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.