Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt und Gerolzhofen vom 01.08.2018

https://www.youtube.com/user/bernadett222/videos

Aus dem Stadtgebiet

Ladendiebin ist nicht zimperlich

 

Gleich in zwei Geschäften hat eine 15-Jährige am gestrigen Dienstagnachmittag gestohlen. Während es beim ersten noch gut ging, wurde sie im zweiten von einer aufmerksamen Angestellten erwischt. Der Gesamtwert ihrer Beute beträgt knapp 220 Euro. Die Waren wurden später wieder an die Geschäfte zurückgegeben.

Gegen die Beschuldigte wird jetzt wegen zweifachen Ladendiebstahls nicht geringwertiger Sachen ermittelt.

Gegen 17.15 Uhr erschien die syrische Asylbewerberin in einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße. Dort wurde eine Verkäuferin auf sie aufmerksam, weil die Beschuldigte diverse und teilweise hochpreisige kosmetische Produkte im Gesamtwert von 150 Euro in ihre mitgeführte Tasche steckte. Nachdem sie das Geschäft ohne einen Einkauf verlassen wollte, wurde die junge Frau angehalten und später der Polizei übergeben.

Bei der weiteren Sachbearbeitung entdeckten die Beamten in besagter Tasche auch noch Bekleidungsstücke im Wert von knapp 70 Euro, welche die Diebin zuvor in einem Geschäft in der Keßlergasse gestohlen hat.

Nach den für so einen Fall vorgesehenen polizeilichen Maßnahmen wurde die Beschuldigte später in der Polizeiwache den Eltern übergeben.

Einen Abdruck der Anzeige erhalten auch das Ausländer- und das Jugendamt.

Weiterer Ladendieb

 

Ein weiterer Ladendieb, ein 41-jähriger Rumäne, wurde von einem Detektiv in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße erwischt.

Der in Schweinfurt wohnhafte Beschuldigte wollte kurz nach 18 Uhr mit einer nicht bezahlten Tasche für 10 Euro das Geschäft verlassen. Zuvor hat er das Etikett abgerissen und in ein Regal geworfen. Dieser Vorgang wurde von dem Zeugen beobachtet.

Auch gegen diesen Beschuldigten wird jetzt wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Noch ein Ladendieb

 

Etwa zur selben Zeit wie im vorgenannten Fall wollte sich ein 36-jähriger Schweinfurter an einer Kasse eines Verbrauchermarkts in der Hadergasse lediglich einen Pfandbon an der Kasse auszahlen lassen. Nachdem sich die Kassiererin die mitgeführte und zugebundene Tragetasche des Beschuldigten zeigen ließ, fanden sich dort unbezahlte Lebensmittel im Wert von zirka 8 Euro.

Damit hat sich auch dieser Beschuldigte ein Verfahren wegen Ladendiebstahls eingehandelt.

Fahrzeug vorsätzlich beschädigt

 

Mit dem Tatort Hadergasse 35 ist am Dienstag eine Sachbeschädigungsanzeige bei der Polizei erstattet worden.

Wie der Anzeigeerstatter dabei angab, hat er seinen Mietwagen, einen blauen Ford C-Max mit DN Kennzeichen, gegen 15 Uhr vor dem B&B Hotel abgestellt.

Als er zwei Stunden später zum Auto zurückkam, zierte diesen nun ein rund 15 Zentimeter langer Kratzer im Lack der rechten Fondtür.

Der Sachschaden wird in Richtung 500 Euro taxiert.

Verkehrsgeschehen:

Rotlichtverstoß führt zu Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten und hohem Sachschaden

 

Ein Verkehrsunfall am Dienstagvormittag an der Einmündung der Neutor- in die Niederwerrner Straße forderte eine Leichtverletzte und einen hohen Sachschaden. Bei den ersten Befragungen am Unfallort gaben zunächst beide Autofahrerinnen an, jeweils bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein. Da hat wohl eine gelogen.

Gegen 9.40 Uhr war eine 36-Jährige aus dem Bereich Maßbach mit ihrem Opel Astra auf der Neutorstraße unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr eine 19-Jährige aus dem Bereich Thundorf mit ihrem Mazda 626 die Niederwerrner Straße stadteinwärts.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand bog höchstwahrscheinlich die 36-Jährige bei Rotlicht von der Neutor- in die Niederwerrner Straße ab, was zu einem heftigen Zusammenstoß der beiden Autos führte.

Dabei zog sich eine gleichaltrige Mitfahrerin im Auto der 19-Jährigen leichte Verletzungen zu.

Der Mazda der 19-Jährigen wurde durch die Aufprallwucht gegen den rechten Ampelmast geschleudert, wodurch die Ampelanlage komplett außer Kraft gesetzt worden ist. Der Mast kippte sodann gegen das benachbarte Haus und richtete dort auch einen Schaden an. Wegen der ausgefallenen Lichtzeichenanlage musste durch den Bauhof eine Fahrspur der Niederwerrner Straße komplett herausgenommen und diesbezügliche Beschilderungen aufgestellt werden. Die Reparaturdauer der Ampelanlage dürfte bis zu einer Woche dauern. Die Feuerwehr Schweinfurt unterstützte die Polizei bei den Verkehrslenkungsmaßnahmen und band ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten von der Fahrbahn.

