Pressebericht der PI Bad Kissingen und Hammelburg vom 21.07.18

Bad Kissingen

Seitenscheibe eingeschlagen

 

Im Zeitraum vom 18.07.2018 bis 20.07.2018 parkte ein VW-Besitzer sein Fahrzeug in Bad Kissingen am Fahrbahnrand in Höhe der Landwehrstraße 11. Als er zurück zu seinem Fahrzeug kam, konnte er feststellen, dass die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen war. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet Hinweise aus der Bevölkerung / Tel. 0971/7149-0

Sturz eines Radfahrers

Am Freitagmorgen befuhr ein 39-Jähriger mit seinem Mountainbike die Waldwege am Staffelsberg. Dabei rutschte ihm im Gefälle ein Reifen seitlich weg, wodurch er zu Sturz kam. Er wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht, welches er glücklicherweise noch am gleichen Tag mit leichten Verletzungen verlassen konnte.

 

Wildunfall mit Reh

Auf der Strecke zwischen dem Klaushof und Poppenroth kam es in der Nacht vom Freitag auf den Samstag zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Das Reh wurde beim Queren der Fahrbahn von einem BMW erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, dort blieb es dann verendet liegen. Am BMW entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

Kleintransporter machte sich selbständig

Am Freitagmorgen stellte ein 30-jähriger Mann seinen Kleintransporter in der Rheinlandstraße ab, um seiner eigentlichen Tätigkeit, dem Zustellen von Briefen und Paketen, nachzugehen. Vor dem Aussteigen vergaß er jedoch, das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern, sprich die Feststellbremse zu betätigen, bzw. wenigstens einen Gang einzulegen. Auf der abschüssigen Strecke setzte sich der Transporter dann führerlos in Bewegung und prallte nach ca. 20 Metern gegen einen geparkten Pkw. Es entstand durch den Aufprall erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen i. H. v. rund 13.000,- Euro.

An geparktem Pkw hängen geblieben

Am Freitagmittag befuhr ein 63-Jähriger mit einem Radlader den Geschwister-Scholl-Platz. Da er Fußgängern auf dem Platz ausweichen musste, kam er zu weit nach links und streifte mit seiner Schaufel hierbei einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw Daimler Benz. Dieser wurde dadurch für rund 3.000,- Euro beschädigt.

Mountainbike geklaut

Am späten Nachmittag stellte ein 14-Jähriger sein schwarzes MTB der Marke Ghost, auffällig blauem Lenker, vor einem Einkaufsmarkt in der Steubenstraße unverschlossen ab. Diesen Umstand nutzte ein bislang Unbekannter und entwendete das Rad, welches noch einen Zeitwert von ca. 200 Euro hatte.

Alkohol am Steuer

Am frühen Samstagmorgen wurde in der Pfalzstraße ein 35-jähriger Fahrer eines Pkws angehalten und kontrolliert. Da der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Test durchgeführt, welcher einen Wert von 0,43 mg/l bzw 0,86 Promille ergab. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Handfester Streit

Am Samstagmorgen, gegen 04.00 Uhr, gerieten ein fast 18-jähriger Schüler sowie ein 37-jähriger Mann in der Theresienstraße aneinander. Laut Angaben des Schülers wollte er dem offensichtlich stark Betrunkenen lediglich helfen. Die vermeintliche Hilfe lehnte der 37-Jährige jedoch schlagkräftig ab. Nach einer kurzen Fahndung konnte der Mann in der Nähe angetroffen werden. Auf Grund seiner starken Alkoholisierung, der Alcotest brachte es auf den stolzen Wert von 1,9 Promille, und seines schlechten Allgemeinzustandes, wurde dieser durch den Rettungsdienst in eine örtliche Klinik verbracht. Weitere Ermittlungen hinsichtlich Tathergang, der vermeintlich Geschädigte und Leichtverletzte brachte es auch auf einen Wert von 1,56 Promille Atemalkoholkonzentration, müssen noch durchgeführt werden.

