Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt und Gerolzhofen vom 31.07.2018

Aus dem Stadtgebiet

Pkw vorsätzlich beschädigt

 Ein bei dem Restaurant „Am Baggersee“ abgestellter Pkw ist am späten Sonntagnachmittag mutwillig beschädigt worden.

Der Täter wurde bei der Tatausführung vermutlich nicht beobachtet.

Gegen 18 Uhr stellte der Nutzer das Firmenauto, einen braunen Mercedes GLC 250 mit Kölner Kennzeichen, dort auf den ausgewiesenen Parkplätzen ab. Bei der Rückkehr zum Auto etwa 90 Minuten später ist es frisch beschädigt vorgefunden worden. An der linken Fahrzeugseite sind jetzt diverse Kratzspuren zu sehen, welche sich vom Kotflügel bis zur Fahrertür erstrecken.

Der Sachschaden wird mit 1500 Euro angegeben.

Einbruch in Sportgeschäft

 

Wie im gestrigen Pressebericht gemeldet, wurde in der Nacht zum Sonntag in den LOGO Getränkemarkt in der Adolf-Ley-Straße 25 eingebrochen.

Im Nachgang wurde jetzt bekannt, dass in der darauffolgenden Nacht zum Montag in den ebenfalls in diesem Gebäudekomplex beheimateten „Outdoor Sports Outlet“ eingebrochen worden ist.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen in den beiden Nächten besteht kann derzeit lediglich gemutmaßt werden.

Im jetzt geschilderten Fall drangen der oder die Täter über eine Metalltüre an der Gebäuderückseite in das Objekt ein. Dabei wurde die massive Türe mit einem schweren, unbekannten Werkzeug aufgehebelt. Die Tür ist jetzt massiv beschädigt. Von dort aus gelangte der Unbekannte zielstrebig in das Büro des Marktes, ohne sich anscheinend in den sonstigen Räumlichkeiten umzusehen. Danach kam ein mitgeführter Trennschleifer zum Einsatz, wobei auf einer größeren Fläche versucht worden ist, einen großen Tresor zu öffnen. Kurz vor dem Durchbruch beendete der Straftäter aus bisher nicht bekannten Gründen „seine Arbeit“ und verließ den Tatort wieder.

Beute hat er keine gemacht, dafür aber einen Sachschaden von über 5000 Euro verursacht.

Personen am Montag kontrolliert und jeweils Rauschgift aufgefunden

 

Bei mehreren Personenkontrollen im Verlauf des Montags sind mit einer Ausnahme jeweils geringe Mengen von Drogen aufgefunden und sichergestellt worden. Alle Beschuldigten werden demnächst bei der Staatsanwaltschaft wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

-Den Anfang machte ein 19-jähriger afghanischer Asylbewerber gegen 18.40 Uhr. Er wurde bei einer Kontrolle im Chateaudunpark mit einem Brocken Haschisch in der Hosentasche erwischt.

-Etwa zur selben Zeit erfolgte die Kontrolle eines nigerianischen Asylbewerbers aus Giebelstadt am Schuttberg. Weil starker Marihuanageruch bei ihm „gerochen“ werden konnte, wurde er durchsucht. Hier fanden sich eine geringe Menge Marihuana sowie ein angerauchter Joint.

-Gehen 20 Uhr wurde ein 26-jähriger Schweinfurter auf seinem Fahrrad in der Landwehrstraße kontrolliert. Auf Ansprache bezüglich Betäubungsmittelbesitz händigte er freiwillig eine geringe Menge Cannabis aus.

-Bei einer weiteren Kontrolle des Schuttberges um 20.50 Uhr wurde ein 14-jähriger Schüler aus einer Landkreisgemeinde erwischt. Er führte eine Plastikverpackung mit, in welcher Marihuana beinhaltet war.

-Kurz vor Mitternacht erfolgte die Kontrolle eines 22-jährigen nigerianischen Asylbewerbers am Hauptbahnhof. Im Verlauf der Kontrolle fanden sich in seinem Koffer über 25 Gramm Marihuana, das sichergestellt worden ist. Außerdem lag auch noch eine Fahndungsnotierung der Bundespolizei München gegen den Beschuldigten vor.