Der Gesamtsachschaden wird auf 18 000 Euro geschätzt.

Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden.

Unfallfluchten – mit der bitte um Zeugenaufrufe

 

-Auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants „KFC“ in der Carl-Benz-Straße hat sich im Verlauf des Dienstags eine Unfallflucht zugetragen. Von dem bis dato unbekannten Unfallflüchtigen ist ein Blechschaden von rund 1000 Euro verursacht worden.

Gegen 13 Uhr stellte dort der Nutzer eines grauen Mercedes C 220 das Fahrzeug für rund 45 Minuten ab.

Bei der Rückkehr zu dem Firmenauto musste er einen frischen Unfallschaden daran erkennen. Die hintere Fondtüre war eingedellt und verkratzt.

-Eine weitere Unfallflucht hat sich am Dienstag vor der Bauschstraße 6 abgespielt. Dort parkte im Zeitraum von 16 – 20.45 Uhr ein grauer Peugeot 206.

Als die Nutzerin zu ihrem Fahrzeug zurückkam wies dieses eine Beschädigung an der Front auf. Anscheinend war ein anderer Autofahrer beim Rückwärtsfahren dagegen gestoßen, so dass die Motorhaube leicht eingedrückt worden ist.

Das Unfallopfer geht von einem Schaden von mindestens 500 Euro aus.

Hinweise zum Verursacher und dem von ihm benutzten Fahrzeug liegen noch nicht vor.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

 

Eine Bußgeldanzeige über 530 Euro, den Eintrag von zwei Punkten in Flensburg auf sein Verkehrssünderkonto und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots hat sich am Dienstagabend ein Schweinfurter Rentner eingehandelt. Er nahm unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr teil.

Gegen 21.45 Uhr erfolgte die Kontrolle des knapp 80-jährigen Opel Corsa Lenkers in der Nikolaus-Hofmann-Straße. In der Unterhaltung mit dem Betroffenen konnten die Ordnungshüter Alkoholgeruch wahrnehmen, was zu einem Test mit einem Handalkomaten führte. Weil dieser positiv, sprich negativ für den Fahrer, ausfiel, musste sich der Rentner kurz darauf nochmals einem Test, dieses Mal an einem gerichtsverwertbaren Gerät, in der Polizeiwache unterziehen. Dort erreichte der Autofahrer einen umgerechneten Promillewert von 0,70.

Zum Schluss wurde noch gefahrenabwehrend der Autoschlüssel sichergestellt. Danach durfte der Betroffene die Polizeidienststelle wieder verlassen.

Aus dem Landkreis

Diebstahl aus einem Fahrzeug

Ettleben oder Geldersheim

 

In der zurückliegenden Woche, im Zeitraum vom 23. bis zum 27 Juli, wurden aus einem geparkten Fahrzeug zwei hochwertige Baumaschinen gestohlen. Die Beute hat einen Wert von über 2000 Euro. Dabei handelt es sich um einen Schwingschleifer und einen Saugheber, beides vom Hersteller Würth.

Die beiden polnischen Leiharbeiter hatten untertags ihr Firmenfahrzeug, einen Peugeot Boxer mit ROD Kennzeichen, an einer Baustelle in Ettleben, In der Klausflur 14, abgestellt. Die Nacht verbrachten sie an den genannten Tagen in Geldersheim in einer Pension.

An einem der beiden Orte hat der Dieb zugeschlagen und auf bisher unbekannte Art und Weise aus dem geparkten Auto die beiden Baumaschinen gestohlen.

Sachbeschädigung an einem Kfz

Sulzdorf

 

Vom Parkplatz des Rewe Marktes in der Straße „Lehmgrube“ ist die vorsätzliche Beschädigung eines Autos bei der Polizei in Schweinfurt zur Anzeige gebracht worden. Über einen möglichen Täter/Täterin gibt es noch keine Hinweise.

Am Montag um 15.45 Uhr stellte dort der Nutzer eines schwarzen Seat Leon das Fahrzeug in einer aufgezeichneten Parkbucht ab.

Als der Mann etwa eine halbe Stunde später zum Seat zurückkam, wies dieser eine frische Beschädigung auf. Über dem hinteren rechten Radlauf prangern jetzt diverse Lackkratzer.

Der Sachschaden wird mit 1000 Euro angegeben.

Kleiner Brandfall

Röthlein

 

Am frühen Dienstagabend musste die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Hauptstraße ausrücken. Der kleine Brandfall war jedoch schnell im Griff und abgelöscht, so dass kein nennenswerter Schaden entstanden ist.

