Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 29.07.2018

Bad Kissingen

 

Fahrzeug rollt weg

 

Ein 47-Jähriger parkte am Samstagnachmittag sein Fahrzeug Mazda auf dem Parkplatz in der Sieboldstraße und sicherte es nicht gegen Wegrollen, so dass das Fahrzeug mit dem gegenüber geparkten Fahrzeug VW kollidierte. Es entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

 

Technischer Defekt löst Feuerwehreinsatz aus

 

Am Samstagmorgen, gegen 10.50 Uhr, erhielt die Leitstelle die Meldung über ein qualmendes Fahrzeug auf der Bundesstraße B 286. Aufgrund eines technischen Defekts fing die vordere rechte Bremse eines Pkw Opel zu qualmen an und die Bremsscheibe glühte aus. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen war vor Ort, musste jedoch nicht mehr eingreifen. Das Fahrzeug wurde sicherheitshalber abgeschleppt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 500,- Euro.

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Auf der Staatsstraße St 2792 vom Klaushof kommend in Richtung Bad Kissingen erfasste am Samstagabend, gegen 23.00 Uhr, ein 36-jähriger Dacia-Fahrer frontal ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh in den Wald. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

 

 

Stadtstrand/Rakoczyfest: Jugendschutzkontrolle.

 

Zusammen mit dem Jugendamt wurde am „Rakoczyfest“ Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Während vereinzelt Jugendliche nur Bier tranken, riss die „Unsitte“ mitgebrachte hochprozentige alkoholische Mixtränke zu vernichten, nicht ab. Die Jugendlichen führten die selbst gemischten Getränke in ihren Rucksäcken mit sich und konsumierten diese auf dem Fest. Die Getränke wurden im Beisein der Beamten vernichtet.

 

 

Betrunkene Person 

 

In der Nacht konnte im Umfeld des Rakoczyfest eine stark alkoholisierte Person angetroffen werden. Trotz mehrmaliger Aufforderung nach Hause zu gehen, kam er der Aufforderung nicht nach. Immer wieder ging er ein paar Meter fort und kam wieder zurück. Irgendwann war es den Beamten zu viele und man brachte ihn zur Dienststelle. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen. Die Kosten der Übernachtung werden ihm zugestellt.

 

 

Friedliches Rakoczyfest sieht anders aus

 

Wieder einmal war der übermäßige Genuss von Alkohol schuld an Streitigkeiten. Zwischen zwei Personen kam es zu einem verbalen Streit, der dann in Körperverletzungen endete. Würgen am Hals, Faustschlag auf die Nase und der Sturz auf eine Glasscherbe war das Ende. Eine Schnittwunde musste mit mehreren Stichen genäht werden. Gegen beide Personen werden nun Ermittlungen getätigt.

 

 

Rakoczyfest: Gerangel zwischen Brüdern

 

Auch hier war der hohe Konsum von Alkohol, Anlass von Streitigkeiten. Mehrmals versuchte die stark alkoholisierte Person, seinen Bruder zu schlagen. Die Faustschläge verfehlten immer ihr Ziel. Da die Einsicht fehlte, musste der Täter zu Boden gebracht und gefesselt werden. Ausnüchterung erfolgte bei der Polizei

 

Burkardroth

 

Einbruch in Scheune

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Waldfenster eine Scheune aufgebrochen. Der oder die Täter entwendeten alkoholische Getränke und Werkzeug im Wert von circa 200,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

 

Ohne Kennzeichen, dafür unter Alkoholeinfluss unterwegs

 

Am Samstagabend, kurz nach 21.00 Uhr, war ein 48-Jähriger in einem Ortsteil mit seinem Mofa unterwegs. Der Mann gab an, eine Probefahrt unternommen zu haben. Allerdings war an dem Mofa kein Kennzeichen angebracht, so dass kein Versicherungsschutz bestand. Zudem hatte der Mann genug „getankt“, denn er war mit über 2 Promille und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Nach Auswertung der entnommenen Blutprobe wird dem Mann eine Anzeige unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr zugehen.

Rannungen

 

Reh verendet bei Wildunfall

 

Auf der Kreisstraße KG 8 von Maßbach in Richtung Rannungen erfasste am Samstagmittag, gegen 12.15 Uhr, ein 38-jähriger Toyota-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 29.07.2018

 

Einbruch in Jagdhütte

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Sonntag, 22.07.2018, 10 Uhr und Samstag, 28.07.2018, 08:30 Uhr wurde in die Jagdhütte am Schafberg in Wartmannsroth eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten Werkzeuge im Wert von ca. 800,- Euro und verursachten Sachschaden in Höhe von etwa 200,- Euro.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die sich im Tatzeitraum im Bereich der Jagdhütte aufhielten, nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.