-Am Dienstag um 0.40 Uhr schloss eine Streifenwagenbesatzung in der Feldgasse auf einen vorausfahrenden Radfahrer auf. Als der 29-jährige Schweinfurter die Polizei bemerkte ließ er noch schnell vor der Kontrolle ein Papiertaschentuch fallen.

In diesem konnte später eine Frischhaltefolie, in der Amfetamin eingewickelt war, aufgefunden werden.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Vor der Amsterdamstraße 6 hat sich im Zeitraum von Samstag, 17 Uhr, bis zur Feststellung am Montag gegen 8 Uhr, eine Unfallflucht abgespielt. Der von dem flüchtigen Fahrzeuglenker verursachte Sachschaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist vermutlich der Fahrer eines Lkw am Unfallort unterwegs gewesen und ist beim Rangieren ziemlich heftig gegen eine Werbepylone vor dem Anwesen gestoßen. Dadurch wurde die Plexiglasscheibe zertrümmert.

Ohne sich um die Beschädigung zu kümmern flüchtete der Verursacher unerkannt von der Unfallstelle.

-Eine weitere Unfallflucht ist aus der Heini-Dittmar-Straße von einem Verantwortlichen vom Referat „Bau und Stadtgrün“ der Stadt Schweinfurt zur Anzeige gebracht worden.

Hier wird von einem Sachschaden von mindestens 500 Euro ausgegangen.

Demnach stieß ein bis dato unbekannter Autofahrer mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug gegen einen in einem Grünstreifen stehenden Baum. Der steht deswegen jetzt schief in der Landschaft und muss womöglich durch einen neuen ersetzt werden.

Die mögliche Unfallzeit liegt im Zeitfenster zwischen Samstagabend bis zur Feststellung am frühen Montagnachmittag.

-Die letzte im Berichtszeitraum zur Anzeige gebrachte Unfallflucht ereignete sich vor der Schönerstraße 12.

Am frühen Montagmorgen gegen 3.30 Uhr stellte die Nutzerin eines grauen Seat Ibiza ihr Fahrzeug unfallfrei vor der genannten Adresse ab.

Gegen 22 Uhr am selben Tag bemerkte sie, dass das vordere Kennzeichen leicht verbogen ist und zudem auch noch leichte Kratzer in der Fahrzeugfront vorhanden sind.

Vermutlich touchierte ein anderer Autofahrer beim Einparken den Seat.

Die Schadensschätzung beläuft sich auf etwa 250 Euro.

Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss

 

Wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt die Schweinfurter Polizei seit dem späten Montagnachmittag gegen einen 43-jährigen Schweinfurter. Eine entsprechende Anzeige wird nach Erhalt des Blutuntersuchungsergebnisses an die Staatsanwaltschaft gerichtet.

Gegen 18.25 Uhr wurde der Fahrradfahrer in der Hauptbahnhofstraße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei stellten die Beamten eine deutliche Alkoholfahne bei dem Pedalritter fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen umgerechneten Promillewert von 1,70.

Daraufhin durfte der Beschuldigte nicht mehr weiterradeln und sein Vehikel wurde einer Bekannten übergeben.

Im Anschluss daran führte ein Arzt eine Blutentnahme bei dem 43-Jährigen in der Polizeiwache durch, wohin er zuvor transportiert worden ist.

Aus dem Landkreis

Fischwilderei

Main bei Hirschfeld

 

Eine Anzeige wegen Fischwilderei hat sich am Sonntagnachmittag ein 33-jähriger Landkreisbürger eingehandelt.

Gegen 14.15 Uhr war ein Streifenboot der Wasserschutzpolizeiinspektion Schweinfurt auf dem Main in Höhe Hirschfeld unterwegs, als sie den Mann am Uferrand sahen. Als der wiederum das Polizeiboot sah, legte er seine Angel beiseite. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem Beschuldigten die fangfertige Angel mit Raubfischhaken und Kunststoffköderfisch festgestellt werden. Der Mann hat zwar einen Fischereischein, eine Erlaubniskarte für den betroffenen Mainabschnitt besitzt er jedoch nicht.