Gegen 20.15 Uhr hat ein Anwohner einen sogenannten Lipo Akku von einem seiner Modellautos geladen. Vermutlich im Zusammenspiel mit den hohen Außentemperaturen fing das Ladegerät plötzlich Feuer. Geistesgegenwärtig beförderte der junge Mann dieses ins Freie, wo es von den Floriansjüngern gleich darauf abgelöscht werden konnte.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

 

-SW 11, Heidenfeld – Gernach

 

Am Dienstag war um 5.30 Uhr ein VW Passat Lenker von Gernach in Richtung Heidenfeld auf der SW 11 unterwegs. Dabei kam es etwa auf halber Strecke zu einem heftigen Zusammenstoß mit einem Reh. Diesen musste das Wildtier mit dem Leben bezahlen.

Der Schaden am Auto beträgt geschätzte 5000 Euro.

-B 303, bei Abersfeld

 

Gegen 22.25 Uhr fuhr eine Skoda Fabia Lenkerin auf der Bundesstraße 303 von Schweinfurt aus in Richtung Hofheim.

Etwa einen Kilometer nach der Abfahrt Abersfeld lief ihr ein Reh ins Auto. Der Anprall war so stark, dass das Wildtier an Ort und Stelle verendete.

Der Schaden am Auto beträgt geschätzte 3000 Euro.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Sennfeld

 

In der Hauptstraße, auf Höhe der Firma Kühne, hat sich am Montag eine Unfallflucht ereignet.

Der entstandene Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt.

In der Zeit von 14 – 23.15 Uhr parkte dort ein grauer Nissan Almera. Als die Nutzerin nach der Schicht zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie den abgefahrenen Außenspiegel an der Fahrerseite feststellen.

Von einem Verursacher und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zum Sehen. Ebenso wurde von ihm auch kein Hinweiszettel am Fahrzeug der Geschädigten angebracht.

Gestürzter Leichtkraftradfahrer – zwei Verletzte, davon einer schwer

Wettringen, St 2281/SW 4

 

An der Einmündung der Staatsstraße 2281 in die Kreisstraße 4 bei Wettringen hat sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall zugetragen, bei dem ein Leichtkraftradfahrer zum Sturz kam. Dabei hat sich der Lenker vermutlich eine Fraktur des linken Beines zugezogen. Seine Sozia kam glimpflicher davon, sie wurde nur leicht verletzt.

Gegen 16.15 Uhr fuhr der 17-Jährige zunächst auf der Staatsstraße 2281 von Aidhausen kommend in Fahrtrichtung Wettringen. Mit auf seinem Gefährt als Sozia saß eine 15-Jährige. Beide kommen aus dem Bereich Haßfurt.

An der vor der Ortschaft liegenden Einmündung zur Kreisstraße 4 in Fahrtrichtung Fuchsstadt bog der Fahrer nach links ab. Um einen vorausfahrenden Kumpel zu überholen bog der 17-Jährige hier aber verkehrswidrig ab, indem er vor der dortigen Verkehrsinsel auf die Spur des Gegenverkehrs einbog. Dort kam er dann auf dem auf der Straße liegenden Rollsplitt ins Schlingern und schließlich zum Sturz. Während der 17-Jährige sich schwer verletzte, kam seine Sozia mit Hautabschürfungen und Prellungen davon.

Der Beschuldigte kam zu einer stationären Aufnahme in ein Schweinfurter Krankenhaus, wohin er und seine Sozia vom Rettungsdienst verbracht worden sind. Die 15-Jährige konnte das Krankenhaus nach einer kurzen Behandlung wieder verlassen. Sein beschädigtes Leichtkraftrad wurde bei einem Anwohner in Wettringen abgestellt und die Angehörigen verständigt.

Der Schaden daran wird auf 500 Euro geschätzt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer

09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 01.08.2018

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

 

Zwei Rumänen mit acht gestohlenen iPhones erwischt.

Die Fahndungsgruppe der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrollierte auf der A 7 bei Werneck einen Ford Focus besetzt mit zwei Rumänen. Im Laufe der Kontrolle wurde hinter dem Handschuhfach ein in Alufolie eingewickeltes iPhone entdeckt. Eine Überprüfung mit dem Fahndungsbestand der Polizei ergab, dass das Handy in Hessen gestohlen wurde. Die 25 und 35 jährigen Männer wurden vorläufig festgenommen. Insgesamt wurden von den Beamten acht im Fahrzeug versteckte und gestohlene iPhones gefunden. Auch konnte man ihnen noch Tankbetrügereien in Deutschland nachweisen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.08.2018

 

Grettstadt – Diebstahl von Kupferdachrinnen

 

Am vergangenen Wochenende in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagnachmittag entwendeten unbekannte Täter vom Dach des Sportvereinsheimes Dürrfeld drei Kupferdachrinnen. Die Täter lösten die Manschetten, mit denen die Kupferbögen befestigt waren. Der Beuteschaden liegt bei ca. 500 €.

 






Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen