Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.07.2018

Aus dem Stadtgebiet

Vermutlich technischer Defekt – Pkw brennt komplett aus

 Eine 19 Jahre alte A-Klasse von Mercedes ist am gestrigen frühen Dienstagvormittag vermutlich wegen eines technischen Defekts komplett ausgebrannt. Ein Abschleppdienst lud das Autowrack später auf und brachte es vom Ereignisort weg.

Der Sachschaden dürfte bei geschätzten 2500 Euro liegen.

Gegen 8.15 Uhr war die Landkreisbewohnerin mit ihrem kleinen Benz in der Dittelbrunner Straße unterwegs. Beim Heranfahren an eine Lichtzeichenanlage musste sie verkehrsbedingt anhalten, wobei der Motor kurz darauf ausging. Die Fahrerin versuchte danach mehrfach den Motor wieder zu starten, was jedoch misslang. Plötzlich fing das Auto zu Qualmen an, was dann mehr und mehr in einen Vollbrand mündete. Die herbeigerufene Feuerwehr Schweinfurt löschte den Pkw ab, der jedoch bereits vollständig ausgebrannt war.

Mitarbeiter des Kreisbauhofes kümmerte sich danach um die Reinigung der Fahrbahn und die Absicherung der Schadensstelle.

Der Straßenbelag wurde durch den Brand beschädigt, was vermutlich zu Reparaturkosten von mehreren einhundert Euro führen wird.

13-Jähriger flüchtet – Rauschgiftutensilien und Marihuanaanhaftungen aufgefunden

 

Bei der Kontrolle des „Schuttberges“ am Dienstagnachmittag gelang zunächst einem unbekannten Jungen die Flucht. Zusammen mit Passanten und einem Autofahrer konnte der 13-Jährige wenig später vorläufig festgenommen werden. Bei seiner anschließenden Durchsuchung waren die „Fluchtgründe“ schnell klar, denn es wurden Rauschgiftutensilien sowie ein Druckverschlusstütchen mit Marihuanaanhaftungen aufgefunden.

Das strafunmündige syrische Kind wurde später den Erziehungsberechtigten überstellt.

Gegen 15 Uhr bestreifen die Ordnungshüter den Schuttberg. Als sie dort einem Jungen gewahr wurden, sollte der einer Kontrolle unterzogen werden. Noch bevor die Polizeibeamten ihn ansprechen konnten, machte er kehrt und ergriff die Flucht. Nachdem die Verfolgung von Passanten und anscheinend auch noch von einem Autofahrer bemerkt worden ist, konnte der Junge schließlich gemeinsam in der Landwehrstraße gestellt werden. Dazu hatte ihm der Autofahrer den Fluchtweg abgeschnitten.

Bei den anschließenden Maßnahmen verhielt sich der noch Strafunmündige, der bei der Polizei kein Unbekannter mehr ist, absolut respektlos gegenüber den Einsatzkräften. Nach dem Auffinden der Rauschgiftutensilien und der geringen Menge Marihuana, welches sichergestellt worden ist, wurde der Schüler seinem Vater übergeben.

Ein Ereignisbericht wird an die Staatsanwaltschaft erstellt. Einen Abdruck davon erhalten das Jugendamt und das Ausländeramt.

Drei Ladendiebe ermittelt – Strafverfahren eingeleitet

 

Am frühen Mittwochmorgen sind drei Personen bei einem gemeinschaftlich begangenen Ladendiebstahl in einer Tankstelle in der Landwehrstraße vom Personal ertappt worden. Unter Zurücklassen ihrer Beute flüchteten die Männer aus der „Tanke“. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Beschuldigten allesamt festgenommen werden. Weil einer davon noch betrunken auf seinem Fahrrad unterwegs war, wird gegen ihn auch noch gesondert wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Dazu wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Gegen 3.20 Uhr erschienen die drei algerischen Asylbewerber im Alter zwischen 23- und 33 Jahren in der Tankstelle. Während eine Person sich sofort an der Schiebetür positionierte, deckte ein anderer die dritte Person ab. Dieser „belud“ danach seinen mitgeführten Rucksack mit Bierdosen, Snacks und einem Spray. Nachdem der Rucksack voll war, wollten die Personen ohne zu bezahlen aus dem Laden flüchten. Dies wurde durch den Tankstellenmitarbeiter und einem Kunden versucht zu verhindern. Den drei Dieben gelang jedoch die Flucht, wobei sie ihre Beute im Wert von zirka 31 Euro zurücklassen mussten.

Nach der Verständigung der Polizei konnten die drei Beschuldigten später im Bereich der Niederwerrner Straße festgenommen werden. Sie standen allesamt mehr oder weniger deutlich unter Alkoholeinfluss.

Sie bestritten die Tat. Deshalb ist eine Videoaufzeichnung vom Tatort gesichert worden. Von deren Auswertung erhofft sich der Sachbearbeiter, weitere Erkenntnisse hinsichtlich des Tatablaufs zu erhalten.

Nach dem Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten in Arrestzellen ausgenüchtert.

