-Verstärkung für das THW Bad Kissingen: Neue Netzersatzanlage mit 165 kVA übergeben

Gruppenbild: v.l.n.r. THW Regionalstellenleiter Curd Mohr, THW Zugführer Dominik Fichte, THW Schirrmeister Heiko Rink, Landrat Thomas Bold, THW Ortsbeauftragter Andreas Kiesel

 

Rottershausen – Am Dienstag, den 24. Juli 2018, hat das THW Bad Kissingen zu einer feierlichen Übergabe und Inbetriebnahme des neuen Stromaggregats eingeladen. Das Aggregat, verbaut auf einem Tandem-Fahrgestell mit einem schallgedämpften Aufbau, hat eine Leistung von 165 kVA.

Zahlreiche Besucher der „Blaulicht-Familie“ zog es am Dienstag zur feierlichen Übergabe der neuen und leistungsstarken Netzersatzanlage in den Ortsverband Bad Kissingen.

Stolz übergab Landrat Thomas Bold die mit 40.000 Euro bezuschusste Netzersatzanlage, an Ortsbeauftragten Andreas Kiesel. „Es ist uns sehr wichtig, die Arbeit der Ehrenamtlichen zu unterstützen. Im Ernstfall kommt es auf ihre Expertise und auf ihre Ausrüstung an“, so Landrat Thomas Bold.

Die üblichen Einsatzgebiete des Stromerzeugers sind beispielsweise akute Einsätze nach Stromausfällen, insbesondere bei Krankenhäusern, Alteneinrichtungen und der Integrierten Leitstelle Schweinfurt. Aber auch bei Großschadenslagen (Bränden, Unwetter, etc.) oder Veranstaltungen, bei denen z. B. großflächig ausgeleuchtet werden muss, dient das Aggregat als Stromquelle. Ferner benötigen heutige Milchbetriebe Strom, um die nur an Melkmaschinen gewöhnten Milchkühe melken zu können. Da die Kühe bei einem Stromausfall nicht warten bis der Strom wieder vorhanden ist, ist auch hier schnelle Hilfe möglich.

„Blue-Energy“ kompakt verpackt

Die Netzersatzanlage des Herstellers Endress, Typ ESE165 VM, montiert auf einem Tandem-Fahrgestell hat ein Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Der Generator hat eine Dauerleistung von 154 kVA. Das entspricht einer Wirkleistung von 123 kW. Er kann Spitzenleistungen bis 164 kVA bzw. 131 kW bewältigen. Das entspricht der Versorgung von ca. 100 Haushalten. Mit einem Tankinhalt von 350 Litern kann bei 75 % Last eine Betriebsdauer von 12 Stunden erreicht werden. Durch Aufsynchronisieren anderer Stromerzeuger, wie zum Beispiel der im Ortsverband stationierten Netzersatzanlage 61kVA, kann die Abgabeleistung bei Bedarf deutlich erhöht werden.

Ausbau der Netzersatzanlage in Planung:

Mit nochmal ca. 10.000 Euro muss der Ortsverband Bad Kissingen für den weiteren Ausbau der Anlage rechnen. Hierzu zählen eine Umfeld-Beleuchtung, die elektrische Vorrüstung für einen Lichtmast, drei Schutzkontaktsteckdosen, je zwei CEE-Drehstromsteckdosen 16/32/64 und 125A sowie THW-kompatible Bajonett-Rundsteckverbinder, um die gesamte Leistung abgeben zu können.

Große Veränderungen im THW Ortsverband Bad Kissingen

„Die Rahmenbedingungen entwickeln sich durch verändernde Bedrohungen sowie durch die sich ändernde Rolle Deutschlands in der Welt weiter. Diesem Wandel muss sich das THW stellen und seine Fähigkeiten entsprechend anpassen, um die gesetzlichen Auftrag bestmöglich erfüllen zu können“, so Curd Mohr, Leiter der THW Regionalstelle.

Für den THW Ortsverband in Bad Kissingen bedeutet das, der Zugtrupp und die 1. Bergungsgruppe bleiben erhalten. Die 2. Bergungsgruppe wird umgewandelt in die Fachgruppe Notinstandsetzung. Hier werden viele der Grundfähigkeiten und Gerätschaften der Fachgruppe Infrastruktur aufgefangen und umgesiedelt. Zusätzlich ist es in der Planung, eine Fachgruppe Elektroversorgung in Kombination mit dem Ortsverband Gerolzhofen aufzustellen. Das Kernstück hierfür bildet dabei die am Dienstag übergebene Netzersatzanlage mit 165 kVA. Ein Transportfahrzeug für Kabel und Scheinwerfer, ein LKW mit Planenaufbau, wurde schon in den Ortsverband umgesiedelt. Zusätzlich überbrachte Mohr die Nachricht, dass innerhalb der nächsten drei Jahre das Fahrzeug der 1. Bergungsgruppe durch einen nagelneuen Gerätekraftwagen ersetzt werden soll und ein Multifunktionsanhänger und ein Stromerzeugeraggregat 50 kVA mit Lichtmast für die Fachgruppe Notinstandsetzung beschafft wird. Der inzwischen 42 Jahre alte Anhänger der 1. Bergungsgruppe wird gegen einen Tandem-Tiefladeanhänger mit Kippfunktion und einer Nutzlast von 9 Tonnen ersetzt.

Der Umzug in die neue Unterkunft in Bad Kissingen ist aktuell für das Frühjahr 2019 angekündigt.

Fotograf: Sebastian Sebald