Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 31.07.2018

Bad Kissingen

Zeugen einer Sachbeschädigung gesucht

In der Zeit von Samstagabend, 22.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 08.00 Uhr, wurde im Stadtteil Garitz in der Seestraße die Folie des Wintergartens der Sportgaststätte Im Abseits durchtrennt sowie die Reifen eines dort abgestellten Anhänger zerstochen. Tatwerkzeug dürfte ein Messer gewesen sein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeuge wurden zerkratzt – Wer hat etwas gesehen?

Auf dem Eisseeparkplatz im Stadtteil Garitz in der Schützenstraße wurden im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Montagmorgen insgesamt vier Fahrzeuge zerkratzt. Ein schwarzer Audi wurde im Bereich der Motorhaube, der Fahrertüre und der Beifahrertüre zerkratzt. Das rote Fahrzeug Mazda wurde im Bereich der beiden Kotflügel zerkratzt und ein roter Skoda im Bereich der Motorhaube. Bei einem grauen BMW wurde die linke Fahrertüre, der rechte vordere Kotflügel und die Motorhaube verkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 8.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Nach dem Einkauf war der Pkw zerkratzt

In der Zeit von 18.05 Uhr bis 18.40 Uhr stellte am Montagabend ein 41-Jähriger seinen schwarzen Pkw Mazda auf dem Kaufland-Parkplatz ab und ging in das Geschäft. Nach Erledigung des Einkaufs stellte er auf Höhe von circa 75 cm auf der Beifahrerseite einen etwa 140 cm langer Kratzer fest. Das Fahrzeug war im dritten Parksegment am zweiten unteren Parkplatz rechts abgestellt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 in Verbindung zu setzen. Der Schaden beläuft sich auf circa 800,- Euro.

Entstempeltes Fahrzeug auf öffentlichem Verkehrsgrund

Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Montagmorgen, gegen 11.15 Uhr fest, dass in der Hemmerichstraße ein entstempeltes Fahrzeug auf öffentlichem Verkehrsgrund steht. Dies stellt einen Verstoß gegen das Bayerische Straßen- und Wegegesetz dar und dem letzten Halter geht daher eine entsprechende Anzeige zu.

Fahrzeug angefahren – Zeugen gesucht

In der Zeit von Sonntag, 17.00 Uhr, bis Montag, 17.00 Uhr, parkte ein 20-Jähriger seinen blauen Ford Fiesta in der Karl-Streit-Straße 5. Im genannten Zeitraum touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer den Pkw Fiesta im Frontbereich und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Kreisstraße KG 11 von Großwenkheim in Richtung Maria Bildhausen erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, eine 51-jährige Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh wurde durch die Kollision getötet, am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Oerlenbach

Hoher Sachschaden und zwei verletzte Personen

An dem Stopp-Schild der Kreuzung St 2445 / KG 8 kam es am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurde ein Sachschaden von knapp 20.000,- Euro entstand. Die Fahrerin eines Pkw Ford hielt auf Höhe des angebrachten Stopp-Schildes an, fuhr dann jedoch in die Kreuzung ein, ohne an der Haltelinie stehen zu bleiben. Der Fahrer des von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Fahrzeugs VW versuchte noch durch ein Ausweichmanöver die Kollision zu verhindern, was allerdings misslang. Die Ford-Fahrerin erwischte mit ihrer Fahrzeugfront die linke vordere Front des VW, der durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in den Graben abgedrängt wurde. Trotz Vollbremsung durchschlug das Fahrzeug die Leitplanke, stellte sich dadurch auf und blieb dann im Graben auf dem Dach liegen. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und konnte sich selbstständig und unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Die Ford-Fahrerin und ihre Beifahrerin wurden verletzt und kamen in bei Bad Kissinger Krankenhaus zur Behandlung. Die Freiwillige Feuerwehr Rottershausen war mit etwa 10 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Zudem kam das THW zur Unterstützung an die Unfallstelle.

Zu schnell und unter Drogeneinfluss unterwegs

Ein 41-jähriger VW-Fahrer wurde am Montag, gegen 11.45 Uhr, im Rahmen einer Lasermessung, bei der 35 km/h zu schnell war und zudem im Überholverbot überholte, angehalten. Bei Aufnahme seiner Daten an der Anhaltestelle nahmen die eingesetzten Beamten drogentypische Auffälligkeiten war. Der sichtlich nervöse Mann gab an, ein paar Tage zuvor Marihuana und am Morgen Amphetamin konsumiert zu haben. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Der VW-Fahrer gab zudem an, in seiner Hosentasche Marihuana dabei zu haben und in seiner Wohnung befände sich noch eine geringe Menge Amphetamin. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Mann an seiner Wohnadresse abgesetzt. Nach Auswertung der Blutprobe geht dem VW-Fahrer eine Anzeige u.a. wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 31.07.2018

 

2 x Unfallflucht

Wartmannsroth-Neuwirtshaus, Lkr. Bad Kissingen: Ein 43-Jähriger parkte seinen VW ordnungsgemäß vor seinem Wohnhaus in der Forststraße. Ein bislang unbekannter Fahrer streifte am Mittwoch, in der Zeit von 20:00 Uhr bis 22:30 Uhr, mit seinem Pkw den linken Außenspiegel des geparkten Fahrzeuges. Dabei wurde das  Spiegelglas beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von ca. 50 Euro, zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 77-Jähriger fuhr am Montag, gegen

10:20 Uhr, mit seinem Opel in der Kissinger Straße rückwärts aus einer Parklücke eines Discountermarktes und touchierte dabei mit seinem Heck den vorderen linken Radkasten eines wartenden Peugeot-Fahrers. Der Unfallverursacher übergab zwar dem Geschädigten seine Personalien, verließ aber nach kurzer Zeit den Unfallort, ohne auf die verständigte Polizeistreife zu  warten. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt. ca. 2.000 Euro.

 

Lkw-Fahrer übersah Pkw

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Eine 51-jährige Fahrerin eines Opel fuhr am Montagmittag von der Staatsstraße 2790 in Richtung Schwärzelbach, als ein Lkw auf einem Acker Erde abgeladen hat. Dabei stand er mit seinem Führerhaus bis zur Hälfte auf der Straße. Nachdem die Opel-Fahrerin an der Engstelle zunächst kurz anhielt und dann weiterfuhr, fuhr auch der Lkw-Fahrer vorwärts. Hierbei übersah er den Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden am Opel beträgt ca. 4.000 Euro und am Lkw ca. 500 Euro.

 

 

Reh flüchtete nach Zusammenstoß

 

Hammelburg-Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße 2291 von Obererthal in Richtung Thulba, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde vom Pkw mit dem vorderen rechten Stoßfänger erfasst und flüchtete anschließend. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 100 Euro. Der Jagdpächter wurde informiert.