Meinungsverschiedenheiten am Saaleufer

Am Freitagnachmittag kam es an der Saale bei Kleinbrach, Radweg unter der dortigen Brücke, zu einem Disput zwischen Jugendlichen und einem „älteren“ Ehepaar, beide ca. 50 Jahre, welche mit einem weiß-schwarz-braunen Hund sich ebenfalls an der Saale aufhielten. Im Verlauf des verbalen Streits warf der Mann einem 14-jährigen Jungen ein Hundespielzeug so fest in den Nacken, sodass dieser über Schmerzen noch während der Sachverhaltsaufnahme klagte. Das Ehepaar mit dem Hund war vor Ort nicht mehr anzutreffen.

 

Münnerstadt

Am späten Freitagmorgen kam es in Seubrigshausen zu einem handfesten Streit zwischen dem 55-jährigen Vermieter und dessen 32-jährigen Untermieterin. Der zuerst verbale Streit artete immer mehr aus, und es kam zu gegenseitlichen Tätlichkeiten und Beleidigungen, welche nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen sind.

Oerlenbach

 

Versuchter Diebstahl von Kupferfallrohren

 

Vermutlich im Laufe der Woche versuchte ein bislang unbekannter Täter Kupferfallrohre zu entwenden, welche an der Aussegnungshalle des Friedhofs angebracht sind. Der Täter dürfte beim Abbau des ersten Fallrohrs bereits gestört worden sein, sodass er dann von seinem Vorhaben abließ. Der Vorfall wurde erst am Freitag bemerkt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/71490.

Maßbach

 

Spiegelberührung im Gegenverkehr stattgefunden

 

Am Freitagabend befuhr eine 21-jährige Peugeot-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße von Thundorf kommend in Richtung Weichtungen. Kurz vor dem Ortseingang Weichtungen, ca. 100 Meter davor, kam ihr ein anderer Pkw entgegen. Nachdem die Fahrbahn an dieser Stelle nicht so breit ist, bremste die Peugeot-Fahrerin vorsichtshalber leicht ab. Trotzdem kam es zu einem Anstoß beider Außenspiegel. Die Frau kam hinter einer Kuppel mit ihrem Pkw zum Stillstand und wartete. Bislang konnte der andere Verkehrsteilnehmer noch nicht ermittelt werden. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschäden in Höhe von ca. 450 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 21.07.2018

 

Trunkenheitsfahrt verhindert

 

Schlimpfhof, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagmorgen wollte ein 43-jähriger, stark alkoholisierter  Mann von der Hofstraße mit seinem Pkw nach Hause fahren. Nachdem er zuvor schon von Rettungskräften behandelt worden war, konnte eine Trunkenheitsfahrt durch eine hinzugerufene Streifenwagenbesatzung verhindert werden. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher, nahmen den Mann in Gewahrsam, um ihn nach Hause zu fahren. Dabei musste sich der Mann aufgrund seiner Alkoholisierung übergeben. Eine erneut hinzugerufene Rettungswagenbesatzung verbrachte den hilflosen Mann schließlich in ein Bad Kissinger Krankenhaus, wo er die Nacht verbrachte. Auf ihn kommen jetzt einige Kosten wegen der Reinigung des Dienstfahrzeugs zu.

Gegen geparkten Pkw gestoßen

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagnachmittag wollte eine 62-jährige Frau mit ihrem Pkw am Weiten Weg rückwärts von einem Kundenparkplatz ausparken. Dabei stieß sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw. An diesem entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 450,- Euro. Am Pkw der Unfallverursacherin beläuft sich der Schaden auf ca. 350,- Euro.

Fehler beim Abbiegen

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen befuhr eine 18-jährige Pkw-Fahrerin die Staatsstraße 2291 von Oberthulba kommend in Fahrtrichtung Reith. An der AS Oberthulba wollte sie auf die BAB A 7 in Fahrtrichtung Kassel auffahren. Beim Abbiegen  übersah sie den entgegenkommenden Pkw eines 63-jährigen Mannes, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Zum Glück blieben beide Fahrzeugführer unverletzt, der Gesamtschaden bei dem Unfall beläuft sich auf ca. 8000,- Euro.

Kollision mit Reh

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen, um 05.30 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Mann mit seinem Pkw die Kreisstraße 35 von Hetzlos kommend in Fahrtrichtung Frankenbrunn. Dabei kam es zur Kollision mit einem Reh, welches bei dem Zusammenstoß getötet wurde. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Entsorgung des Tieres verständigt. Am Pkw entstand lediglich geringer Sachschaden.