Kleines Feuer auf dem Kinderspielplatz

Sennfeld

 

Unbekannte haben am Samstagnachmittag ein kleines Feuer in der Toilette des Kinderspielplatzes an der „Dachsgrube“ gelegt.

Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise zu dem Brandstifter vor.

Gegen 16.15 Uhr wurde das Feuer in der Toilettenanlage entdeckt. Die alarmierten Floriansjünger aus Sennfeld hatten die Sache recht schnell im Griff, so dass höchstwahrscheinlich kein Sachschaden entstanden ist.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt jetzt wegen versuchter gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Brandlegung und erhofft sich Hinweise von eventuellen Zeugen zu erhalten.

Pkw vorsätzlich beschädigt

Schonungen

 

Ein in der Mohrengasse abgestellter schwarzer Peugeot 308 ist von einem unbekannten Täter mutwillig beschädigt worden. An der Beifahrerseite prangern jetzt mehrere tiefe Kratzer im Fahrzeuglack. Diese wurden vermutlich mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug beigebracht.

Weil die Eigentümerin des Fahrzeugs für längere Zeit auf Urlaub weilte, kann die Tatzeit nur grob eingegrenzt werden.

Sie müsste zwischen dem Donnerstagmittag, 7. Juni, bis zur Feststellung am gestrigen Montagmittag liegen.

Regenfallrohre gestohlen

Grafenrheinfeld

 

Vom Gebäude des Discounters NORMA in der Straße „Hopfengarten 7“ ist von einer Verantwortlichen Anzeige wegen Diebstahls bei der Schweinfurter Polizei erstattet worden.

Wie die Spurenauswertung vor Ort ergab, haben Unbekannte im Zeitraum nach der Geschäftsschließung am Samstagabend bis zur Feststellung am Montagmorgen drei Kupferfallrohre vom Gebäude abmontiert und mitgenommen. Die drei Teile haben jeweils eine Länge von rund 3,5 Metern.

Deren Wert liegt bei mehreren einhundert Euro.

Unbekannter stielt im Blumenladen

Werneck

 

Im Blumenladen in der Julius-Echter-Straße 1 hat sich am Montagnachmittag der Diebstahl von Bargeld aus der Kasse ereignet.

Zu einem möglichen Täter liegt eine Beschreibung vor.

Gegen 16.30 Uhr erschien der Unbekannte in dem Geschäft. Zu dieser Zeit befand sich die Verkäuferin gerade im Hinterhof, um eine kurze Arbeit zu erledigen. Nachdem sie mitbekam, dass jemand den Laden betreten hat, ging sie sofort nach vorne. Sie führte nun ein Beratungsgespräch mit dem jungen Mann. Aber ohne etwas zu kaufen, verließ der kurz darauf das Geschäft wieder.

Bei der nächsten Kundin fiel der Verkäuferin dann auf, dass Geld aus der Kasse fehlte. Anscheinend hatte dem Unbekannten vorhin die kurze Zeitspanne gereicht, als er alleine im Verkaufsraum war, um in die Kasse zu greifen und rund 200 Euro daraus zu stehlen.

Folgende Beschreibung des Diebes liegt vor:

Männlich, 1, 65 Meter groß und schlank, etwa 25 Jahre alt; er war bekleidet mit einer kurzen weißen Stoffhose, einem hellblauen Hemd mit weißen Streifen und weißen Manschetten; er sprach Englisch.

 

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

 

-SW 6, Hesselbach – Ebertshausen

 

Am Sonntag um 8.45 Uhr fuhr ein BMW X 5 Lenker zunächst auf der Kreisstraße 5 und danach auf der Kreisstraße 6 von Hesselbach in Richtung Ebertshausen. Kurz nach dem Abzweig in Richtung Reichmannshausen kam es zum Zusammenprall mit einem über die Straße hoppelnden Feldhasen. Über den weiteren Verbleib des Wildtieres ist nichts bekannt.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2000 Euro.