Gegen sie wird jetzt wegen gemeinschaftlichen Ladendiebstahls nicht geringwertiger Sachen ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Am Montag hat sich auf dem Parkplatz der Handwerkskammer in der Galgenleite 3 eine Unfallflucht zugetragen. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf mindestens 1500 Euro geschätzt.

Im Zeitraum von 7.40 bis 16.50 Uhr war dort ein schwarzer Ford Focus mit AB-Kennzeichen abgestellt.

Als der Nutzer zu seinem Focus zurückkam waren der hintere linke Kotflügel und die Stoßstange beschädigt.

Vermutlich war bei Ein- oder Ausparken daneben ein anderer Autofahrer am Focus hängengeblieben. Ohne jedoch der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, hat der Verursacher gesetzeswidrig die Unfallstelle verlassen.

-Die nächste Unfallfluchte spielte sich auf dem Parkplatz des Sachs Werkes Süd in der Röntgenstraße ab.

Als Unfallzeit kommt der Zeitraum zwischen Sonntag um Mitternacht bis zur Feststellung am Dienstag um 18 Uhr in Betracht.

An dem dort geparkten weißen Opel Astra sind jetzt der vordere rechte Kotflügel und die Stoßstange eingedellt und verkratzt.

Die Schadenshöhe wird mit 1000 Euro angegeben.

Zum Verursacher und seinem Fahrzeug liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Aus dem Landkreis

Autoaufbruch mit einem hohen Entwendungsschaden

Schnackenwerth

 

Auf rund 5000 Euro wird der Beutewert geschätzt, den sich ein bis dato unbekannter Automarder in der Nacht zum Dienstag unter den Nagel reißen konnte.

Derzeit sind noch keine weiteren Ansatzpunkte vorhanden, die zu einer Klärung der vorliegenden Straftat führen könnten.

Im Tatzeitraum zwischen Montag, 21 Uhr und Dienstag, 6 Uhr, hat der Automarder vor der Anschrift Buschgartenweg 5 zugeschlagen.

Dort parkte ein Peugeot Boxer einer Heizungsbaufirma, vollbepackt mit Equipment und Arbeitsutensilien der Firma.

Vermutlich durch Schlossstechen beziehungsweise Aufbohren desselben ist der Unbekannte in das Transportfahrzeug gelangt. Anschließend räumte der Täter das Fahrzeug beinahe komplett leer, was zu dem hohen Entwendungsschaden geführt hat.

Der Schaden am Auto selbst beträgt ebenfalls mehrere einhundert Euro.

Wer in der Tatnacht, der Nacht zum Dienstag, verdächtige Wahrnehmungen oder Feststellungen rund um das Tatortanwesen oder das Auto gemacht hat, möge sich bitte umgehend mit dem Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei in Verbindung setzen.

Regenfallrohre gestohlen

Wasserlosen

 

Den Diebstahl von zwei Teilen Regenfallrohren meldete ein Mitarbeiter der Gemeinde Wasserlosen am Dienstag bei der Polizei in Schweinfurt.

Die Tatbestandsaufnahme vor Ort ergab, dass vermutlich ein- und derselbe Unbekannte zwischen Montag, 16.15 und der Feststellung am Dienstag um 7 Uhr, die zwei Diebstähle begangen hat.

Zum einen fehlt jetzt ungefähr 0,5 Meter des Regenfallrohres an der Grundschule in der Friedhofstraße. Gegenüber an der Maria-Probst-Halle wurden rund 3 Meter von der Regenfallrinne ebenfalls abmontiert und gestohlen.

Der Entwendungsschaden beträgt geschätzte 2000 Euro.

Sachbeschädigung auf Kinderspielplatz

Gochsheim

 

Rowdys haben auf dem Kinderspielplatz in der Frankenstraße 1 gewütet. Dabei wurden Bretter vom Dach eines Spielgerüsts gewaltsam abgerissen.

Bei Nachfragen in der Nachbarschaft ist in Erfahrung gebracht worden, dass die Tatzeit vermutlich schon Anfang des Monats gewesen sein müsste.

Hinweise zu etwaigen Tätern liegen noch nicht vor.

Die Schadenshöhe wird auf rund 100 Euro beziffert.

Meister auf zwei Rädern – Landkreismittelschulen ermitteln den geschicktesten Fahrradfahrer – Verkehrswacht Schweinfurt

Niederwerrn

 

Ein kleines Fest ist es schon immer, wenn die in vielen Ausscheidungswettbewerben ermittelten besten Fahrradfahrer ihrer Schulen sich zum Showdown im Kreisbauhof in Niederwerrn treffen, um den Landkreissieger zu ermitteln.

In dem von Lehrer Alexander Weid, von der Mittelschule Sennfeld organisierten Wettbewerb beteiligten sich am 19. Juli 2018 sieben  Schulen mit insgesamt 42 Teilnehmern aus den 5. Klassen  Da nicht nur die Fehler gezählt,  sondern auch die Zeit gestoppt  wurde,  merkte  man manchem Kandidaten  die Spannung und die  Nervosität nicht nur beim Start sondern auch beim Fahren deutlich an.

