-Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen und Hammelburg vom 28.07.2018

Bad Kissingen

 Auftakt Rakoczy-Fest

 Der Festauftakt am Freitag mit geschätzten 25.000 Besuchern verlief weitestgehend friedlich. Die Beamten mussten im Laufe der Nacht zu 3 kleineren Auseinandersetzungen ausrücken, die jedoch ohne größere Folgen blieben. 5mal mussten sie sich um hilflose Besucher kümmern, die alkoholbedingt nicht mehr alleine zurechtkamen. Mehrere Fundgegenstände wurde direkt bei der Festwache abgegeben und konnten dann von dort auch direkt an die Verlierer wieder ausgehändigt werden.

Im Rahmen der Jugendschutzkontrollen der Polizei in direkter Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wurden insgesamt 9 Verstöße festgestellt. Hier hatten die Jugendlichen im Alter von 14/15 Jahren meist Hochprozentiges oder Zigaretten dabei, die sie selbst vor Ort entsorgten. Positiv sei hier zu vermerken, dass keine stark alkoholisierten Jugendlichen angetroffen wurden.

Körperverletzung und Bedrohung

Am 28.07.2018, gegen 05:45 Uhr, kam es in der Münchner Straße in Bad Kissingen zu einer Streitigkeit zwischen einem stark alkoholisierten Pärchen. Ein vorbeilaufender Passant erkannte die Situation und dachte, dass die Frau Hilfe bräuchte. Deshalb ging er auf den Mann los, in der Absicht, der Frau zu helfen. Dabei packte er die Frau so fest an den Handgelenken, dass er sie dabei sogar leicht verletzte. Im Gegenzug packte nun der Freund der Frau den Passanten am Hals, drückte ihn gegen das dortige Bushaltehäuschen und zog ein Messer aus seiner Tasche und bedrohte ihn damit. Ein zufällig vorbeilaufender Zeuge versuchte dann die beiden Parteien zu trennen, während die Polizei informiert wurde. Die eintreffenden Beamten konnten den Streit dann endgültig schlichten. Alle beteiligten Personen standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Auf die beiden Männer kommt nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung zu.

Betrunken Auto gefahren

Am 28.07.2018, gegen 03.00 Uhr, wurde in der Salinenstraße ein 32jähriger Pkw Fahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei dem Mann war von den Beamten im Rahmen der Kontrolle deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen worden, Ein Atemtest ergab eine Promillezahl von 0,92.

Um die Weiterfahrt zu unterbinden, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Mann erwarten nun eine erhebliche Geldbuße und ein Fahrverbot.

Münnerstadt

Am 27.07.2018 gegen 19:30 Uhr kam es zwischen zwei jungen Männern in Münnerstadt zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 21jähriger packte seinen Kontrahenten mehrmals am Hintern, berührte diesen im Brustbereich und entwendende ihm die Zigaretten. Dies ließ sich der Andere nicht gefallen und wehrte sich gegen die belästigenden Angriffe. Schließlich kam es zu einem Handgemenge, bei dem jedoch keiner ernsthaft verletz wurde. Gegen den Angreifer wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Diebstahl ermittelt.

Maßbach

 

 

Motorradfahrer verletzt

 

OT Poppenlauer – Am Freitag, gegen 10.30 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße KG47 von Poppenlauer kommend in Richtung Althausen und wollte nach rechts zur Haardmühle abbiegen. Dies erkannte ein hinter ihm folgender 27-jähriger Yamaha-Fahrer offensichtlich zu spät und prallte hinten links gegen den Pkw. Der Motorradfahrer stürzte, wurde am rechten Sprunggelenk verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Neustadt/Saale gebracht. Sein Motorrad schlitterte auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen einen Audi. Der Opel-Fahrer sowie der Audi-Fahrer und seine Beifahrerin wurden durch den Unfall nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.500,- Euro.

 

 

Nüdlingen

 

Reh angefahren und verletzt, Verursacher fuhr weiter

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 00.25 Uhr wurde auf der B 287 zwischen Nüdlingen und Münnerstadt ein Rehbock von einem Auto angefahren und so schwer verletzt, dass er von der Polizei erschossen werden musste. Der unbekannte Verursacher entfernte sich unerkannt mit seinem Fahrzeug. An der Unfallstelle waren lediglich Teile vom Scheinwerfer des Autos auffindbar. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion 97762 Hammelburg vom 28.07.18

 

Opferstock aufgebrochen:

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Ein bisher unbekannter Täter machte sich in der Katholischen Stadtpfarrkirche zu schaffen, hebelte den Opferstock auf und entwendete das darin befindliche Bargeld.

Am Donnerstag, 26.07.18, zwischen 15.00 und 19.30 Uhr brach eine unbekannte Person einen Opferstock für Kerzen in der Kirche auf. Der dabei entstandene Schaden liegt im Bereich von 130,– Euro, wobei der Sachschaden den Beuteschaden mehr als überwiegt.

Wer hat im fraglichem Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.: 09732/9060.

Unfallverursacher gesucht:

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Freitag, 27.07.18, gegen 16.15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Turnhouter Straße.

Die Fahrerin eines blauen Pkw, Mercedes Benz befuhr die Turnhouter Straße von der Postamtskreuzung kommend in Richtung Lagerkreuzung. Ihren Angaben zufolge kam ein anderes Fahrzeug entgegen, welches auf ihren Fahrstreifen kam. Die Mercedesfahrerin sah sich gezwungen nach rechts auszuweichen und fuhr gegen die Mauerecke am Stadtmuseum. An dem Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000,– Euro. Der Schaden an der Mauer dürfte im Bereich von ca. 200,– Euro liegen.

Über den Pkw der die Mercedesfahrerin zu dem Ausweichmanöver zwang liegen keine weiteren Erkenntnisse vor. Jedoch ereignete sich der Unfall in einer verkehrsreichen Zeit, so dass andere Verkehrsteilnehmer diesen beobachtet haben könnten. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Hammelburg (Tel.: 09732/9060) in Verbindung zu setzen.