-St. 2293, Greßthal – Fuchsstadt

 

Gegen 1.25 war am Dienstag ein Honda Civic Führer auf der Staatsstraße 2293 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Greßthal in Richtung Fuchsstadt kam es etwa zwei Kilometer nach Greßthal zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch fand das Wildtier den Tod.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Werneck

 

Am Montagnachmittag hat sich auf dem Parkplatz des Rathauses in der Balthasar-Neumann-Straße 11 eine Unfallflucht ereignet.

Zum Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.

Im Zeitraum von 15.50 bis 17.10 Uhr stand dort ein schwarzer Audi A 3. Als die Nutzerin zum Auto zurückkam, wies dieser einen frischen Unfallschaden auf. An der hinteren Stoßstange und am Kofferraumdeckel ist jetzt ein leichter Streifschaden ersichtlich. Die Autofahrerin beziffert die nun ausstehenden Reparaturkosten auf 2500 Euro.

Autofahrerin mit deutlichen Ausfallerscheinungen – Führerschein sichergestellt

Mainberg – Schonungen

 

Bei der Kontrolle einer Fiat Lenkerin am frühen Dienstagmorgen konnten deutliche Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Deshalb musste sich die Beschuldigte einer Blutentnahme unterziehen. Nach der Sicherstellung ihres Führerscheins erfolgte ihre Entlassung. Gegen sie wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Gegen 0.20 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung von Mainberg in Richtung Schonungen unterwegs, als sie auf einen vorausfahrenden Fiat aufschlossen. Dieser Pkw wurde in deutlichen Schlangenlinien gelenkt. Deshalb entschlossen sich die Beamten, das Fahrzeug in Schonungen anzuhalten und die Lenkerin zu kontrollieren. Bei der Ansprache schlug ihnen schon eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Bei dem anschließenden Atemalkoholtest erreichte die Mittfünfzigerin einen umgerechneten Wert von 1,52 Promille. Jetzt war die Fahrt für die Beschuldigte zu Ende und der Fahrzeugschlüssel wurde gefahrenabwehrend sichergestellt.

Nach den weiteren Maßnahmen, wie Blutentnahme in der Wache der Schweinfurter Polizei und der Sicherstellung des Führerscheins, wurde die Beschuldigte wieder entlassen.

 Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer

09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 31.07.2018

 

Landkreis Schweinfurt, Gewerbegebiet A 70, Werneck

 

Sachbeschädigung

Am Wochenende haben Unbekannte die Werbetafel der Firma KE Kelit Klimasysteme Deutschland aus der Verankerung gerissen. Das Schild war am Gebäude des Bayerischen Roten Kreuz, Pfaffenpfad 3, Gewerbegebiet an der A 70, angebracht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Tel. 09722/9444-0.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 31.07.2018

 

Wildunfälle

 

Gerolzhofen – Am Montag kurz vor Mitternacht fuhr ein 23jähriger Fahrradfahrer von Gerolzhofen nach Wiebelsberg, als plötzlich ein Rehkitz gegen das Rad sprang.

Das kleine Reh verfing sich in den Radspeichen und musste von einem Jagdpächter erlöst werden.

Grettstadt – Etwa eine Stunde später kam es auf der Staatsstraße 2272 kurz nach Grettstadt in Richtung Sulzheim zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Hasen. Der Hase überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500 €.

Sachbeschädigungen

 

Grettstadt – In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmittag wurden in Grettstadt, in der Gochsheimer Straße Höhe Hausnummer 29, die beiden Reifen der Fahrerseite eines blauen Opel zerstochen. Dabei entstand ein Schaden von 500 €.

Gerolzhofen – Etwa zur gleichen Zeit verkratzte ein unbekannter Täter in Gerolzhofen einen weißen Mini Cooper, der in der Martin-Luther-Straße auf Höhe Hausnummer 38 abgestellt war. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 3000 €.

Wer hat bezüglich der Sachbeschädigungen Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter der Telefonnummer 09382/940-0 entgegen.