Am Ende wurde der schwierige Parcours, bei dem Slaloms,  Kreisfahrten und Fahrten über schmale Bretter zu den Herausforderungen zählten, nur von einem Teilnehmer ohne Fehler bewältigt. Allerdings gab es auch einen doppelten dritten Platz bei Punkt- und Zeitgleichheit. Überragend hier die Teilnehmer der Mittelschule Gerolzhofen mit ihrem Lehrer Ansgar Willacker. Sie räumten alle ersten Plätze ab. Landkreissieger wurde Lucas Hoyer, Ben Reinstein erreichte den zweiten Platz und Janis Detch und Linus Kram durften sich den 3. Platz teilen.

Der Sieger erhielt zusätzlich zu den Preisen, die alle Teilnehmer erhielten, einen wertvollen Fahrradhelm.

Die Preise wurden  vom Vorsitzenden der Verkehrswacht Schweinfurt,   Adi Schön,  und der Vertreterin der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, Verena Wieland, überreicht, die gemeinsam die Preise zu Verfügung gestellt hatten und sich für das tolle Engagement und den Übungsfleiß bedankten.

Am Ende gab es für die ersten drei Plätze noch eine Urkunde  von Schulamtsdirektor  Roland Hoch,  der sich vor allem bei den Verkehrserziehern der Polizei, Diana Ruppert und Dominik Leistner für ihre tolle Arbeit an den Schulen bedankte, was von den Schülern spontan mit viel Beifall quittiert wurde.

Foto: Dirk Kupfernagel

Bildunterschrift von links

Schulamtsdirektor Roland Hoch

Lehrer Ansgar Willacker

Verkehrserzieher Dominik Leistner

Fachberater für die Mittelschulen Alexander Weid

Verkehrserzieherin Diana Ruppert

1.Vorsitzender der Verkehrswacht Adi Schön

Verena Wieland, Sparkasse Schweinfurt-Haßberge

Ganz vorne: die vier Sieger der Mittelschule Gerolzhofen

Im Anhang befindet sich ein Foto der Veranstaltung, welches unter dem Quellenhinweis „Dirk Kupfernagel“ jederzeit zu einer Veröffentlichung herangezogen werden kann. Die Zustimmung der Abgelichteten liegt vor.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

 

-St 2446, Schnackenwerth – Geldersheim

 

Am Samstag war um 1.15 Uhr die Lenkerin eines Toyota Verso auf der Staatsstraße 2446 unterwegs. Bei ihrer Fahrt von Schnackenwerth in Fahrtrichtung Geldersheim kam es etwa einen Kilometer nach Schnackenwerth zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Das Tier wurde in den linken Straßengraben geschleudert, wo es verendete.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

-B 286, Höhe Dittelbrunn

 

Am Dienstag befuhr gegen 11 Uhr der Lenker eines VW Golf die Bundesstraße 286 auf Höhe von Dittelbrunn. Als plötzlich von links kommend ein Reh über die Leitplanke auf die Fahrbahn sprang, wich der Autofahrer aus. Dabei kam es zu einer Berührung mit der Leitplanke, wobei der Golf erheblich beschädigt worden ist. Zu einem Kontakt mit dem Wildtier ist es nicht gekommen.

Der Gesamtschaden wird auf 4500 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer

09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 25.07.18

Verkehrsunfall

Gerolzhofen. Zu einem Unfall kam es am Dienstagmorgen gegen 08.15 Uhr in der Hermann-Löns-Straße. Eine 84jährige Autofahrerin befuhr die Martin-Luther-Straße und wollte an der Einmündung Hermann-Löns-Straße nach links in die Kolpingstraße abbiegen. Hier missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden Opel-Fahrers. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 1000 €.

Sachbeschädigung

Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der Grabenstraße ein vor dem Anwesen Nr. 4 abgestellten gelben Seat. Der Täter zerkratzte mit einem Schlüssel oder spitzen Gegenstand die Fahrerseite und verursachte einen Schaden von ca. 1500 €. Wer hat in der Zeit von Montag, 20.00 Uhr bis Dienstag, 17.30 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Diebstahl eines Fahrrades

Gerolzhofen. Aus einem Anwesen in der Hermann-Löns-Straße wurde in der Nacht zum Dienstag ein schwarz-rotes Mountain-Bike der Marke Cube entwendet. Hinweise auf den Verbleib des Rades erbittet die Polizei Gerolzhofen.

Verkehrsunfall

Gerolzhofen. Am späten Dienstagabend ereignete sich in der Steigerwaldstraße ein Unfall mit etwa 600 € Sachschaden, als ein Autofahrer beim Rangieren an einem geparkten Skoda hängen blieb. Verletzt wurde niemand.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Gerolzhofen. Am frühen Dienstagnachmittag teilte ein Anwohner der Grabenstraße mit, dass vor seinem Haus ein Pkw mit laufenden Motor stehen und der Fahrer sich verdächtig benehmen würde. Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen stellte vor Ort fest, dass der 48jährige Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte einen deutlichen Wert von 1,88 Promille, weshalb er zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus musste. Seinen Führerschein behielten die Polizeibeamten gleich ein.