Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 24.07.2018

Bad Kissingen

Fahrradteile entwendet

Am Sonntag vor einer Woche stellte ein Patient einer Klinik in der Bismarckstraße sein Fahrrad auf der Parkfläche für Fahrräder verschlossen ab. Am Montagmorgen fand er sein Fahrrad zwar an der Stelle auch wieder vor, jedoch wurden in der Zwischenzeit etliche Anbauteile des Fahrrades abgebaut und entwendet. Die entwendeten Teile haben einen Wert von circa 140.- Euro. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizeiinspektion unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Fahrer beschimpft – Zeugen gesucht

Ein 36-jähriger Fahrer eines VW-Busses befuhr am Montagmorgen, gegen 08.20 Uhr, das Parkhaus in der Kapellenstraße. Aufgrund der Fahrzeuggröße fuhr er sehr vorsichtig. Dies missfiel einem dahinter befindlichen Fahrer eines Pkw Opel. Der Opel-Fahrer beschimpfte daraufhin den VW Bus-Fahrer mit diversen Kraftausdrücken aus dem geöffneten Fenster heraus. Zeugen, die am Montagmorgen ebenfalls im Parkhaus waren und Hinweise zum Opel-Fahrer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Parkrempler

Am Montagmittag, gegen 12.50 Uhr, kam es in der Dapperstraße zu einem Parkrempler, bei welchem ein Schaden von circa 2.500,- Euro entstand. Eine 49-jährige Mini-Fahrerin bog von der Frühlingsstraße aus nach links in die Dapperstraße ein und wollte am rechten Fahrbahnrand parken. Ein 56-jähriger Nissan-Fahrer befand sich an derselben Örtlichkeit und rangierte rückwärts in eine Parklücke. Da er von den freien Parkplätzen den hintersten bevorzugte, kam es zur Kollision mit dem Pkw Mini. Vor Ort konnte nicht festgestellt werden, welcher Fahrerzeugführer für den Unfall verantwortlich war.

Unfallflucht auf dem Salinenparkplatz

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein auf dem Salinenparkplatz abgestellter roter Nissan Qashqai durch einen noch unbekannten PKW vermutlich beim Einparken beschädigt. An dem Qashqai wurde der vordere Stoßfänger eingedrückt. Die Schadenshöhe dürfte sich auf etwa 1.000.- Euro belaufen. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Diese können sich unter der Telefonnummer 0971/71490 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen melden.

Bad Bocklet

Lkw rollte gegen Zapfanlage

Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer betankte am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, sein Fahrzeug in Steinach in der Brückenstraße an der dortigen Tankstelle. Da er sein Fahrzeug nicht ausreichend gegen Wegrollen sicherte, stieß dieses gegen die Zapfanlage. Dadurch entstand ein Schaden von circa 800,- Euro.

Burkardroth

Unter Drogeneinfluss unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montag, gegen 18.15 Uhr, bei einem 29-jährigen Sprinter-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei legte der Mann einen moldawischen Führerschein vor. Da er jedoch schon länger seinen Wohnsitz in Deutschland hat, hätte er diesen umschreiben lassen müssen. Zudem stellten die Polizeibeamten bei dem jungen Mann drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein eingezogen. Nach Auswertung der im Bad Kissinger Krankenhaus entnommenen Blutprobe geht dem Mann eine Anzeige u.a. wegen eines Verstoßes gegen die Fahrerlaubnisverordnung sowie Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.07.2018

Tankbetrug

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Für 77,56 Euro tankte eine bisher unbekannte Person am Montag, gegen 19:12 Uhr, in der Kissinger Straße an einer Tankstelle seinen Pkw und fuhr dann davon. Es herrschte zu dieser Zeit reger Betrieb. Der oder die Täter(in) nutzte die Gelegenheit,  betankte das Fahrzeug mit 55,66 Liter Super Benzin und fuhr davon.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.

 

 

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 16.07.2018 bis 23.07.2018 haben bislang unbekannte Täter in der Bahnunterführung die Wände mit blauer Farbe, u.a. mit einem verfassungswidrigen Kennzeichen, besprüht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Tel. 09732 / 9060.

 

 

Gerade noch mal Glück gehabt – Internetbetrüger aufgesessen

 

Hammelburg-Pfaffenhausen, Lkr. Bad Kissingen:  Eine 46-Jährige bestellte im Internet Ware im Wert von 505 Euro und überwies den ausgehandelten Kaufpreis. Nachdem Sie von Ebay eine Warnmeldung bekam, machte Sie die Zahlung umgehend rückgängig. Die Geschädigte erstattet bei der Polizei Hammelburg Anzeige wegen Betrug. Nach ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der Betrüger  offensichtlich aus dem Ausland agiert und mehrere Anzeigen gegen ihn vorliegen.

 

 

 

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Bei einer Kontrolle im Hammelburger Stadtgebiet zeigten sich am Montagnachmittag bei einem 29-jährigen Autofahrer im Rahmen durchgeführter Tests Auffälligkeiten, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen. Nachdem der durchgeführte Vortest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Untersuchungsergebnis wird dann darüber entscheiden, wie lange er seinen Führerschein abgeben muss. Die Weiterfahrt wurde  unterbunden.

Wiederholt ohne Führerschein unterwegs

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen – Am Montag, gegen 18:50 Uhr, wurde auf der

B 287 bei Elfershausen ein Opel  einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Der Fahrer war den Beamten bereits bekannt, da er bereits vor einigen Wochen ohne Fahrerlaubnis unterwegs war und von den Beamten kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und zwei Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Gegen den Fahrer und den Fahrzeugeigentümer erfolgt erneut eine Anzeigenvorlage an die Staatsanwaltschaft.

Wildunfall

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Montag, gegen 17:45 Uhr, war ein 35-jähriger  Mann mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 2293 von Diebach in Richtung Wartmannsroth unterwegs, als plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn kreuzten. Mit einem der beiden Rehe kollidierte der Opel und das Reh wurde dadurch getötet.

Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.  5000 Euro.